Eine rollendes Pâtisserie-mobil

Moin,

Ich habe den Traum eine kleine rollende Pâtisserie zu eröffnen.

Ich würde gerne Tartes und Tartelettes verkaufen. Also bräuchte ich ein Lastenrad mit einer Kühltheke. Es soll auf dem Bike nur verkauft und nicht produziert werden. Es sollte möglichst umweltfreundlich sein. Am besten wäre ein E-Bike. Ich finde im Internet kaum Bikes mit einer Theke, in der ich auch gekühlte Waren gut transportieren kann
Ich verfüge über Erfahrungen in gastro, pâtisserie, Konditorei usw. aber kenne mich nicht gut mit Lastenrädern aus, finde sie aber genial und lebe in einer ziemlich fahrradfreundlichen Stadt. Das Budget ist leider eher schmal (aber mir ist schon klar, dass ich dafür einige Tausend Euro auf den Tisch legen muss).
Meine Frage ist: welches E-Bike kann man wie mit einer Kühlvitrine ausstatten, in der man auch Waren präsentieren kann? Worauf sollte ich bei dem Bike achten? Ist das überhaupt realistisch oder würden meine Tartes auf dem Transportweg zu Schaden kommen?welcher Hersteller macht soetwas? Wo kann ich mir das vielleicht Mal anschauen?

Ich freue mich über jegliche Tipps!
Danke
Vanizza
 
Wie groß soll denn die Kühlvitrine sein? Und hast du am Standort einen Stromanschluß?

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen nimm einen Carla Cargo e-Anhänger (mit eigenem Antrieb) und montier eine Vitrine da drauf bzw. lass sie drauf montieren. Im flachen Oldenburg würde vielleicht auch die unmotorisierte Variante reichen. Auf einem Lastenrad wirst du nie die Länge zur Verfügung haben wie bei solch einem Anhänger. Der Carla Cargo hat 165*65cm Ladefläche, also hättest du eine schön große Verkaufsfläche, auf die zum Beispiel zwei hohe Kuchenvitrinen passen würden, und in der Mitte ist dann noch Platz für ein bischen Tresen zum Verpacken und Kassieren. Oder um noch eine Kaffeemaschine hinzustellen, Kaffee bringt immer Umsatz ;-)
Am Standort angekommen wird dann eingeräumt, die Tartes und Tarteletts musst du vielleicht in Boxen transportieren, in der Vitrine (in Verkaufsanordnung) würden sie wohl nur durch die Gegend hüpfen, da der Anhänger nicht gefedert ist.
 
Der Anhänger ist eine gute Idee, allerdings hatte unser Gustav W. Etwa 1.60 x 0,73 m Innenmass. Es war das Sondermodell Klabiertransporter, Geht also auch. Aber richtig wendig ist halt anders...
 
Klabiertransporter
o_O
Ohh, eine neue, mir sogar noch unbekannte Biersorte...:love:
Wonach die wohl schmeckt???


Meine Frage ist: welches E-Bike kann man wie mit einer Kühlvitrine ausstatten, in der man auch Waren präsentieren kann? Worauf sollte ich bei dem Bike achten? Ist das überhaupt realistisch oder würden meine Tartes auf dem Transportweg zu Schaden kommen?welcher Hersteller macht soetwas? Wo kann ich mir das vielleicht Mal anschauen?
Vom Prinzip kannst du jedes Cargo mit einer Kühlvitrine ausstatten, die dann entsprechend gross oder klein ausfällt. Von der Stange findet sich da aber nichts.
Die Frage wäre also: wo bauen lassen?
Geeignet sind modulare Kühlaggregate, wie sie oft im Boots- oder WoMo-Bau verwendet werden...zB die Danfoss-Serie ist für mobile (Solar-)Anwendungen geeignet und auch recht einfach aus dem Ebike-Akku zu versorgen ;)

Worauf beim Bike zu achten ist läßt sich - ohne genau zu wissen wie groß der Aufbau ist und wo/wieviel du fahren willst - nicht gut pauschal beantworten.
Da du zum Verkauf viel stehen wirst, wären mehr als 2 Räder sicher empfehlenswert.

Als Hersteller, der dir sowas nach deinen Vorstellungen baut, fällt mir Radkutsche ein.
Deren Musketier bietet sogar eine noch größeren Aufbaufläche als der Carla Cargo und ist deutlich wendiger zu fahren.
Sei dir aber darüber im Klaren, das du hier in der Anschaffung etwa im 5-stelligen Bereich bist... :whistle:
 
Moin @Vanizza ,

in Oldenburg gibt es einen Fahrradladen (Tretlaster-Nord) der ausschließlich Lastenräder anbietet, viele Marken führt und gleichzeitig auch bestimmt >15 Modelle zur Probefahrt bereit hält.
Wie @Arkadi schon vorgeschlagen hat, wäre das Musketier von Radkutsche eine Möglichkeit. Tretlaster führt RAdkutsche, ob das Musketier zur Probefahrt verfügbar ist weiß ich nicht. In Oldenburg besitzt Rikscha-Oldenburg ein Musketier und bietet damit Ausfahrten an. Vllt wäre hier eine Probefahrt möglich.
Viel Erfolg :)
 
Das Klabier wird mit Extrakten der Klabitterbeere gebraut und darf deshalb streng genommen in Deutschland nicht Bier heissen.
Deshalb auch der Deckname Klaviertransporter zum Bierschmuggel... :)
 
Ich bringe mal das Triobike Cargo Big noch ins Rennen. Da ist ordentlich Ladefläche vorhanden und ein Überhang zu beiden Seiten möglich, zudem ist man damit gefühlt etwas wendiger als mit ner Carla.

Grüße, M.
 
Moin,

hatte gerade eine Woche eine greenpack Carla gemietet, das Ding läßt sich auch schwer beladen auf der Stelle drehen. Also wendiger geht kaum. Mit dem Handgas kommt man auch gut zu Fuß damit zurecht. Nur an einer Steigung mit etwa 20% drehte immer das Vorderrad durch....

Grüße
 
Eine schöne Idee!

Eines vorweg: Informiere dich bei der von dir anvisierten Kommune, ob die dort nicht möglicherweise Lastis von der Sondernutzung generell ausschließen. Ich kenn min. einen Bezirk in B, wo das der Fall ist (TK). Dann blieben nur private Veranstaltungen, Märkte usw.. Ich würde da auf Nummer Sicher gehen.


Thema Marketing:
Es ist ein Unterschied, ob deine Kunden vage erkennen könnten, ob du da nen Anhänger drunter hast oder ob es sich um sowas handelt: https://coffee-bike.com/

Würde ich auf gar keinen Fall außer Acht lassen. Es gibt auch Möglichkeiten, den "toten" Raum von Sattel und HR zu nutzen, zB als Klapptisch, mit Hinteraufbauten o.Ä.. Letztlich zahlst du ja wohl pro qm Standgebühr.
 
Oben Unten