Eigenbau Lastenrad

Hi, bin neu hier im Forum und wollte mal mein Aktuelles Projekt vorstellen. Es soll ein Klassischer Longjohn werden. Als Basis dient ein alter 26" MTB Ramen und ein altes Bmx. Es ist mein 2. Eigenbau. Der Rahmen ist nun fast fertig. Als nächstes kommen noch Ösen für die Bowdenzüge und einige Bohrungen für Die Kabel, denn das Fahrrad soll auch mit einem Mittelmotor ausgestattet werden. Momentan bin ich noch am überlegen wie ich die Lenkstange gestalte? Über Ideen würde ich mich sehr freuen.
20211230_161303.jpg
20211230_155936.jpg
20211230_130436.jpg
 
Beiträge
85
Moin, wie willst du denn die Bremsen realisieren? Die BMX Gabel vorne lässt ja quasi nur eine Scheibenbremse zu. Du hast ja in der Felge keine Bremsflanke.
Das mit der Lenkung würde ich mir vom Bullitt abgucken, der Aufbau von deinem Rad ist ja fast ähnlich.

Ich finde das Vierkantrohr in der mitte ziehmlich heftig, dafür aber die Ausfallenden am MTB-Rahmen hinten sehr "dünn". Ich hätte sorge das du dir da eine Sollbruchstelle baust.
 
über das Ausfallende mach ich mir keine Sorgen, wird ja auch nicht viel mehr belastet als bei einen Normalem Fahrrad. Das Rohr ist 60x60x2mm und soll verhindern dass sich der Rahmen verdreht. Da ich keine Streben über der Ladefläche möchte, ist dieses Format nötig um ausreichend Steifigkeit in den Rahmen zu bringen. Für die Vorderradbremse werde ich erstmal die Originale vom Bmx nehmen. Die Felgen sind zwar lackiert aber für Felgenbremsen geeignet. Eine Scheibenbremse macht meiner Meinung nur als Hydraulik Sinn. Jedoch ist es momentan nicht ganz so einfach Leitungen in ausreichender Länge zu bekommen.
 
Beiträge
87
AliExpress hilft bei den Leitungen. Ich hab da schon paarmal welche bestellt, Nu eine 2m und eine 3m.
 
Beiträge
85
über das Ausfallende mach ich mir keine Sorgen, wird ja auch nicht viel mehr belastet als bei einen Normalem Fahrrad. Das Rohr ist 60x60x2mm und soll verhindern dass sich der Rahmen verdreht. Da ich keine Streben über der Ladefläche möchte, ist dieses Format nötig um ausreichend Steifigkeit in den Rahmen zu bringen. Für die Vorderradbremse werde ich erstmal die Originale vom Bmx nehmen. Die Felgen sind zwar lackiert aber für Felgenbremsen geeignet. Eine Scheibenbremse macht meiner Meinung nur als Hydraulik Sinn. Jedoch ist es momentan nicht ganz so einfach Leitungen in ausreichender Länge zu bekommen.
Ich glaube schon, dass du mit einer höhren Mittellast auch eine höhere Last auf die Ausfallenden bekommst. Aber ich bin kein Ingenieur. Ausprobieren.

Die Mittelkonstruktion im Rahmen würde sich auch gut für eine Seilzug-Lenkung eignen. Nur vermute ich, die ist etwas aufwändiger zu realisieren. Dafür aber unauffälliger als eine Lenkstange.
 
Ich denke ich werde erstmal bei der klassischen Lenkstange bleiben. Generell wäre eine Scheibenbremse realisierbar. Hab auch noch eine Auriga da. Wahrscheinlich werde ich erstmal hintenit V Brake und vorne mit der Bmx Bremse Arbeiten und eventuell später auf Hydraulische Scheibe umbauen.

Jibbo02 kannst du eventuell einen Link Posten?
 
Beiträge
431
60er Rohr und dann noch die üppigen Rohre an der Ladefläche, das wird ja ein richtiger Panzer vom Gewicht her ;), da sollten auch ordentliche Bremsen dran, min. hydraulische Felgenbremsen, besser Scheibenbremsen. BMX Bremsen haben doch fast keine Bremswirkung, oder ?

Lenkstange nach dem „Bullit“ Prinzip vom Lenkrohr unten nach außen bis auf Höhe der vorderen Ecke der Ladefläche, dann in leichtem Winkel etwas nach oben zur Gabel, so bekommt man einen größeren Lenkwinkel…
 
Hi, hab mich heute um die Lenkung gekümmert. Mit dem Ergebnis bin ich Recht zufrieden. Mit dem Bremsen bin ich noch am überlegen. So ein Projekt ist ja nie ganz fertig. Den zukünftigen Motor hab ich schonmal probeweise eingesetzt. Das Vorderrad hat eh zu sehr wenig Gewicht auf der Achse da bringt eine Starke Bremse auch nicht viel. Das Gewicht ist jetzt nicht so heftig, wie man annimmt. Wenn es fertig ist werde ich es auf jeden Fall Mal an die Wage hängen.
20211231_140753.jpg
20211231_133902.jpg
20211231_131149.jpg
20211231_141247.jpg
 
Beiträge
629
Schaut ja schon recht gut aus - allein das potentielle Gewicht wirkt ein wenig arg heftig - schätze der Rahmen an sich wird so um 20 kg wiegen... Ist ja alles massives Eisen, oder?
 
Beiträge
505
wäre Vollmaterial, hier hat das Hauptrohr eine Wandstärke von 2mm.
1,5 hätte gut gereicht, ist aber sowohl schwerer zu bekommen als auch weniger leicht zu verschweißen.
Der Gewichtsunterschied zwischen 2m 60x60x1,5/2/30 ist
5,1kg/7,3kg/56,5kg :LOL:
Gute Fahrt und stets genug Luft im Reifen,
Gruß Krischan
 
Beiträge
629
Nein, ich habe nicht Vollmaterial gemeint - jedoch die normalen Eisenerzeugnisse die im Fachhandel erwerbbar sind. Vierkantrohre, L-Schienen usw.

Habe selbst vor einigen Wochen für einen Auftrag (hier Pflanzenstütze) knapp 120 kg Material bestellt und beim Schmied vollenden lassen. Jede der Stützen, so knapp 70 cm hoch und mit Durchmesser um 60 cm wiegt um 9 kg. Hier allerdings Eisenstäbe 10 mm massiv und letztlich auch feuerverzinkt.
 
Beiträge
156
Gude Franz!
Schön, dass du hier bist. Volker hat schon viel von dir erzählt. Immer voller Ehrfurcht ;-)

Ich habe hier noch die komplette Tektro Bremsanlage von meinem 2020er Load. Das habe ich auf Magura MT5 umgerüstet. Falls du damit was anfangen kannst, kann ich sie Volker ja mal mitgeben.
 
Beiträge
34
über das Ausfallende mach ich mir keine Sorgen, wird ja auch nicht viel mehr belastet als bei einen Normalem Fahrrad. Das Rohr ist 60x60x2mm und soll verhindern dass sich der Rahmen verdreht. Da ich keine Streben über der Ladefläche möchte, ist dieses Format nötig um ausreichend Steifigkeit in den Rahmen zu bringen. Für die Vorderradbremse werde ich erstmal die Originale vom Bmx nehmen. Die Felgen sind zwar lackiert aber für Felgenbremsen geeignet. Eine Scheibenbremse macht meiner Meinung nur als Hydraulik Sinn. Jedoch ist es momentan nicht ganz so einfach Leitungen in ausreichender Länge zu bekommen.
Die Hebel bleiben zwar die gleichen, aber die eingetragenen Lasten in allen Richtungen steigen mit der Gesamtmasse. Das trifft alle tragenden Bauteile. Da sollte also ein Rahmen mit genug Reserven genutzt werden.

Schönes Projekt! (y)
 
Hi Zapper Lot, klar damit könnte ich natürlich was anfangen. Eine gute Entscheidung von dir. Meiner Meinung gehört an so einem Fahrrad auch keine Tektrobremse.
 
Beiträge
431
Hi, hab mich heute um die Lenkung gekümmert. Mit dem Ergebnis bin ich Recht zufrieden.
Bei dem Verlauf der Stange hast Du halt nur einen sehr eingeschränkten Lenkwinkel, was sich beim Rangieren in der Stadt sehr störend erweisen kann… bei meinem ersten Eigenbau hatte ich das erst auch so, dann später auf „Bullit-Style“ umgebaut.

Ein unbeladenes Long John mag vorne recht leicht sein, aber wer fährt ein Lastenrad nur unbeladen? Wenn Du mal mit 80kg Ladung unterwegs warst, dann weißt Du, wozu man gute Bremsen braucht….

Naja, jeder macht seine Erfahrung selbst, warum von anderen lernen ;) zumal sowas ja auch noch nie jemand vorher gebaut hat, oder ?

Klick mich
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten