eBullitt oder Radlader? Einige Fragen...

Beiträge
64
Ich habe E6000 mit Alfine 8-Gang, und das funktioniert selbst über den Bielefelder Berg. Allerdings bietet Shimano diese Kombi nicht mehr an (kann man als Bausatz aber bestimmt trotzdem machen). Seit letzem Jahr gibt´s dafür eine extra "e-Bike-kompatible" Alfine 5-Gang, die angeblich robuster ausgelegt ist, extra für das zusätzliche Drehmoment. Ich habe mein Bike "fertig" beim Händler gekauft, und das einzige, was mich etwas stört ist, daß die Gesamtübersetzung eigentlich zu kurz ist. Die Gänge 1 & 2 habe ich noch nie benutzt, anfahren tue ich im 3. oder 4. Gang, dafür bin ich im 8. Gang bei Tempo 30 bereits bei Trittfrequenz 70...
Die Kombination "Pinion und e-Antrieb" habe ich noch nie so richtig verstanden: Mit Antrieb braucht man zwar eine große Spreizung, aber nicht so feine Abstufung der Gänge, also ist die Pinion eigentlich technischer Overkill und dafür viel zu teuer. Wenn´s unbedingt High-End sein soll, würde ich Mittelmotor und Roloff-Nabe bevorzugen, aber auch das ist eigentlich Overkill.
Thema "Kette": Meine ist jetzt 2500km alt und laut Werkstatt an der Verschleißgrenze, was man aber nur mit der Kettenlehre feststellt. So lange sie unauffällig bleibt, bleibt sie drauf! Ich hatte auch mit dem Gates-Riemen geliebäugelt (tu ich auch immernoch...). Mein Händler meinte dazu: kostet doppelt soviel, hält doppelt so lange, ist also eine Glaubensfrage. Vielleicht probier´ ich´s irgendwann mal aus....
 
Beiträge
34
Ja, das mit Pinion und Overkill sehe ich mittlerweile ähnlich. Bei der Alfine - insbesondere der 11er - habe ich Haltbarkeitsbedenken. Bei der Nexus 5E bin ich sicher, dass sie sehr gut funktionieren wird. Wenn allerdings der Fall eintritt, dass der Akku alle und das Rad voll beladen sind, wird der erste Gang nicht ausreichen, um den letzten Hügel nach Hause zu treten. Deshalb ist die logische Schlussfolgerung XT+E8000. Rohloff + Riemen wäre dann sogar auch noch nachträglich möglich - aber sicher auch ein bisschen drüber...
 
Beiträge
64
Akku leer ist mir bisher nur passiert, wenn ich mal vergessen habe, das Bike aufzuladen. An einem Tag leerfahren habe ich selbst mit viel Motor und ca. 60km nicht geschafft. Normalerweise fahre ich so ca.30-40km am Tag, da reicht der Akku sogar problemlos für 2 Tage (okay, Ostwestfalen ist meistens ziemlich eben).
 
Beiträge
36
um es Dir noch schwerer zu machen: hattest Du Dir das Velo Lab aus Bremen mal angesehen? [...] Den Neodrives finde ich da deutlich angenehmer, egal ob mit Pinion oder Kettenschaltung. [...] Ich mag das Velo Lab lieber fahren als das Bullitt (unabhängig vom "E"), ich empfinde es als sportlicher. Aber probiere es am besten in Ruhe aus und lass dich da nicht beeinflussen.
Hallo Georg, ich kann mich Kim nur anschließen - probiere vieles aus! Am Ende fiel die Entscheidung für ein Velo Lab Kàro , warum im Vergleich steht hier.
 
Beiträge
120
Die Kombination "Pinion und e-Antrieb" habe ich noch nie so richtig verstanden: Mit Antrieb braucht man zwar eine große Spreizung, aber nicht so feine Abstufung der Gänge, also ist die Pinion eigentlich technischer Overkill und dafür viel zu teuer. Wenn´s unbedingt High-End sein soll, würde ich Mittelmotor und Roloff-Nabe bevorzugen, aber auch das ist eigentlich Overkill.

Sehe ich völlig anders,
erstmalgibt es die Pinion in verschiedenen Ausführungen, wie z.B. die 9-Gang XR mit großer Spreizung (meine um die 600%) und großer Abstufung.
Außerdem sind Rohloff und Pinion m.E. die einzigen wirklich dauerhaften Lösungen am Lastenrad, spätestens wenn ein Motor ins Spiel kommt.
Kettenschaltung ginge noch, finde ich aber suboptimal, weil man im Stand nur sehr umständlich schalten kann, weiterhin hat sie eben eine Kette und keinen Riemen (ok, das ist sehr subjektiv).
Bleibt nur Getriebeschaltung - die von Shimano können aber alle nur 50NM Drehmoment ab, das leistet aber allein schon der Motor. Ist also nur eine Frage der Zeit, bis Probleme kommen.
Meine Alfine hat nach knapp einem Jahr Öl verloren (wurde dann von Shimano gemacht), nach gut zwei Jahren fing sie dann (trotz korrekter Wartung und Einstellung) an Geräusche zu machen und unsauber zu schalten - ohne Motor.
Also meines Erachtens sind Rohloff und Pinion genau das Gegenteil von (technischem) Overkill.

Grüße
Kimmey
 
Beiträge
143
sehe ich ähnlich. Dazu sei ergänzt: Die Abstufung ist nicht nur im Fall des leeren Akkus nicht egal, sondern auch dann, wenn man vor hat viel ohne Unterstützung oder nur mit wenig Unterstützung zu fahren. Egal ist sie für mein Empfinden nur, wenn man die Hauptlast des Tretens ohnehin dem Motor überlassen will.
 
Beiträge
224
Also ich kann mich einigen Vorredner*innen nur anschließlich was den Wendekreis angeht.
Ist am Anfang natürlich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig aber absolut kein Hindernis, dass Bullitt ist für ein so langes Rad sehr wendig.
Was man jedoch beim Ein-oder ausparken bedenken sollte, das Rad lässt sich weiter nach rechts eindrehen als nach links. Ist aber auch nicht weiter störend.
 
Beiträge
83
Moin
Die Langlebigkeit einer Rohloff oder einer Pinion ist wirklich richtig gut. Dazu sei gesagt, dass sollte der Hinterradmotor mal aufgeben du auch eine zwei Generationen überspringen kannst. Die starre Aufnahme des Mittelmotors ist da unflexibler. Dazu kommt, dass du dir ja auch ein Hinterrad ohne e zulegen kannst. Falls dir mal der Gedanke kommt. Dann würde ich aber tatsächlich spätestens 12-14 Gänge empfehlen. Hatte auch viel ausprobiert und mich letztendlich für 12 entschieden. Die Abstufung ist toll und ich möchte es nicht mehr hergegeben. Ich finde immer den richtigen Gang.
 
Beiträge
388
Bei meinem Bullitt habe ich mir die Option auf einen Nabenmotor im Vorderrad vorbehalten. Momentan fahre ich noch komplett mit Wandelpower, und für meine Wege reicht das. Den Mittelmotor traue ich auch nicht so weit, dass es den noch viele viele Jahre später zum nachrüsten gibt. Wenn der die Löffel wegwirft, dann viel Spaß. Wenn der Nabenmotor schlapp macht, kommt schlimmstenfalls das originale Vorderrad rein und es ist wieder ein Muskelrad. Und hinten sind alle Schaltungen möglich.
 
Beiträge
2.148
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich immer wiederhole, aber auch bei einem Mittelmotor muss bei defekt nicht gleich das ganze Rad entsorgt werden.
Adapter oder bei einem Bafang oder Tongsheng ist immer ein Wechsel zu anderen Systemen möglich
 
Beiträge
388
Aber das Bullitt gibt's halt (von der Stange) nur mit Shimano. Das war mir zu eingeschränkt - dann lieber Muskelkraft!
 
Beiträge
34
Hallo Sven,
Deinen Bericht habe ich gelesen, wir haben ja auch recht ähnliche Ansprüche. Ich bin trotzdem zu einem anderen Schluss gekommen und habe ein Bullitt mit dem neuen EP8 und XT bestellt, ich warte sehnsüchtig. Ausschlaggebend waren für mich die etwas variablere Ladefläche und das größere Zubehörangebot beim Bullitt und vielleicht auch ein bisschen die Optik. Vom Fahreindruck nehmen sich Radlader/Velolab und Bullitt nichts.


Hallo Georg, ich kann mich Kim nur anschließen - probiere vieles aus! Am Ende fiel die Entscheidung für ein Velo Lab Kàro , warum im Vergleich steht hier.
 
Beiträge
36
...habe ein Bullitt mit dem neuen EP8 und XT bestellt, ich warte sehnsüchtig. Ausschlaggebend waren für mich die etwas variablere Ladefläche und das größere Zubehörangebot beim Bullitt und vielleicht auch ein bisschen die Optik. Vom Fahreindruck nehmen sich Radlader/Velolab und Bullitt nichts.
Das mit dem Warten kenne ich. Viel Freude damit, wenn es endlich eingetroffen ist :)
 
Beiträge
184
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich immer wiederhole, aber auch bei einem Mittelmotor muss bei defekt nicht gleich das ganze Rad entsorgt werden.
Adapter oder bei einem Bafang oder Tongsheng ist immer ein Wechsel zu anderen Systemen möglich

Wobei die beiden Systeme wohl nicht so richtig Bergtauglich sind. Habe viel gelesen weil ich ein Mundo so aufrüsten wollte, aber an die Performance der Systemhersteller kommt man wohl nicht ran. Dafür lässt sich wohl der Tongsheng auch recht einfach reparieren.
 
Beiträge
4.265
Bafang ist auch Systemausrüster für Hersteller und umgelabelte Motoren und der Bafang Max z.b. hat im 36V System 85mM wimre.
Was BBS 01/02 oder der Tongsheng können, müsste ich nachlesen.
Und natürlich muss zumindest im Marketing die Premium Systemlösung dem China Gelump überlegen sein. ;-)
 
Beiträge
2.148
Also mein Bafang 36v 250W ist ca gleich dem E6000 den Berg rauf. Lässt sich aber schwer vergleichen da ich eine 10fach Kettenschaltung und die Frau eine Alfine8 Di2 im Bullitt fährt. Aber stehenlassen tut sie mich nicht, auch länger und steiler bergauf. Eher muss sie mehr arbeiten, da der steps ja über das eingebrachte Drehmoment verstärkt und der BBS01B nur auf Drehzahl gehalten wird und die volle Leistung rein drückt. Geht klar auf die Reichweite aber
 
Beiträge
1.867
Der große Shimano sagt, dass der Steps-6100, der Steps 8000 und der EP-8 untereinander in der Bauform kompatibel sind und das Bosch und andere wohl für jeden Mittelmotor ein anderer Rahmen gebraucht wird.
 
Oben Unten