E oder Mountain für ein Moppelchen?

Beiträge
7
Hallo

Ich habe zwei Kinder (6 und 1) und überlege, mir ein Lastenrad als Jobrad zuzulegen. Preislich möglichst "gering".

Alleine zur Kita fahren wir 7km pro Weg, dazu dann noch ca 20 km während meiner Arbeitszeit. Die Strecke ist relativ plan, aber größtenteils in der Innenstadt, mit einigen unschönen Pflasterstein-Abschnitten.

Durch meine Körpergröße von unter 160cm, muss ich an jeder Ampel vom 26" Rad absteigen, sodass ein dreirädriges Lastenrad vermutlich wesentlich angenehmer wäre.

Wie in der Überschrift erwähnt, bin ich leider so gar nicht fit und trage einige Extrakilos mit mir rum. Daher wird es ohne Motor nicht gehen.

Geplant ist, dass das kleine Kind zusammen mit 2 Rucksäcken und einem Ranzen vorne fährt und der Große durch einen FollowMe zeitweise mitgezogen wird und nur in Ausnahmefällen (Regen) sich mit in die Kabine "quetscht".

Jetzt frage ich mich, welches Modell in Frage käme und ob sich die erheblichen Mehrkosten für ein Mountainantrieb unter diesen Umständen rentieren. Kann man den Motor eigentlich auch ausstellen (zB bei "Leerfahrt")?

Liebe Grüße,
Kienchen
 
Beiträge
352
Hallo Kienchen,
erstmal willkommen im Forum! "E oder Mountain" bezieht sich auf die Modelle von Babboe?
Zu den Rädern gibt's hier auch einige Spezialisten, wie z.B. @lowtech , die sich bestimmt zu Wort melden werden.

Du scheinst ja ordentliche Strecken mit dem Rad zurücklegen zu wollen. Viele hier im Forum nutzen Dreiräder eher für kürzere Strecken, weil sie nicht so flott zu fahren sind und bei hohen Geschwindigkeiten kippelig werden können (Neigetechnik-Räder wie Butchers & Bicycles, Nicolay/Sortimo, Chike ausgenommen).
Zweirädrige Lastenräder sind, einmal in Schwung, meist angenehmer und flotter zu fahren.
Falls deine Wege sich aus vielen kurzen Einzelstücken zusammensetzen, mag das aber nicht so wichtig sein und das Dreirad ergibt wieder Sinn.

Alle Pedelecs kannst du auch ohne Motorunterstützung fahren.

Viele Lastenräder sind halt "one size fits all" , da wirst du schauen ( und, wichtig, probefahren mit und ohne Ladung) müssen, bei welchen Modellen du gut rauf und runter kommst.
 
Beiträge
7
Hallo Kienchen,
erstmal willkommen im Forum! "E oder Mountain" bezieht sich auf die Modelle von Babboe?
Zu den Rädern gibt's hier auch einige Spezialisten, wie z.B. @lowtech , die sich bestimmt zu Wort melden werden.

Du scheinst ja ordentliche Strecken mit dem Rad zurücklegen zu wollen. Viele hier im Forum nutzen Dreiräder eher für kürzere Strecken, weil sie nicht so flott zu fahren sind und bei hohen Geschwindigkeiten kippelig werden können (Neigetechnik-Räder wie Butchers & Bicycles, Nicolay/Sortimo, Chike ausgenommen).
Zweirädrige Lastenräder sind, einmal in Schwung, meist angenehmer und flotter zu fahren.
Falls deine Wege sich aus vielen kurzen Einzelstücken zusammensetzen, mag das aber nicht so wichtig sein und das Dreirad ergibt wieder Sinn.

Alle Pedelecs kannst du auch ohne Motorunterstützung fahren.

Viele Lastenräder sind halt "one size fits all" , da wirst du schauen ( und, wichtig, probefahren mit und ohne Ladung) müssen, bei welchen Modellen du gut rauf und runter kommst.
Danke für deine Antwort :)

Früher bin ich diese Strecken problemlos gefahren, aber eben ohne Kids und deutlich leichter...

Ja, ich bezog mich auf die Babboemodelle. Inzwischen habe ich auch mal bei Chike und Winther reingeschaut und festgestellt, dass die Leasingraten selbst in der Preisklasse noch human wären *freu*

Das Chike E-Kids sieht klasse aus, aber an das 20er Hinterrad passt der FollowMe nicht T.T Aber der

winther Kangaroo Lite Promovec - elektrisch​

sieht toll aus.

Ich stehe noch ganz am Anfang meiner Recherche und bin für jeden Hinweis dankbar.
 
Beiträge
508
Nihola, Christiania und Bakfiets gäbe es auch noch...

Bzgl. Motor: Sind Steigungen im Umfeld vorhanden? Ausflugsziele finden immer auch Steigungen und wenn dann zwei Kinder zzgl. Rad und Equipment gezogen werden sollen, kann man Kraft schon brauchen, wenns bergauf geht.

Ansonsten: Probefahren so viel und alles was geht, wurscht ob es auf der Interessensliste steht oder nicht. Man findet vielleicht bei eigentlich ausgeschlossenen Rädern dann doch ein Detail, das die weitere Entscheidungsfindung beeinflusst. (Ging mir beim 1-spurigen Bakfiets so)
 
Beiträge
7
Nihola, Christiania und Bakfiets gäbe es auch noch...

Bzgl. Motor: Sind Steigungen im Umfeld vorhanden? Ausflugsziele finden immer auch Steigungen und wenn dann zwei Kinder zzgl. Rad und Equipment gezogen werden sollen, kann man Kraft schon brauchen, wenns bergauf geht.

Ansonsten: Probefahren so viel und alles was geht, wurscht ob es auf der Interessensliste steht oder nicht. Man findet vielleicht bei eigentlich ausgeschlossenen Rädern dann doch ein Detail, das die weitere Entscheidungsfindung beeinflusst. (Ging mir beim 1-spurigen Bakfiets so)
Guten Morgen!

Steigungen haben wir hier zum Glück fast gar keine. Bei Ausflügen nimmt mein Mann den Thule Anhänger, um sich etwas mehr "auszupowern".
 
Beiträge
3.225
Meine Frau (auch ca. deine Körperlänge und keine Athletin) fährt ein eMuli (Einspurer) und ist damit superduper zufrieden. Es hat einen niedrigen Einstieg, in den Korb würde zwei Kinder passen, selbstverständlich mit den passenden Kindaufnahmegerätschaften, und der Korb kann zugeklappt werden, dass zwar immer noch Handtasche oder Laptop oder Rucksack drin bleiben, aber das Rad schmaler wird. auch ist es relativ kurz und damit sehr agil, wenn sie es ohne Ladung fährt.

Aber, wie schon geschrieben wurde, probefahren probefahren probefahren....

Wärst du hier in der Nähe, dann hätte ich dir gerne ein Probefahrt angeboten.
 
Beiträge
7
Meine Frau (auch ca. deine Körperlänge und keine Athletin) fährt ein eMuli (Einspurer) und ist damit superduper zufrieden. Es hat einen niedrigen Einstieg, in den Korb würde zwei Kinder passen, selbstverständlich mit den passenden Kindaufnahmegerätschaften, und der Korb kann zugeklappt werden, dass zwar immer noch Handtasche oder Laptop oder Rucksack drin bleiben, aber das Rad schmaler wird. auch ist es relativ kurz und damit sehr agil, wenn sie es ohne Ladung fährt.

Aber, wie schon geschrieben wurde, probefahren probefahren probefahren....

Wärst du hier in der Nähe, dann hätte ich dir gerne ein Probefahrt angeboten.
Ja, wäre wirklich etwas weit XD

Das Muli habe ich mir angesehen und finde die Idee gut. Leider steht beim Kindersitz, dass nur eine Belastung von 40kg zulässig ist :-( meine zwei wiegen zusammen schon 30kg.
 
Beiträge
28
Hallo,
wir haben das City E von Babboe. Wenn es keine grossen Steigungen gibt, dann reicht das City E mit dem Nabenmotor gut aus. Ab wann es tatsächlich zu steil wird für den Nabenmotor hängt auch von der eigenen Fitness ab :)
Deshalb würde ich, wenn möglich vor dem Kauf testen.
Zum Chike, ich habe eines im Urlaub für 1 Tag ausgeliehen, weil es mich interessiert hat. Ein echt tolles Lastenrad, aber einiges weniger Platz als z.B. im City E. Und irgendwie konnte ich mich an die Schaltung nicht gewöhnen (irgendeine elektrische?? Nabenschaltung). Aber das ist Geschmackssache. Wenn du mehr Platz brauchst ist das nicht unbedingt das richtige Lastenrad.

Gruss!
 
Beiträge
7
Ab wann es tatsächlich zu steil wird für den Nabenmotor hängt auch von der eigenen Fitness ab :)
XD Ja, die ist eher nicht vorhanden

Das Chike wäre perfekt, wenn es ein 26er Hinterrad hätte. An ein 20er geht der FollowMe leider nicht.

Nachdem ich ein Babboe Go und Flow gefahren bin, ist es ein Winther Kangaroo geworden :cool: Mit dem mächtigsten Motor, der zur Wahl stand XD
 
Beiträge
508
Gratuliere, das ging ja schnell! Hast es schon zu Hause? in diesem Fall will das Forum natürlich Bilder sehen, auch wenn man die natürlich über Google genauso bekommt... :)
 
Beiträge
7
Gratuliere, das ging ja schnell! Hast es schon zu Hause?
Danke Bei meinen Vorgaben und dem neuen, teils berufsbedingten, Verlangen nach einer anständigen Federung für die Wirbelsäulen meiner Kids, gab es nicht viel Auswahl... auch wenn der Preis echt Wahnsinn ist o_O Dafür hätte ich auch einen Führerschein plus gebrauchten Golf bekommen @_@

Das Chike hätte ich mit den abschließbaren Boxen und der Kippfederung (bei uns gibt es einige schiefe Wege) noch lieber gehabt
-.-" Naja, hätte, hätte, Fahrradkette ;-)

Zugegeber Maßen bin ich etwas risikoreich an die Sache ran gegangen: das nächste Proberad steht in Bremen und da kann ich (grade zur Pandemie) meine Familie nicht mit dem Zug hinschleifen. 3 Stunden Fahrt nur für eine Probefahrt geht einfach nicht... egal, das Fahrverhalten kann nicht schlechter sein, als das Babboe Go ^.^" Alles andere fügt sich schon.

Mein Chef hat jetzt erstmal das Angebot bekommen und lässt es vom Leasingpartner prüfen. Ab Bestellung dauert es bis zur Lieferung ca 10 Wochen, was, in Anbetracht der derzeitigen Lieferzeiten anderer Hersteller *hustbisEndeMärzhustBabboehust* doch recht fix ist, hihi.

Ah, ok. Dann wird es zu gegebener Zeit Fotos geben :)
 
Beiträge
2
Bei deinen Anforderungen eine gute Entscheidung denke ich. Wir haben uns auch vor kurzem nach einer Testfahrt spontan das Kangaroo Lite mit Steps-Motor gekauft.
Meine Frau wollte unbedingt ein Dreirad, also ähnliche Auswahl wie bei euch. Das Winther fuhr sich von allen "starren" Dreirädern die ich probieren konnte mit Abstand am besten, relativ stabil auch bei flotter Fahrt (natürlich nicht so dynamisch wie ein Einspurer). Der Verkäufer meinte dass das durch die leicht schrägen Räder und den tieferen Schwerpunkt kommt, außerdem ist das Winther deutlich leichter und hat einen engeren Wendekreis (nützlich beim rangieren oder engen Passagen). Wenn man beim Babboe Go/Curve die ganze Ausstattung dazu nimmt sind die Preise auch vergleichbar.
 
Beiträge
7
Wenn man beim Babboe Go/Curve die ganze Ausstattung dazu nimmt sind die Preise auch vergleichbar.
Das stimmt und dann muss man noch basteln, um einen ähnlichen Komfort zu schaffen.

Ich bin gestern zufällig einem Kangaroo Luxe begegnet und der Fahrer war sehr nett und hat mich ausführlich gucken lassen :) Ich bin seither absolut verliebt in das Modell <3
 
Oben Unten