e-Lastenrad als SingleSpeeder

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von Cafe, 27.10.2018.

  1. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    662
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    Bin mein Xtracycles 2 Jahre im Alltag Single Speed gefahren, 2,25:1 hat in Mannhein / Heidelberg gut funktioniert.
    Mit E sollte das auch irgendwie funktionieren;)

    [​IMG]my xtracycle by eisenbart, auf Flickr
     
    kistenfahrrad gefällt das.
  2. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    175
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    Singlespeed Räder sind schon meine Großeltern gefahren. Sie haben mir nicht erzählt dass es ihrer Gesundheit geschadet hätte.
    Den Begriff gabs damals auch noch nicht. Man nannte es: Fahrrad ohne Gangschaltung.
     
    Kulle, kistenfahrrad, kcouch und 2 anderen gefällt das.
  3. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    860
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Du hast recht - Dennoch ist es bei einem Lastenrad ein bisschen was anderes. Wenn man die Übersetzung so wählt, dass man bei Wohlfühlkadenz so 25-29 km/h fährt, dann kommt man mit Ladung beim Anfahren ins schwitzen und belastet die Gelenke ganz schön.
    Bei einem "normalen" Rad kann man in der Stadt durchaus mit einer Übersetzung auskommen - Auch wenn Technikliebhaber es schlimm finden, kann ein Eingang Rad mit Rücktritt und Seitenzugbremse, Seitenläufer Dynamo und Glühlampe im Scheinwerfer einen tagtäglich zur Arbeit und zurück bringen udn braucht dabeoi wahrscheinlich weniger Wartung als das Alfine Di2 Rad mit hydraulischer Scheibenbremse und Lupine Scheinwerfer. :)
     
    Crocodyl gefällt das.
  4. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    662
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    Generell? begründe das mal...
     
  5. apfelsine1209

    apfelsine1209

    Beiträge:
    208
    Wie lowtech schon anriss: es geht um die gelenkbelastung.
     
  6. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    355
    Singlespeed bzw. Fixie gehört auf die Bahn und nicht in den Verkehr. Schon gar nicht ohne Bremsen so wie das gewisse Deppen praktizieren.

    SS am Lastenrad halte ich irgendwie für Sinnlos. Egal ob mit oder ohne Motor.
     
  7. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    860
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Bei Fixies ohne Bremsen gebe ich Dir recht, aber ein Singlespeed mit Bremsen kann man doch fahren - Ob das als Lastenradantrieb taugt bezweifle ich aber.
     
    kistenfahrrad gefällt das.
  8. Farbkasten

    Farbkasten

    Beiträge:
    219
    Lastenrad:
    Bullitt RAW
    Manchmal ergibt sich ein Singlespeed von ganz alleine: beispielsweise, wenn von drei Kettenblättern bzw. acht Ritzeln nur noch je eines die Kette greifen kann und beide Schaltungen irgendwann sich auch in den Ruhestand verabschieden.

    Meine Rohloff-Schaltung vermisse ich nicht wirklich an meinem alten Reiserad, meine Scheibenbremsen dafür umso mehr.
     
  9. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    355
    Ich habe selber mal einen Singlespeeder aufgebaut und eine gewisse Zeit gefahren. Der steht im Keller und wird nicht mehr gefahren. In einer flachen Stadt mag das Sinn ergeben.
    Aber ich hatte einfach immer den falschen Gang. Entweder war die Endgeschwindikeit falsch, oder beim Anfahren zu schwer etc. Auch heute wenn ich sehe wie sich die ganzen Hipster irgendwo raufquälen frage ich mich ja schon warum man sich das antut. Klar es hat wenig Verschleiss. Leicht ist es auch. Schön aussehen tuts auch. Aber praktisch ist anders.

    Die älteren Generationen welche ich so kenne schütteln darüber auch nur den Kopf. Die hatten in ihrer Jugend oft nur einen Gang oder 3 Gänge. Aber die fuhren das nicht freiwillig. Es gab schlicht nichts anders. Dies führte dann dazu, dass man sich "heimlich" hinten an einen Lastwagen hängte damit dieser einem den Berg hochzog.
     
  10. kcouch

    kcouch

    Beiträge:
    32
    Woher dieser Hass? Leben und Leben lassen... ;)

    SSP muss man mögen und wenn man das nicht tut, dann stehts ja jedem frei, sich eine Schaltung ans Rad zu bauen, die Hersteller haben sich da ja mittlerweile viele pfiffige Konzepte einfallen lassen. Ich selber fahre gerne Touren mit meinen verschiedenen Eingangrädern, betrachte keine davon als Qual, auch die Alpen mit meinem großartigen SSP-MTB waren ein Riesenspaß (für mich). Klar ist es konditionell und auch technisch anspruchsvoller, ein SSP zu fahren, grade in den Extremen, etwa in schwierigem Gelände oder als Lastenrad, das muss man wollen (und können).

    In nächster Zeit wird in meiner Garage auch noch die letzte Bastion der Schaltungen fallen, dann wird auch das Bullitt (als einziger Schalter im Fuhrpark) auf SSP umgebaut und ich sehe da eigentlich keine Probleme auf mich zukommen.
     
    eisenbart und kistenfahrrad gefällt das.
  11. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    860
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    "Jede Jeck ist anders" oder auch "Jedem Jeck sing Mütz" wie man bei uns sagt.
    Ich würde wohl auch MIT Schaltung nicht über die Alpen kommen, insofern doppelt Hut ab.
     
  12. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    662
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    Sehr kleingeistig unterwegs der Herr @Bergaufbremser aber jeder wie er mag und kann.

    @kcouch, ich sehe parallelen;) bin von 2004 ( sswc ) bis 2008 viele Tausend km/hm mit meine Flema/tange SS, Surly KM gefahren auch mal ein AlpX das würd ich mir Heute nicht mehr geben. Besitze mittlerweile auch nurnoch 2 SS Räder einen Quervelo und das Alte Flema/Tange.

    Das Eingangradfahren war damals so mein wiedereinstieg in die unmotorisierte 2Radwelt, und hat mein Denken, Leben stark beeinfluss. Ich möchte diese erfahrungen, Länder, Freunde, Menschen und knallköpfe nicht missen die ich durch diesen ganzen sinnlosen Hipster;) kram gemacht habe.
     
    kcouch und Herbergsvadder gefällt das.
  13. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    175
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    In der Ebene ist ein Lastenrad mit SSp bestimmt kein Problem. Aber schon das höhere Eigengewicht belastet die Gelenke mehr als ein normales Fahrrad. Mit Beladung wird man sich dann nach einigen Kilometern sehr schnell eine Schaltung wünschen.

    Übrigens ist Fixie und Singlespeed nicht das Gleiche. Fixie bedeutet fixed Gear, also starrer Gang. Solche Naben sind an Bahnrädern oder an Rädern eines erfahrenen Fahrradkuriers dran. Ich möchte mal sehen wer sich sowas ans Lastenfahrrad baut :ROFLMAO:.
    Singlespeed ist mit Freilauf oder Rücktrittnabe. Im Strassenverkehr, egal ob fixed oder Singlespeed, würde ich aber niemals ohne VR-Bremse fahren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2018
  14. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    355
    @kcouch

    Bitte nicht aus dem Zusammenhang zitieren! Das Deppen bezog sich auf jene ohne Bremsen. Diese Meinung vertrete ich, da diese Leute eine Gefahr für andere darstellen. Mit ist es völlig egal was andere mit ihrem Leben anfangen, solange sie niemanden gefärden. Fixie Fahrer ohne Bremsen tun aber genau das!

    Solches Verhalten zu verurteilen hat auch nichts mit Hass zu tun.


    @eisenbart

    Was soll daran kleingeistig sein wenn ich etwas aus meiner Sicht etwas als Sinnlos bewerte? Es gibt für mich einfach keinen Grund für ein ss-Lasti.
     
    apfelsine1209 gefällt das.
  15. Crocodyl

    Crocodyl

    Beiträge:
    80
    Ort:
    OS
    Lastenrad:
    U21e Douze namens BLACK PEARL
    Naja, wenn es dir darum geht, die Hose zu schonen, dann wäre ein Gates-Riemen auch möglich. Der funktioniert auch an einer Nabenschaltung wie NuVinci oder Rohloff. Ob Du da einen Mittel- oder Frontmotor zu hast, ist erstmal nicht wichtig. Frontmotor macht beim Longjohn dann Sinn, wenn eigentlich immer irgendwas auf der Ladefläche lungert an Gewicht. Mittelmotoren sind nicht alle laut und lassen sich wohl auch ganz gut ans Bullit schrauben.

    Warum also sich mit nur einem Gang quälen. Denn da haben meine Vorredner recht: Lastenräder finden jede kleine Steigung, und Anfahren mit Last ist deutlich schwerer. Da freut man sich über klitzekleine Gänge.

    Und ja, ich fahre Pinion mit Gates und Heckmotor, und ja, es ist schweineteuer und JA, ES MACHT SPASS
     
    Bergaufbremser gefällt das.
  16. Faulenzer

    Faulenzer

    Beiträge:
    30
    Lastenrad:
    Pedalpower e-harry
    Ich fahre im Moment als Singlespeed, da mir das Röllchen vom Schaltzug meiner NuVinci abhanden gekommen ist :mad:
    Grausam. Selbst wenn ich nur flach fahre ist es ein himmelweiter Unterschied immer nen passenden Gang zu haben.
    Gegen ne dreckige Hose wollte ich mal den Chainrunner antesten.
     
    Bergaufbremser gefällt das.
  17. kcouch

    kcouch

    Beiträge:
    32
    @eisenbart : Ja, Knallköppe triffts ganz gut :D Is ne herrliche Szene mit echt Verrückten! Spinner eben... ;)

    Das mag so sein, ist aber - wenn ich Dich richtig verstehe - gar nicht das Argument, dass Du eigentlich anführen möchtest. Ich denke, Dir gehts darum, dass diese höhere Belastung schädlich für die Gelenke ist, oder? Kannst Du das irgendwie (medizinisch) belegen? Bin selber kein Mediziner, habe aber seit ein paar Jahren eine Arthrose im Fußgelenk und mich mit nem Sportmediziner lange über für mich möglichen Sport unterhalten. Seine Aussage dazu: Fahrrad geht immer! Hab ihm auch ausführlich beschrieben, was und wie ich fahre, also SSP unter schwierigen Umstände, z.B. Gelände oder auch schwere Lasten! Er blieb dabei: Feuer frei, immer radeln!
    Bin auch ca. fünf Jahre mit Kinderanhänger (Gewicht immer so zw. 30 und 60 kg) gefahren, Zugpferd war mein SSP-Stadtgerät, zw. 20 und 50 km/Tag --> kein Problem.

    Da lachste drüber?
    Bitte sehr:

    [Edit] Hier sollte eigentlich ein Video eingebettet sein, aber scheinbar gibts Probleme mit Facebook-Videos...

    Hier der Link:

    ---https://www.facebook.com/LarryVsHarryCargobikes/videos/484384382026370/---

    Finde jetzt nicht unbedingt, dass der Typ sehr lachhaft wirkt... (y)

    Der Zusammenhand ist in diesem Fall irrelevant. Mir war völlig klar, auf wen sich das bezog, allein Deine Wortwahl hat aber Deine grundlegend negative Haltung verraten und darum ging es mir.
    Ist nie gut, so pauschal eine Gruppe als Deppen oder auch Hipster zu bezeichnen.

    Klammer auf: Komischerweise sehr ich auch schon ewig niemanden mehr brakeless fixed rumgurken sehen, die meisten, die ich so sehe, haben ne VR-Bremse. Was ich hier vermehrt sehe, sind BMX-Kids, die fahren brakeless aber nicht fixed, haben also nicht mal mehr die Möglichkeit zu kontern. Die müssten ja also demzufolge die Allerschlimmsten sein. Aber bremsen können die auch und zwar mit Skaterschuh verklemmt zwischen Hinterrad und Sattelrohr. Und haben dabei mehr Radgefühl und bremsen garantiert sicherer als ne Menge anderer Radler... Klammer zu

    Habs Dir mal markiert! Kleingeistig ist, etwas, das für Dich nicht funktioniert, als generell sinnlos oder spinnert abzutun und dagegen zu wettern.

    Ach, is gar nicht so grausam, wenn man manchmal ein bisschen Sport macht... :D Nee, im Ernst, da gewöhnt man sich dran und es brauch auch ein bisschen, bis man den für sich passenden Gang gefunden hat, aber dann...
    Und schau, wie is denn die Situation bei Dir: Du gurkst ja nu auch nur Singlespeed rum, weil Deine Schaltung kaputt ist. Der pfiffige Radler spart viel Geld, lässt nämlich die teure Schaltung gleich weg (geht ja eh nur kaputt), wählt von vornherein die passende Übersetzung und ist nicht von einer defekten Schaltung zu einem unpassenden Gang gezwungen. Nebenbei lässt er gleich das ganze E-Geraffel weg und freut sich gemeinsam mit dem Beziehungspartner seiner Wahl über wohlgeformte Waden, Oberschenkel und Po... :D

    So, sorry an den TE fürs Zuspammen seines Fadens! Ich hör jetzt auf...
     
    Faulenzer gefällt das.
  18. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    355
    Ach jetzt verstehe ich, du fühlst dich angegriffen von meiner Wortwahl da du scheinbar zu jenen gehörst die ohne Bremsen unterwegs waren oder bist!
    Gut in dem Fall tut es mir leid das ich dich als einen Deppen bezeichnet habe. Ich konnte ja nicht wissen, das du zu jenen gehörst die ohne Bremsen fahren und damit bewusst andere Leute gefährdest.


    Im übrigen, habe ich das fahren eines SS-Bike nie als generell Sinnlos abgetan. Ich habe geschrieben, dass ich es es Sinnlos finde. Das ist in keiner Art und weise Kleingeistig. Kleingeistig wäre es, wenn ich es ohne es selbst je probiert zu haben als Sinnlos abtun würde. Mache ich aber nicht. Ich habe es probiert und darin keinen Vorteil, sondern nur Nachteile gesehen.

    Nach deiner Argumentation ist jeder Kleingeistig der z.B. gegen die PEGIDA ist.
     
  19. Joshua

    Joshua

    Beiträge:
    992
    Ort:
    12161 Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Race Alfine-8 mit Kindertransport-Möglichkeit
    Ähem. :whistle:

    Wer sich in einen Streit anderer hinein begibt, riskiert natürlich Angriffe, Mißverständnisse, Grobheiten. Eigentlich will ich das gar nicht. Aber dennoch wünsche ich einmal leise anzumerken: Ist dieses Thema so gewichtig?

    Ich finde es aus der einen Perspektive, Einfachheit des Fahrradfahrens, sehr erfreulich, dass es einen Trend zur Simplifizierung und weg vom technologischen overkill gibt. Und andererseits erfreue ich mich gerade am Lastenrad, gerade auf Tour, gerade dann, wenn es auch mal hügelig wird, sehr einer ausreichend fein differenzierten Schaltung. Und dennoch habe ich, als es einmal eine entsprechende Ebay-Kleinanzeige gab, für einen kurzem Moment über den Umbau meines Bullitt auf SRAM Automatix (2-Gang) nachgedacht (anstatt Alfine-8). Ein anderes Mal hatte ich dann wieder Interesse an Kette und 2x 10. Will sagen: Der Urtrieb des Bastelns und Experimentierens ist mir nicht unbekannt. Den gilt es zu fördern (berichtet bitte weiter über allen Quatsch!).

    Als die SSP-Welle begann, ich erinnere: in den Neunzigern, und damals natürlich auch gleich gekoppelt an das Thema fixed gear, da hatte ich einen Segelfreund, der mit Inbrunst in Selbstbau solche Räder zusammenschraubte. Wertige Teile, viel Handarbeit, immer auf der Suche nach schönen alten Rahmen, die taugen und erhaltenswert sind. Diese Liebe zur Bastelei hatte mich sehr viel mehr überzeugt als deren Ergebnis. Und ich habe dabei begriffen: Zum Thema SSP gehört eben auch bestimmter Fahrstil, eine bestimmte Art der Nutzung. Auch Klickpedale sind da ein Art-verwandtes Thema. Für mich kam das alles nie in Frage, mit einer Ausnahme. Es gibt diese schönen alten, schweren Werksgelände-Räder. Sackschwer. "SSP", Naben mit Schmiernippeln, Blechschilder - na, ihr wisst schon. Ich besaß einst ein solches (bis es mir geklaut wurde) und bin darauf einfach ganz anders Rad gefahren als zuvor. Die Lager waren ein Traum gewesen und wenn die Fuhre erst einmal rollte, dann gab es kein Halten mehr. @Helmut60 - bitte nicht ganz wörtlich zu nehmen, die Bremsen haben schon getaugt. Aber man wollte tatsächlich garnicht mehr absteigen. Roll, roll!

    Indes: SSP am Lastenrad? Es mag sein, dass mit entsprechender Anfahrtechnik (bis zum Erreich des Übersetzungs-Optimum) die Gelenke nicht ganz so arg belastet werden, wie bei der "Hau-rein-Technik". Aber natürlich liegt das Drehmoment beim Anfahren im zunächst zu weit übersetzten Gang eher hoch. Das merken die Gelenke. Wer da vorgeschädigt ist, sollte dies meiner Meinung nach meiden. Wer es gut verträgt - warum nicht? Bitteschön. Oft wird ja bei SSP auch im Stehen angefahren, um zusätzliche Masse in Drehmoment umzusetzen und vielleicht auch das Abstützen am Lenker zur Kraftentfaltung zu optimieren. Wird die Kraft kurz hinter dem Totpunkt durch gestreckte Kniegelenke geleitet, dann - na, gut. Sonst ist das nicht so günstig bzw. eine leichtgängigere und aber hohe Trittfrequenz in den meisten Fällen orthopädisch besser. Meine Meinung.

    Aber, ach. Stehend Rad fahren u.s.w.. Sehr lustig ist dazu mal wieder ein Beitrag von Sheldon Brown aus Wikipedalia:

    https://wikipedalia.com/index.php/Radfahren_im_Stehen

    Ich zitiere daraus:

    "Die korrekte Ausführung und Technik sind eine Quelle von Streitigkeiten. Sheldon Brown meint, dass diese Streitigkeiten aus der Tendenz resultieren, dass Fahrradfahrer, die eine bestimmte Form des Radfahrens ausüben, glauben, dass Ihre spezielle Art auch für alle anderen Fahrradfahrer passt. Im speziellen beruht das Ganze auf den schlechten Ratschlägen von Rennfahrer, die glauben, dass Techniken, die einem helfen, ein Rennen zu gewinnen, auch für Radfahrer gelten, die dies nicht wünschen."

    Mir gefällt, ehrlich gesagt, vor allem der humorige Unterton. Mehr davon!

    So, wer mag kann weiterstreiten. Ich für meinen Teil habe meinen Senf dazu gegeben und will aber klargestellt haben: SSP plus Lastenrad gleich Gelenke-schonend: Meiner Meinung unwahrscheinlich. o_O
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2018
    apfelsine1209 und kistenfahrrad gefällt das.
  20. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    662
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    Das Kleingeistig was war auf die Sülze bezogen die du da schreibst!

    Du gibst Eingangräder und Starrgangräder in einen Topf und sagst dazu sie gehören auf die Bahn.

    mein Fazit: du hast keine Ahnung was du da schreibst!

    Auf denn meisten Bahnen sind Räder mit Freilauf / Bremsen nicht gern gesehen ( Kindertraining ist da die Ausnahme )
    dazu benötigt man eine Völlig andere Fahrtechnik bei einem Eingangrad im vergleich zu einem Starrgangrad.

    Neben der Richtigen Technik ist auch der Radtechnischen, Topographische Aspekt berücksichtigen dann klappt das auch mit dem Eingangrad.
     
    Herbergsvadder gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden