Dreiste Fahrradwegparker

Dieser Wohnwagen passt zwar nicht auf
das Grundstück weder des Eigentümers noch des evtl. Besuchten, aber der öffentliche Verkehrsraum hält ja kostenlose Fläche zur Genüge vor...
Wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob der Wohnwagen MIT Zugfahrzeug dort nicht sogar dauerhaft parken dürfte - mWn ist nur das Abstellen für längere Zeit untersagt.
 
Das verzieren von Betonflächen mit Graffitis kommt ja gesellschaftlich leider nicht so gut an.

Das ist eine Feldstudie, aber die hätten jemanden nehmen sollen der das wirklich kann!
 
das Grundstück weder des Eigentümers noch des evtl. Besuchten, aber der öffentliche Verkehrsraum hält ja kostenlose Fläche zur Genüge vor...
Wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob der Wohnwagen MIT Zugfahrzeug dort nicht sogar dauerhaft parken dürfte - mWn ist nur das Abstellen für längere Zeit untersagt.
Latürnich ist es geregelt: Straßenverkehrsordnung (StVO) § 12 Abs. 3b: “Mit Kraftfahrzeuganhängern ohne Zugfahrzeug darf nicht länger als zwei Wochen geparkt werden. Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen.”
Ergo, hast du das Zugfahrzeug angekuppelt so ist obriges obsolet.
 
Das verzieren von Betonflächen mit Graffitis kommt ja gesellschaftlich leider nicht so gut an.
Wenn es der Eigentümer gestattet, so ist das sein Ding. Alles andere ist Sachbeschädigung. Leider sind die meisten Kunstwerke aus der Dose Müll.
Unser Haus wird auch regelmäßig zugeschmiert, anders kann man das nicht nennen. Das zu entfernen ist nicht günstig und kostet auch noch Zeit..
 
Zurück zum Kern des Fadens.

Die Fahrerin des PKW kommt gerade zu diesem zurück. Sie hat ihre Tochter aus dem Kindergarten abgeholt.
Das lass ich als Grund doch glatt mal gelten, oder?
Achtung: Ironie! im letzten Satz.
 

Anhänge

  • 20231109_155015.jpg
    20231109_155015.jpg
    206,5 KB · Aufrufe: 149
Latürnich ist es geregelt: Straßenverkehrsordnung (StVO) § 12 Abs. 3b: “Mit Kraftfahrzeuganhängern ohne Zugfahrzeug darf nicht länger als zwei Wochen geparkt werden. Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen.”
Ergo, hast du das Zugfahrzeug angekuppelt so ist obriges obsolet.
Ich habe das dann damals in Nürnberg mit raren Parkraum so gelöst, dass ich einfach einen 2. Anhänger dazu gekauft habe und alle 2 Wochen in der Nacht die Anhänger getauscht habe.
Man hatte ich gute Freunde in dem Haus :love:
 
Zurück zum Kern des Fadens.

Die Fahrerin des PKW kommt gerade zu diesem zurück. Sie hat ihre Tochter aus dem Kindergarten abgeholt.
Das lass ich als Grund doch glatt mal gelten, oder?
Achtung: Ironie! im letzten Satz.
Nur 3 Minuten?
Wo soll ich denn sonst parken?
Du kommst doch dran vorbei?
*Beleidigung/Drohung deiner Wahl*?
Nichts dergleichen?
 
Zurück zum Kern des Fadens.

Die Fahrerin des PKW kommt gerade zu diesem zurück. Sie hat ihre Tochter aus dem Kindergarten abgeholt.
Das lass ich als Grund doch glatt mal gelten, oder?
Achtung: Ironie! im letzten Satz.
wenn sie da nicht steht, steht dort der Amazon Horst oder die DHL Claudia.... Die "nur mal eben" nerven so dermaßen. Aber rumschmieren oder die Tante im Beisein des Kindes anrunden geht auch nicht. Dann lieber Bild und ab an Wegeheld. Wobei, die aufgespritzen Tuss.. aus den SUV´s stört das auch oft leider nicht.
 
Bei mir gibt's jetzt nen neuen Radweg. Ganze 4 Autolängen lang. Hatte ich mir zuvor bei unserer Bezirksbürgermeisterin gewünscht. Dachte nicht das der wirklich kommt, mussten schließlich 4 Parkplätze für weichen. Normalerweise ein NoGo. Hilft vor allem nicht direkt in die Schienen der Straßenbahn wechseln zu müssen nach einer Kurve. Bei der Einrichtung gab es leider einen Falschparker. Wurde leider nicht abgeschleppt, sondern drum herum gemalt. Daher direkt eine Lücke im Radweg.

1Monat ist der Radweg alt, bin täglich zu unterschiedlichen Zeiten dort und wirklich erst ein einziges Mal habe ich ihn tatsächlich frei erlebt. Da es nun endlich so weit war und ich ihn in voller Pracht bewundern durfte, kann ich ihn ja vorstellen. :cool:

Weil leider waren da ja vorher KFZ-Fahrbahnrandstellplätze. Und irgendwie scheint wohl irgendwo in der StVO ein Gewohnheitsparagraph versteckt zu sein. Weiße Linie und Fahrradpiktogramme werden davon aktiv ausgehebelt. Oder KFZ führen ein Eigenleben und wollen wie Katzen in ihrem gewohnten Revier bleiben. Oder das ist der homöopathische Ansatz von einer kleinen Sekte KFZ-höriger Radwegkleber, um mit einem blockierten Millionstel-Radweg-Anteil wirksam Radwege in Deutschland abzuschaffen.
Bleibt irgendwie ein Mysterium für mich...

Andererseits füllt das meine Vorschlagsliste für freiwillige Spenden via Weg.Li (Drittanzeige beim Ordnungsamt) enorm.
 

Anhänge

  • 20240109_130938.jpg
    20240109_130938.jpg
    188,7 KB · Aufrufe: 152
  • 20231219_174815.jpg
    20231219_174815.jpg
    174,2 KB · Aufrufe: 150
Zurück
Oben Unten