Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

Nachdem Onya aus den USA scheinbar das Zeitliche gesegnet hat, versucht es nun Veleon aus Berlin mit einem Lastendreirad mit Neigetechnik. Auf der Spezi in Germersheim soll es zu bewundern sein. Das wäre ja nun doch ein guter Grund, dort mal hinzufahren.
 
AW: Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

Gab es da nicht eine spanische (?) Firma, die Räder umrüstete?

edit: genau, das noomad wars
 
AW: Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

Hallo, ich möchte mich hier mit einem Neigetrike zum Transport eines Bierkastens vorstellen.
DSC00202.jpg
Gruß delta force
 
AW: Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

Das ist aber eine sehr eingeschränkte Nutzung :ironie:

Schicke Werkstatt!
 
AW: Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

@deltaforce: Schicker Biertransporter... Gibt's noch weitere Infos?
Viele Grüße,
Andy
 
AW: Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

Zur Technik:
Sram i-motion 3-Gang links
Nabenmotor rechts
3 hydraulische Scheibenbremsen
doppelte Dreieckslenker hinten mit Federdämpfern
über eine Halterung für den Hausfraueneinkaufskorb wird siniert
 
F

Felix Thiel

Guest
AW: Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

Hallo Gerhard,

ich gehöre zum Entwicklerteam, welches das Veleon entwickelt hat.

Die Lenkung funktioniert im Prinzip wie eine Achsschenkellenkung, allerdings verwenden wir Stahlseile um die Neigefähigkeit zu erhalten.

Wie A.Kuppinger ganz richtig erwähnt hat, stellen wir auf der Spezi in Germersheim aus. Hier kann das Veleon nicht nur bewundert, sondern auch natürlich probegefahren werden. Besucht uns in Halle 2, Stand 15!

Falls ihr noch weitere Fragen zum Veleon habt kann ich diese auch gern im Rahmen dieses Themas beantworten.

Viele Grüße aus Berlin,
Felix Thiel
 
F

Felix Thiel

Guest
AW: Dreirad mit Neigetechnik - Veleon

Hallo kkrause,

das Veleon gibt es in drei verschiedenen Versionen: eco, sport und comfort. Die drei Versionen unterscheiden sich im Wesentlichen in den Punkten Bremse und Schaltung:

eco:

Seilzugbetätigte Scheibenbremse an allen 3 Rädern (Bengal MB 849) mit Feststellfunktion
Schaltung: SRAM X3, 8 Gänge, Gripshift
Gewicht: ca. 22kg
Preis: 1.990 €

sport:

Hydraulische Scheibenbremse an allen 3 Rädern (Tektro Auriga) mit Feststellfunktion
Schaltung: Shimano Deore LX, 9 Gänge, LX-Schalthebel
Gewicht: ca. 21,5kg
Preis: 2.275 €

comfort:

Hydraulische Scheibenbremse an allen 3 Rädern (Tektro Auriga) mit Feststellfunktion
Schaltung: Shimano Alfine Nabenschaltung, 8 Gänge, Alfine-Schalthebel
Gewicht: ca. 23kg
Preis: 2.380 €
 
E

epe

Guest
Hier findet ihr meinen Review zum Veleon.
Die Kommentarfunktion im Blog ist gegen Spam momentan nur für registrierte Benutzer möglich, ihr könnt aber auch gern hier kommentare posten!
 
D

dudeldi

Guest
Na, wenn´s nur Neigetechnik sein soll... gibts doch alles schon:
Auf den Bildern seht ihr:
1.) eines von 40 gebauten Masterflex-Brennstoffzellen-Neige-Cargobikes für das HyChain-Projekt aus dem Jahr 2008
2.) die aktuelle, wieder stärker am klassischen Fahrrad orientierte Version mit Brennstoffzelle, die werden demnächst in Freiburg herumfahren mit von den Kunden selbst draufgeschraubten unterschiedlichen Aufbauten (daher der nackte Hinterbau)
3.) ein HyPower-Multibike, auch mit Neigetechnik und Motor, aber ohne Brennstoffzelle, hier mit Kinder-Aufbau als Ausflugsrad. Kann auch mit Werkzeugkiste, Crépe-Bräter, Eiskiste o.ä. ausgestattet werden.

Das erste, bullige Teil war im Wesentlichen eine Projektstudie, um die Akzeptanz von Wasserstoff-Wechselflaschen bei den Nutzern zu erkunden. Ist definitiv zu schwer und klobig, um wirklich Spaß zu bereiten. Die zweite Brennstoffzellenserie hat fest eingebaute Tanks, ist wesentlich leichter und universeller zu nutzen und fährt sich wirklich ordentlich, ebenso natürlich die ähnliche Serie ohne Brennstoffzellen.
 

Anhänge

Vor ein paar Tagen konnte ich das Veleon erstmals kurz probefahren. Das Dreirad macht optisch einen sehr ausgereiften Eindruck. In der großen Transportkiste vorne war keine Last drin und Bremsen damit kein Proplem.
Das Geradeausfahren war vom ersten Moment an schwierig, weil die Lenkung ständig am Zittern war (vermutlich war der Druck im Gasdruckdämpfer, der die unteren Querlenker verbindet, zu niedrieg, der wohl bei richtigem Druck das Kurvefahren zum Kraftakt macht). Die erste Kurve war auch gleich interessant, weil der leichte Lenkeinschlag durch die Berührung der Vorderräder an der Plastik-Kiste abrupt beendet war.
Sehr schöne Optik.
deltaforce
 
Oben Unten