Douze cycle

Das müsste Hollowtech II sein.
- Große Impusschraube ganz herausdrehen.
- die zwei kleinen Inbusschrauben rausdrehen. Vorsicht hier wird noch ein Aicherungsscheibe mit einer runden Nase rausfallen!
- danach kann die Kurbel ohne großen Kraftaufwand von hand abgezogen werden.

Zu Hollowtech II findest du auf Youtube auch genug Anleitungen.

Viel Spaß beim Schrauben!
 
Ihr seht, ich tappe im Dunkeln ...
Das ist Shimano Hollowtech, meines Wissens: 1. Große Imbus lösen, die ist nur leicht angezogen, um die Kurbel auf die Achse zu drücken. 2. Die beiden kleinen Imbus komplett raus schrauben, denn dazwischen klemmt möglicherweise noch eine Sicherung, welche die Kurbel davor bewahrt bei losen Schrauben von der Achse zu rutschen. 3. Kurbelarm abziehen und Achse mit rechtem Arm und Kettenblatt nach rechts aus dem Lager ziehen.
 
Ist ganz easy bei deiner Kurbel. Stell dir deine Kurbeleinheit als liegenden Ahead vor, dann ist es ganz eonfach verstehen, drnn deine Kurbel hat eine durchgehende Achse, so wie bei Hollowtech 2 von Shimano.
Gehe wie folgt vor:

1. Löse und schraube die seitliche Schraube heraus. Achtung, bei drr Montage nur leicht handfest anziehen, andonsten gehen die Lager drauf.
2. Lose die Schrauben am Kurbelarm abwechseld.
3. Eventuell sitzt noch eine Sicherung in der Kurbel, diese mit einen kleinen Schraubendreher anheben.
4. Kurbel abziehen.
5. Kettenblätter samt Achse nach links austreiben. Teilweise ist sanfte Gewalt mitteld Gummihammer von Nöten.

Beim Einbau alles retour mit ordentlich Fett.
Guck dir am besten dieses Video an:

Viel Erfolg!
 
Ich liebe euch!
Nun weiß ich auch, dass nicht meine Kurbeln locker waren, sondern tatsächlich das Innenlager Spiel hat. So 1 mm vielleicht.
Ist es Hexenwerk, das zu wechseln? Vergammelt scheint mir hier nichts, sieht alles sehr sauber aus.
Welches Werkzeug brauchte ich?
Lieben Dank nochmals und im Voraus!
 

Anhänge

Du brauchst den passenden Schlüssel für die Lagreschalen. Aufpassen auf der linken Seite ist Linksgewinde! Linksrum zu und Rechtsrum auf! Auf der rechten Seite ist nur ein normales Rechtsgewinde. Wenn du keinen passenden Schlüssel hast, kannst es mit einer Rohrzange versuchen. Wirst dir aber mit hoher Wahrscheinlichkeit die Oberfläche beschädigen. Die Achse sollte gefettet werden. Wieviel? Hier scheiden sich die Geister. Ich nehme immer rel. wenig. So dass die ganze Oberfläche bedeckt ist. Hat bei mir so immer gereicht. Hab aber immer wieder gesehen, dass die Werkstätten da noch einiges mehr drauf tun. Viel Erfolg!
 
Nochmals herzlichen Dank @Jimbo!
Ja, fetten oder nicht und wenn ja, wie viel ist wohl tatsächlich eine Wissenschaft.
Oh, ich bin pingelig, dann besorge ich mir einen passenden Schlüssel und schaue derweil noch ein bisschen youtube-Tutorials!

Linksgewinde analog zu Pedalen klingt logisch, aber hätte ich bestimmt nicht bedacht!
 
Ich liebe euch!
Nun weiß ich auch, dass nicht meine Kurbeln locker waren, sondern tatsächlich das Innenlager Spiel hat. So 1 mm vielleicht.
Ist es Hexenwerk, das zu wechseln? Vergammelt scheint mir hier nichts, sieht alles sehr sauber aus.
Welches Werkzeug brauchte ich?
Lieben Dank nochmals und im Voraus!
Mmmh, Douze verbaut die First RT1 Kurbeln und deren Lager. Ob die Road- oder MTB-Lager von Shimano passen, kann ich nicht sagen.
Schön wäre es, denn die Shimano-Lager sind günstig und einigermaßen haltbar. Eventuell hilft die techn. Zeichnung beim herausfinden der Maße. Sieht zumindest auf den Bildern sehr ähnlich aus.
Zumindest bei Shimano brauchst du folgendes Werkzeug:
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Innenlagerwerkzeug-TL-FC32-Hollowtech-II-p5570/
oder besser in Kombination mit einem Drehmomentschlüssel
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Innenlagerwerkzeug-Einsatz-TL-FC33-Hollowtech-II-p7379/

Viel Spaß beim Schrauben.
 

Anhänge

Das mit links und Rechtsgewinde stimmt aber das höre ich immer wieder das linksgewinde auf der linken Seite Aber bei zwei meiner Räder mit BSA Lager ist das linksgewinde auf der rechten (Antriebsseite)....
 
Guten Morgen, ich wollte gerade bei einer Freundin die Seilzuglenkung etwas einstellen, da der Bowdenzug sehr locker war. Jedoch, je stärker ich die Spannung eingestellt habe, desto schwergängiger war die Lenkung. Kennt ihr das Phänomen?
 
Ja, sie hatte leichtes Spiel. Sobald ich den Punkt finde, an dem das Spiel gerade weg ist, läufts schwergängig. Könnt ihr irgendwie beschreiben wie stark die Spannung ist? Wenn die Lenkscheibe zieht, ist dann das andere Seil sichtbar entspannt/schlaff?
 
Unterscheide 2 verschiedene Spiele in der Lenkung.
Eins kann davon sein dass die 2 Inbusschrauben an der unteren Rolle nicht fest sind. Hattest Du Vor- und Hinterbau getrennt ?
Meine Seile stellte ich so ein dass die Lenkung so leicht wie möglich geht aber das Vorderrad gleich reagiert wenn ich den Lenker bewege. Schlaff ist kein Seil aber die Seite die nicht zieht ist sichtbar entspannt.
 
  • Like
Reaktionen: piu
Vielen Dank für deine Unterstützung.
Ich hatte es nicht auseinander gebaut. Habe alle Schrauben überprüft. Mir viel nur auf, dass wenn ich das Spiel so gering wie möglich halte und das Vorderrad in der Luft habe, dass es nicht so leicht bewegen lässt wie z.b ein Bullitt mit Stange. Mir scheint, dass die Reibung des Bowdenzuges vorne in der S-Kurve immer Auswirkung auf die Leichtigkeit hat. Ich muss auch zugeben, dass es das erste Seilzugrad ist, das ich in den Händen halte.
Ist es so, dass sie grundsätzlich nicht so leichtgängig sind wie Räder mit Lenkstange?
 
J

Jasomania

Guest
Hi,
ich wechsele demnächst von der verbauten Maxi Cosi Halterung auf die Sitzbank-Lösung. Für mich sieht die original verbaute Kindersitzbank sehr ungemütlich aus. Schläge vom Vorderrad werden direkt weitergeleitet.
Die Sitzbank-Lösungen des Muli und Johnny Loco wirken auf mich viel komfortabler und bieten einen besseren Blick nach vorne.
Hat jemand von Euch bereits eine der genannten Varianten verbaut?
Gibt es vielleicht schon eine Einbauanleitung oder eine Empfehlung?
Vielen Dank im Voraus...
 
Oben Unten