Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Beiträge
998
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Sieht sehr ästhetisch aus. Zwar sind Hollandräder nicht so mein Stil, da könnte ich aber ne Ausnahme machen... 11 kg ist auch nicht viel. Vielleicht bringt dich das Rad ja auf den Geschmack am Radfahren. Zwischen 16 und 29 bin ich auch annähernd 0 km gefahren. War dann so schlapp, daß ich nach 300m auf geringer Steigung die erste Pause gebraucht habe.

Gibt es einen Grund für das Silberlot? Zum Verspachteln der Schweißnähte würde ja einfaches Verzinnen reichen. Oder zu seinen "Schweißkünsten" stehen: Wer was zu kritteln hat, soll's erstmal besser machen...

Was mir noch nicht ganz klar ist: Wie willst du den Lenker lagern? Übliche Fahrrad-Lenkungslager werden ja von oben und unten ins Rohr eingepresst, das geht ja nicht.

Noch als Tip: Ich finde, mein bakfiets fährt sich wesentlich angenehmer, seit der hintere Ausleger/Hebelarm an der Lenkung deutlich länger ist als der vordere. Man erreicht schon mit geringerem Lenkeinschlag eine stärkere Lenkkorrektur und muß deshalb nicht so rudern.
 
Beiträge
249
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Jetzt bin ich so weit, dass der Rahmen von der Schweißschablone genommen und endlich auf die Waage gestellt werden kann: Knapp 11kg hat sie angezeigt, für den Rahmen ohne Gabel, Tretlager, Motor ... Jetzt geht es an die Feinheiten.

Das Fahrrad sieht wirklich toll und stabil aus. Fürs schöne, flache Emsland genau richtig. Ich finde nicht, dass der Rahmen "hollandradmäßig" aussieht. Auch nehme ich meine Kritik was das obere Rohr angeht, zurück. Für Kinder sollte die Kopfhöhe passen. Bin sehr gespannt über Deine Fahreindrücke. Zwar bin ich kein Ingienör, aber hier finde ich, sieht es noch ein wenig "dünn" aus:
!
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    86,4 KB · Aufrufe: 844
S

Seppl

Guest
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Ja, das ist wirklich noch ziemlich nackig. Da steckt noch viel Arbeit drin!!!
Und wenn da erst ein geschlossener Kettenkasten, der weit runter gezogene Rockschutz, ausladende Schutzbleche und der Hollandlenker drauf sind, sollte der Holländer zu erahnen sein.
Der Lenkkopf vorne ist aus einem Rohr mit 6mm Wandstärke gedreht. Da habe ich an der Drehbank von ´nem Kumpel ordentlich Material rausgeholt und dann die Lager eingepresst.
Das Lager der Lenkstange braucht ja nur (relativ) geringe Kräfte aufnehmen, da wird eine Buchse mit Gleitrohr, auf das dann auch der Lenker gestülpt wird eingeschoben. Das ganze wird dann von außen mit einer 6mm-Schraube gesichert.

Gute Idee übrigens mit den verschiedenen Längen der Hebelarme zum Lenken. Ich glaube, den Hebel an der Lenkstange werde ich aus zwei ineinander geschobenen Rohren oder sogar einer Gewindestange machen. Dann kann ich zwischenzeitlich verschiedene Unter/Übersetzungen testen. Gute Idee.

Wegen dem Wunden Punkt vor dem Tretlager: Ich habe um den Motor ein mit Querstreben verstärktes 6mm-Blech gebogen. Querkräfte sollten auch an dieser zugegeben dünnen Stelle nichts anrichten. Zusätzlich habe ich dann noch direkt davor den Rohrbogen (30x1,5er Rohr) eingepasst. Der Hält die Kräfte von oben.

Ach ja: Das mit dem Silberlot war die Idee eines Kumpels. Der kommt da günstig dran, ist geschickt in der Verarbeitung und daß Silberlot noch zusätzlich Festigkeit bringt, im Vergleich zu Weichlot hat mich dann Überzeugt. Mit der Optik meiner Schweißnähte könnte ich übrigens leben. Aber da sind immer so viele potentielle Rostnester. Und das hat mich dann überzeugt.

Nächste Woche baue ich weiter. Ich bin ja auch schon so gespannt.

Gruß, Seppl
 
J

junakreiter

Guest
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Hallo Seppl,

Mir gefällt dein Projekt sehr !
Ich frag mich auch ob der Getriebemotor den ganzen Tretlagerbereich stabil zusammenhalten kann...
Wünsch dir daß ich micht täusche - also ganz viel Erfolg !!!

Alex.
 
S

Seppl

Guest
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Hallo, Junakreiter und alle anderen Forummitglieder!

Das Tretlager als zentraler Knotenpunkt ist allerdings besonders stabil zu fertigen. Auf den Bildern sieht es allerdings wirklich nicht überzeugend aus. Ich habe unten ein Bild von der linken Tretlager-Seite beigeführt, da sieht man das seitliche Abschlussblech. Das ist in 6mm Stahl ausgelegt. Innen, genau unterhalb der Aufnahme für die Rahmenrohre habe ich noch eines eingeschweißt. Das hält sicher.
Ansonsten habe ich die letzten Tage wieder einiges geschafft. Der Tipp von Schwachtreter, die Hebelarme der Lenkung verschieden lang zu machen, war sehr hilfreich. Ich habe hinten jetzt eine 10mm Gewindestange mit eingebaut, verschiedene Längen damit ausprobiert und tatsächlich große Unterschiede festgestellt. Allerdings immer noch nur im Schiebebetrieb.
Auch meinen "Akkutank" habe ich jetzt fertig und den Akku auch schon drinnen. Da im Original der Akku unter dem Gepäckträger ist und zum Aufladen immer rausgezogen und dann erst an das Ladegerät gesteckt werden kann, muß ich mir eine andere Verkabelung überlegen, bei der das Ladegerät direkt an eine Steckdose am Fahrzeug gestöpselt wird. Ausbauen zum Laden ist nicht so eben gemacht. Das Ladegerät direkt mit im Fahrzeug zu integrieren, wäre auch eine Möglichkeit. Benötigt allerdings zu viel Platz und ist rechtlich nicht erlaubt.
Hier meine aktuellen Bilder: Jezt fehlt mir nur noch die Ladefläche und Kleinigkeiten, wie Verkabelung, Beleuchtung und Bremsen. Dann wird zerlegt, Schweißstellen überarbeitet und zum Beschichten gebracht. Aber das wird wohl Mitte Mai. Tanz in den Mai und Erster Mai sind für uns Kampftage (Gastro) mit viel Vor- und Nachbereitung.
Projekt 28Zoll 0012.JPG Projekt 28Zoll 0001.JPG Projekt 28Zoll 0003.JPG Projekt 28Zoll 0006.JPG Projekt 28Zoll 0010.JPG
Gruß, Seppl
 
Beiträge
998
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Es wird langsam richtig, richtig gut, die Keksdose ist auch richtig schön geworden. Scheinbar kannst du ja alles...
Hoffentlich behält nicht am Ende der Fahrao Recht, der dir ja fehlende Seitensteifigkeit prophezeit hat.
 
Beiträge
226
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Sehr, sehr GEIL!
Mehr gibts dazu nicht zu sagen!

Bitte weitere Bilder und Informationen über den Baufortschritt!
 
S

Seppl

Guest
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Ich war die Tage doch gespannt, ob das Rad auch fahrber ist und fing an, die Bremsen, Bremsleitungen und die Schaltung zu montieren. Dabei ist mir ein fataler Fehler aufgefallen: Die Durchführöffnung für Kabel und Züge durch das Rahmenrohr vom Lenker zum Tretlager hatte ich so ungeschickt gesetzt, dass die Schalt- und Bremszüge direkt vor einer Strebe am Motor endet. Für Stromkabel hätte das gereicht, aber die Bremsleitung und der Schaltzug können keinen Knick vertragen. Nach verschiedenen Denkrichtungen habe ich dann doch die hier schon mehrfach angesprochene Versteifung um das Tretlager eingeschweißt. Nicht ohne einen Schweißdraht zum Durchziehen der Züge mit ein zu bauen. So kann ich jetzt doch meine Züge im Rahmen verlegen und gleichzeitig ist ein Stück mehr Festigkeit gewonnen worden.
Projekt 28Zoll 265..JPG
Aus meiner ersten Probefahrt ist allerdings immer noch nichts geworden, das Hinterrad ist ca. 1 cm weiter hinten, als bei meinem "Schlachtrad". Deshalb ist die Kette 2 cm zu kurz. Für große Umbaumaßnahmen an der Hinterradaufnahme war gestern Abend keine Zeit mehr und die Geschäfte waren alle schon lange zu, also geht´s nach den Maifeiertagen weiter.
Die Vorfreude auf die erste Probefahrt bleibt mir somit noch erhalten.

Kommt alle gut in den Mai
Gruß, Seppl
 
S

Seppl

Guest
AW: Diskusionsgrundlage: Transportrad 28"

Hei, Leute!
Es fährt!!!
Und ich staune über den super Geradeauslauf trotz relativ engem Wendekreis. Anfangs ging die Lenkung etwas zu nervös. Dann habe ich den hinteren Lenkhebel ein paar Umdrehungen eingekürzt und schon fährt sich das Geschoss, als hätte müßte das schon immer so.
Auch der Motor ist für dieses Fahrzeug genau der richtige. Er unterstützt beim Trampeln absolut perfekt. Ich kann keinen direkten Ansatz feststellen. Je stärker ich trete, desto mehr Leistung gibt der Motor dazu. (je nach Einstellung im Display bis 200%) Und ruckzuck bin ich über 25 km/h und da regelt der Motor ganz weich ab. Nur das weiter beschleunigen ist dann schwerer. Die Kabel und Züge werde ich nach dem Lacken natürlich in die Rohre verlegen. Die Bretter sind auch erst mal Muster. Jetzt warte ich noch auf den Lenker und einen Vorbau mit etwas mehr Ausladung. So muß ich bereits bei geringem Einschlag o-beinig fahren. Ich glaube, dann kann ich alles wieder zerlegen und zur Lackiererei bzw. Beschichtung bringen.

Viel Spaß beim Bilder anschauen wünscht
Seppl
Projekt 28Zoll 286.jpg Projekt 28Zoll 266.jpg Projekt 28Zoll 267..jpg Projekt 28Zoll 269.jpg Projekt 28Zoll 283.jpg
 
S

Seppl

Guest
AW: Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Die Frage, welchen Motor und woher, habe ich mir auch lange gestellt. Immerhin wollte ich nicht so viel Arbeit in ein Projekt stecken, um dann einen zweitklassigen Motor aus China ein zu bauen. Außerdem habe ich keine Ahnung von Elektrik und kann mir so ein System mit Akku und Regelung und so weiter (noch) nicht selber zusammenstellen.
Also mußte ich mir ein bereits bestehendes Konzept besorgen, das ich nur komplett einbauen brauchte. Da kam nur dieser Bosch, oder der neue Impulse von Kalkhoff in Frage. Beide Firmen hatte ich angeschrieben, die verwiesen mich aber auf ihre Einzelhändler. Da sollte ich mir den Motor über den Ersatzteilkatalog bestellen, oder mir ein komplettes Rad kaufen.
Und da mein Fahrradhändler nicht mit Kalkhoff oder ähnlichem macht, aber ein Sinus Fahrrad mit Bosch-Antrieb da stehen hatte, habe ich mir dieses Fahrrad gekauft und geschlachtet. Der Rahmen (mit original Preisschild dran) wird demnächst wohl im Netz verkauft. Motoreinheit, Schaltung und Räder habe ich verwendet. Der Rest kommt weg.
Ist zwar nicht die günstigste Lösung, einen Motor in ein Fahrrad zu bauen, aber die einzige, an einen Bosch-Motor zu gelangen.

So einfach geht das.
Gruß, Seppl
 
Beiträge
226
AW: Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Herzlichen Glückwunsch!

Sehr schönes Fahrrad...

Und allen Unkenrufen zum Trotz: Es fährt!

Viel Spass damit!
 
Beiträge
998
AW: Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Ist echt toll geworden! Bist du schon mit Beladung gefahren? Wieviel Kilos traust du ihm zu?
Du schreibst, daß du den hinteren Hebel gekürzt hast, sieht jetzt aus wie etwa 1:1. Zumindest mein bakfiets und alle anderen Räder mit langem Radstand, die ich bisher gefahren habe, erfordern bei langsamer Fahrt sehr starke Lenkkorrekturen, man rudert ziemlich stark am Lenker, bis man Schrittgeschwindigkeit überschritten hat. Das fand ich mit der Lenkhebelübersetzung wesentlich angenehmer (bei mir ist der hintere Hebel zum vorderen Hebel ca. 1,3:1).
Die ersten Meter mit einem Rad mit langem Radstand, erst recht mit Gestängelenkung, sind immer etwas gewöhnungsbedürftig.
Du kannst ja, wenn du richtig "eingefahren" bist, der Lenkhebelübersetzung nochmal eine Chance geben.

Ich wünsche dir jedenfalls noch viel Spaß mit deinem Cruiser!
 
S

Seppl

Guest
AW: Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Ne-ne-ne! Da ist noch eine Übersetzung drin. Ich habe noch nicht genau gemessen, aber 1,2 bis 1,3 zu eins könnte hinhauen. 1:1 ist wirklich zu nervös zum Fahren. Jetzt ist es erst mal optimal eingestellt. Sollte ich nach dem Einfahren Änderungswünsche haben, kann ich ja an der Gewindestange locker nachjustieren.
Das Ladegewicht habe ich noch nicht getestet. Meine Frau freut sich allerdings schon auf unsere erste gemeinsame Ausfahrt. Sie im "Liegestuhl" vorne drauf.

Gruß, Seppl
 
Beiträge
500
Lastenrad
Bakfiets Cargo Long
AW: Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Gratulation, ein richtig schönes Rad! Und so flott fertig.
 
S

Seppl

Guest
AW: Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Jetzt ist der Lack drauf. - Ich wollte ja erst noch ein paar Kilometer damit fahren, um Schwachstellen oder Fehler zu erkennen und dann auszugleichen.
Ich habe auch ein paar Stellen zum Nacharbeiten gefunden, aber nichts gravierendes.
Dann habe ich am Rahmen die Schweißstellen nachgearbeitet und anschließend die Einzelteile zur Lackiererei gebracht. Da wollte ich natürlich nicht drängeln, die hatten mir einen guten Preis gemacht, wollten aber Zeit haben. Die hat sich gelohnt.
Gestern bin ich dann mit dem Zusammenbau fertig geworden. Ich habe breitere Reifen montiert (5cm, anstatt 4cm). Das gibt dem Fahrzeug ein Wenig Federung. Allerdings ist dadurch der Platz zwischen Reifen und Rahmen auf ein Maß geschrumpft, das mir die Montageg des Mantelschoners am Hinterrad nicht mehr erlaubt. Ich weiß noch nicht, ob ich lieber die dicken Reifen, oder den Mantelschoner habe. Montiert hatte ich die schon, sieht noch ´ne Nummer coolte aus.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Forum-Mitgliedern bedanken, die mir mit Ratschlägen und Tipps geholfen haben. Es waren doch einige gebrauchbare Anregungen dabei!!
Da ich dieses Projekt als abgeschlossen ansehe, werde ich mich jetzt mehr um andere Projekte kümmern und nur noch sporadisch auf diese Seiten schauen.
Sollte später jemand Fragen zu diesem Projekt haben, darf er mich gerne persönlich anschreiben (josef.schoo@ewetel.net). Ich gebe gerne Auskunft.

Gruß an alle
Seppl
IMG_0112.jpgIMG_0065.jpgIMG_0077.jpgIMG_0082.jpgIMG_0083.jpg
 
S

Seppl

Guest
AW: Diskussionsgrundlage: Transportrad 28"

Da sind noch mehr Bilder:
IMG_0102.jpgIMG_0088.jpgIMG_0096.jpgIMG_0097.jpgIMG_0100.jpg
 
Oben Unten