Die Wahl eines Cargobikes

Beiträge
42
Hallo,

ich find das Kemper Lorri ja ganz schick, aber wenn ich mir die Gebäckträger anschaue, so ist es doch irgendwie nichts halbes und nichts ganzes. Ich stoße nun immer wieder auf das Long Harry.

Kann mir jemand das Fahrgefühl mal vergleichbar erklären zwischen nem 18KG Herrenrad und nem 35 Kilo Long Harry Boliden?

Mit dem Rad wäre ich alle Sorgen los (bis auf den Parkplatz aber da findet sich schon was)

Ein Vergleich von Long-Harry zu Bakfiets-Cargobike wäre auch toll! Hab noch nichts darüber gefunden.

Ich würde mit dem Dampfer mein Herrenrad ersetzen, der Long Harry wäre dann:

-zum einkaufen
-für den Spielplatz
-für Timo und Freund(e)

Die Lösung -Rad+Anhänger ist für mich nur für Liegeradtouren interessant, aber zum Einkaufen ist das nix (wohin mit meinem Kind)

Liebe Grüße
Jo
 
Beiträge
998
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Hallo, willkommen im Forum!

Das Long Harry kenne ich nur aus dem Internet, das Bakfiets.Nl Cargobike long bin ich gerade am herrichten, habe als auch noch keine wirklichen Praxiserfahrungen. Mick kann dir dazu sicher mehr sagen.
Für das Bakfiets spricht die Holzkiste mit Kindersitzen. Der Rohrkorb des Long Harry mag zwar viel cooler aussehen, ist aber im Grunde doch oft unpraktisch (Ladung geht verloren, für Kinder so erstmal ungeeignet.
Allerdings scheint mir die Verarbeitung des Long Harry dem Bakfiets überlegen. Auch ist es mit seiner Eignung für Scheiben und v-brakes bremsentechnisch den rollerbrakes des bakfiets um einige Meter Bremsweg vorraus.
Ein weiterer Punkt, der bakfiets-Piloten vor Neid erblassen läßt, ist die Möglichkeit wahlweise Naben und/oder Kettenschaltung zu fahren und so bergtaugliche Gänge zur Verfügung zu stellen. Ein beladenes Lastenrad mit einem Gewicht von über 100kg wird nämlich schnell zum absoluten Steigungssuchgerät.
Um es kurz zu machen: Ich würde von den beiden das Long Harry vorziehen. Es ist das modernere Rad (und gleichzeitig das traditionellere...). Das bakfiets ist doch schon sehr "holländisch" angehaucht, sprich mehr für Flachland geeignet mit zwei "Anhaltehilfen", die den Namen Bremsen nicht so wirklich verdienen.
 

velogold

gewerblich
Beiträge
128
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Hallo Forum, hallo Jo,
wir haben für uns derzeit zwei bis drei Favoriten in der Auswahl:
Christiania "2-wheeler" (Dänemark)
Bullitt von Larry vs. Harry (Dänemark)
oder vielleicht auch das Bakfietes.nl (Holland), bzw. die etwas bessere Version von Workcycles aus Amsterdam. Wobei am Bakfiets die Ausstattung ganz schön nach "Muttirad" aussieht, auch wenn die Qualität für den Alltag sicher gut ist.

Ein Bakfiets ohne Kiste hat meines Erachtens wenig Mehrwert (Long Harry).
Im Alltag hat man Kinder oder Einkäufe (Tüten/Kartons) zusammen mit einer Getränkekiste und weiterem Kleinkram, da sehe ich in dem offenen Korb keinen Sinn - auch wenns schicker ist.
Das Bullitt bin ich mal kurz probegefahren, der leicht höhenverstellbare Lenker und Sattel macht die Einstellung für mich (194cm) und meiner Frau (164cm) sehr einfach und wir können beide gut drauf fahren. Für das Christiania passt das auch gut, leider ist der Lenker dort nicht mit Schnellspanner einstellbar.

Die Optik der Kiste ist in allen Modellen noch nicht sehr gelungen, da grübel ich auch schon nach Alternativen...

Noch ist der Würfel aber bei uns auch nicht endgültig gefallen...
Bei Kemper finde ich das Lorri zu klein, da erscheint mir das Filibus deutlich besser, wenn man schon was transportieren will...

Soviel mal als ersten Beitrag hier,
Grüße
Lars
 
Beiträge
42
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Danke für eure Beiträge,

das Bakfiets gibts ja wirklich gebraucht schon recht günstig, der hier im Forum angebotene gebrochene Rahmen macht mich allerdings sehr stutzig, auch die Doppelverstrebung beim Long Harry ist vertrauenserweckender. Da schaut das Bakfiets sehr zierlich aus. Preislich finde ich das Long Harry mit 24 Gang Kettenschaltung sehr attraktiv, da kann man schon fast nicht mehr selbst für aufbauen. (Ich wiege 97KG derzeit und brauch schon etwas vernünftiges.)
Die Bakfietskiste sieht leider sehr nach "Mutti-geht-mit-dem-Bollerwagen-auf-den-Spielplatz aus. Wenn ich mich für ein Bakfiets entscheide, müsste die Kiste gehen.....

Ich nehme mal an das Bakfiets ist auch leichter?

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich ganz klar den Long Harry nehmen, aber vielleicht ist mir auch ein Weg entgangen die Robustheit dieses Rades bei einem anderen zu finden....und ich bin mir nicht sicher ob 35KG nicht doch 10Kg zu heftig sind. Wobei mein Liegerad 22Kg wiegt und ich das gut alleine wuchten kann.

Was kostet ein Bakfiets neu? Hab keine Preise gefunden...heute jemanden anrufen ist zwecklos :D

Das 2-wheeler von Christiania finde ich etwas klein (46cm x 60cm) da kann ich auch nen Anhänger nehmen. Und ich finde keine Angabe über die Traglast. Preislich find ich es teurer als den Long Harry.

Das Bullit hat auch weniger Platz und kostet 200-300 EUR mehr. Macht so gesehen auch keinen Sinn, aber 24 KG sind schon super, wenn man nicht ganz so viel transportieren will ist das gut. Aber ich finde nirgends infos zur Zuladung. Der Klaufaktor ist bei dem Bullitt auch höher, es sieht wirklich sehr heiß aus!!!! (wär wieder nen Problem für mich)

Die Workcycles-Bikes habe ich mir auch angesehen, find ich auch sehr teuer.

Für Kinder kann man den Aufsatz vom Kinderanhänger wahlweise mit oder gegen die Fahrtrichtung draufmachen, dadurch hat man einen Überrollbügel, bei der Kiste gefällt mir das nicht. (meine beiden Neffen sind gerade 1 Jahr alt, ab diesen Sommer wird gebiked ;-)

*hin und her überleg*

ich lande doch immer wieder beim Long Harry.

Fragen über Fragen
 

Reinhard

Administrator
Beiträge
492
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Was kostet ein Bakfiets neu? Hab keine Preise gefunden...heute jemanden anrufen ist zwecklos :D

Ca. 1500 - 1800 EUR je nach Ausstattung, wenn es das "Original" ist (von bakfiets.nl) und keine China-Kopie (bakfietsweb.nl bspw.).

Der Vorteil der Kiste beim Cargobike ist, das man kaum verzurren muss. Ladegut einfach in die Kiste und fertig.

Beim Long Harry kann man zwar direkt auf der Plattform laden, muss aber jedes Teil irgendwie festbinden, oder eben irgendwelche Behälter dort draufstellen, die wiederum das Ladegut aufnehmen.

Technisch gesehen (Antrieb, Bremsen) ist der Long Harry wohl etwas moderner. Nervig beim Cargobike ist die hintere Radgröße (590 statt 559 mm). Dafür gibt es bspw. keinen Big Apple.

Fahren tut das Cargobike 1a. Macht richtig Spaß mit dem Dampfer ... :)
 
Beiträge
42
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Hast du schonmal einen Long Harry gefahren Reinhard?

Ich nehme an, aufgrund deines Bakfiets kennste dich mit den Cargobikes etwas aus und weißt worauf man beim Gebrauchtkauf achten sollte ? (altes/neues Modell, weißt du was? :))

workcycles - bakfiets trägt 100KG vorne und 30 Kg hinten und fängt laut Fahrradshop-Angabe bei 2700,- EUR an, zu teuer.

bakfiets.nl keine vernünftigen preise auffindbar, keine angaben zur maximalbeladung. nix. oder ich bin doof. Die angegebenen Händler haben keine vernünftigen Webauftritte und Preise sucht man auch vergeblich. ....fangen laut Reinhard bei 1500-1800 EUR an, mit was für einer Ausstattung? Kann man ein altes gebrauchtes für ca 400 EUR kaufen, oder ist das schon zu teuer?

Bullit fängt bei 1800,- EUR an, bei grandiosen 24Kg Systemgewicht und (in meinem Fall) mit einer Zuladung von immerhin noch 80 Kg (was ich verschmerzen könnte bei 24KG Rad-Gewicht) eine echte Alternative, man könnte im extremfall auf einen Hänger zurückgreifen der nochmal spielend 60Kg macht. Das Rad kann ich alleine in den Keller tragen.

Long Harry,..preise sofort, ausstattungsvarianten sofort, rahmenkit sofort, preise nicht überzogen, naja das gewicht ist hart, aber vermutlich auch nicht so schlimm wie ich mir das vorstelle. mit 24 Gang Kettenschaltung ab 1600,- EUR, da kann man echt nicht meckern und das bietet zu dem Preis keiner an.

kauf eines gebrauchten Long John find ich irgendwie riskant, wer weiß wie alt die Dinger schon sind. Es sei denn, das Baujahr ist bekannt.

bleiben für mich nur noch Long Harry und Bullit, beim Bullit hätte ich gerne noch gewusst obs nen Rahmenkit gibt!

Vielen Dank für die Antworten bisher, vielleicht kommen ja noch ein paar Infos zusammen.

Gibts keine Radkuriere die mal unabhängig vom Bullit berichten können? (Schade das ich nicht in berlin wohne)
 
Beiträge
998
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Kann man ein altes gebrauchtes für ca 400 EUR kaufen, oder ist das schon zu teuer?

Wenn Du eines bekommst, noch dazu für das Geld... Das Angebot an gebrauchten Lastenrädern ist eher gering. Bei ebay gibts zwar massenweise die chinesischen Fanotec (von bakfietsweb.nl), sogar neu für 4-500, aber das ist nochmal was anderes. Also ich verfolge ebay intensiv, und da gabs glaub ich noch kein bakfiets.nl für 400 Euro

Bullit fängt bei 1800,- EUR an, bei grandiosen 24Kg Systemgewicht und (in meinem Fall) mit einer Zuladung von immerhin noch 80 Kg (was ich verschmerzen könnte bei 24KG Rad-Gewicht) eine echte Alternative, man könnte im extremfall auf einen Hänger zurückgreifen der nochmal spielend 60Kg macht. Das Rad kann ich alleine in den Keller tragen.

Wie bei allen Fahrrädern sollte man mit Gewichtsangaben immer sehr vorsichtig sein. Ein paar Prozent Abweichung/ "Meßfehler" sind immer drin, und seltsamerweise immer nach oben. Und: Bezieht sich dieses Gewicht auf ein 24 Gang oder ein Eingangrad? Und, im Vergleich zu z.B. Cargobike long, müßte man ja für die Kiste noch etwas hinzurechnen.
Ich glaube jedenfalls nur noch meiner eigenen Waage, Papier ist mir da zu geduldig.


Long Harry,..preise sofort, ausstattungsvarianten sofort, rahmenkit sofort, preise nicht überzogen, naja das gewicht ist hart, aber vermutlich auch nicht so schlimm wie ich mir das vorstelle. mit 24 Gang Kettenschaltung ab 1600,- EUR, da kann man echt nicht meckern und das bietet zu dem Preis keiner an.

Stimmt, aber eben keine Kiste (ich weiß, willst du eh nicht). In der Theorie müßte sich die der jetzt 80mm Durchmesser Zentralrohrrahmen des bakfiets beladen steifer fahren als der Doppelrohrrahmen des Long Harry.


Gibts keine Radkuriere die mal unabhängig vom Bullit berichten können? (Schade das ich nicht in berlin wohne)

Hier berichtet doch AMP61-berlin von angeblich begeisterten Berliner Radkurieren:

http://www.cargobikeforum.de/forum/showthread.php?t=34
 
Beiträge
998
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Übrigens gibt es gerade ein long Harry bei ebay:

http://cgi.ebay.de/Lastenrad-Transp...ewItemQQptZTransportwesen?hash=item1c117e9573

Fraglich, ob der Korb und der Ständer auch dabei sind. Auch scheint es eine recht alte Variante zu sein, ohne Scheibenbremsenaufnahme, ältere Rahmenform, und Sachsschaltungen gibt es auch schon lange nicht mehr, heute Sram und nicht mehr mit diesem buckeligen Daumenschalthebel mit dem starren Schaltdraht.

Selbstabholung in Bremen ist auch kein Problem, man kann ja hintrampen und mit dem Rad dann zurückfahren:D.
Nö, Spaß beiseite: Der Hermes Versand transportiert Fahrräder für 39,90+5,90 Verpackungsgebühr. In ihren AGB finden sich keiner lei Einschränkungen für den Typ des Fahrrades. Und ein Long Harry ist ohne Zweifel auch nur ein Fahrrad. Zumindest Zweier- und Dreiertandem haben die mir schon problemlos transportiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
998
AW: Die Wahl eines Cargobikes

BTW, ich habe mal mein Cargobike im momentanen Zustand (Mit Sachs Super 7, Magura vorne, Weber Kupplung/Ständer, fahrbereit aber ohne Kiste, Schutzbleche, Kettenschutz, Dynamo und brauchbarem Ständer) gewogen und kam auf ca. 26 kg.

Und wieso kann ich manchmal meine Beiträge editieren, manchmal nicht??? Da fehlt dann der Button dafür.
 
Beiträge
42
AW: Die Wahl eines Cargobikes

...da gabs glaub ich noch kein bakfiets.nl für 400 Euro

Wer guckt auch in Ebay, das ist seit 5 Jahren ne Apotheke ;-) Ich hab spontan 2! bakfiets für unter 400,- EUR gefunden :D....

Ich möchte mit alten Gurken aber kein Risiko eingehen. Der Rahmenkit vom Long Harry kostet nen Tausender, und den Rest hab ich bis auf die Felgen sogar noch in Kisten! Hab noch ne Nexus-8-Gang Nabe die würde ich meinem Trekkingrad entreissen und es mit ner günstigen Schaltung ausstatten (und eventuell günstig verkaufen um den lastenesel zu finanzieren)

Also mehr als 300 EUR werd ich da nicht zulegen, deswegen bin ich so stark am BULLIT-Rahmenkit interessiert. Das Rad ist für mich attraktiver. Lasten jenseits von 80KG werd ich selten haben. Aber gut bleiben wir beim Harry. Die Angebote auf ebay sind mir suspekt, nur weil da Harry draufsteht ist noch lange nicht Harry drin. Das ist eventuell das alte Harry, aber warum haben die das überarbeitet, wenn das alte doch so gut war? Steht aktuell bei 950 EUR. Die spinnen! Sehr unverhältnismäßig wie ICH finde.

Wenn ich den Long Harry nehme kommt da ein Faltbarer mit Stoff besspannter "Korb" drauf, und modulartig kann man alles abbauen, nen Kinderanhänger draufsetzen etc....

Das Bullit wird effektiv aber bestimmt 10KG leichter werden. Und ich fahre dann ALLES damit, auch mal ne Tour! 10Kg sind schon eine Hausnummer.

Wobei man dazu sagen muss das so ein Long Harry echt nicht geklaut wird, ehr das Bullitt. Aber ich krieg das halt allein in den Keller.

Du kennst dich mit bakfiets besser aus, 80mm Rohr klingt "fett". Gibts nen Rahmenkit :D:D:D:D

Liebe Grüße

Rahmenkit-Joe :D
 
Beiträge
998
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Wer guckt auch in Ebay, das ist seit 5 Jahren ne Apotheke ;-) Ich hab spontan 2! bakfiets für unter 400,- EUR gefunden :D....

Das mit der Apotheke stimmt zwar, aber es ist nun mal der einzige große Marktplatz für gebrauchte Sachen.
Bakfiets heißt Kistenfahrrad und ist ein Oberbegriff. Die meisten deiner 400 Euro bakfietsen werden Chinesen sein. Oder würdest du ein 1500 Euro Rad für nur 400 Euro verkaufen, Es sei denn, es wär ziemlich am Ende?


Die Angebote auf ebay sind mir suspekt, nur weil da Harry draufsteht ist noch lange nicht Harry drin. Das ist eventuell das alte Harry, aber warum haben die das überarbeitet, wenn das alte doch so gut war? Steht aktuell bei 950 EUR. Die spinnen! Sehr unverhältnismäßig wie ICH finde.

Das ist der Startpreis, und es ist natürlich das alte Harry. Wenn tatsächlich die Kiste fehlt finde ich es auch zu teuer, neuwertig hin oder her. Hat ja auch noch keiner geboten.
Aber auch hier muß man beide Seiten sehen: Der Verkäufer hat mal xxxx (wieviel eigentlich?) DM dafür bezahlt und es (angeblich) so gut wie nie benutzt

Du kennst dich mit bakfiets besser aus, 80mm Rohr klingt "fett". Gibts nen Rahmenkit :D:D:D:D

Ich habe einen günstigen erstanden...:D:D:D
 
Beiträge
42
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Ich sag mal so, die Holländer haben ein anderes Ebay ;-)

Das war sicher kein Nachbau, kann ich mir nicht vorstellen, die sind aber schon geritten!

Deinen gebrochenen roten Rahmen meinst du? Mhmm das schreckt zu sehr ab :)

Da ist das Bullitt oder der Harry bestimmt stabiler
 

Reinhard

Administrator
Beiträge
492
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Hast du schonmal einen Long Harry gefahren Reinhard?

Ja, bin ich. Wir sind extra nach Köln zu einem Händler gefahren, der aber entgegen einem Telefonat nur ein älteres Modell da hatte. Wie das fuhr, erzähl ich lieber nicht, jedenfalls haben mir 2 km damit gereicht ...

Ich gehe aber schon davon aus, das ein aktuelles Modell recht gut zu fahren ist, leider habe ich keines in der Nähe (200 km) gefunden und es ist eben ein Cargobike geworden. Wir wohnen direkt an der niederländischen Grenze und es war naheliegend, auch bei den Nachbarn zu gucken, die solche Räder oft fahren.
 
Beiträge
998
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Ich sag mal so, die Holländer haben ein anderes Ebay ;-)

Das war sicher kein Nachbau, kann ich mir nicht vorstellen, die sind aber schon geritten!

Deinen gebrochenen roten Rahmen meinst du? Mhmm das schreckt zu sehr ab :)

Da ist das Bullitt oder der Harry bestimmt stabiler

Ich finde im Holländischen ebay nur Werbung für bakfietsweb.Nl und babboe, das sind beides Chinesen. Versand aus Holland wäre jetzt eher schwierig, aber vielleicht hast du es nicht so weit.

Der gebrochene Rahmen schreckt vielleicht ab, aber das dürfte heute nicht mehr vorkommen, der Rahmen wurde ja deutlich verändert.

Mein Rad wiegt z.Zt. 26 kg, wenn ich da jetzt noch eine Siebdruckplatte draufschraube oder, wenn es schick aussehen soll, ein Aluriffelblech, liegt es immernoch unter 28kg. Ist also nicht um Welten entfernt vom Gewicht eines bullitt, bei allerdings ähnlich mieser Funktionalität einer Plattform im Vergleich zu einer Kiste.
Mein Ofen braucht nämlich 25cm Scheite, keine Meterstücke.:D:D
 
Beiträge
42
AW: Die Wahl eines Cargobikes

Meine Wahl ist getroffen (denn es gibt den Rahmenkit vom Bullitt). Muss morgen nochmal den Telefonhörer schwingen und dann kanns schon fast losgehen.

Nun hab ich ein paar Fragen zu Parts, aber da mach ich mal neue Beiträge zu auf!

Danke für das "Brainstorming" bisher :cool:
 
Oben Unten