DI2 5Gang Automatik oder Alfine 8Gang manuell für Winther Kangaroo Luxe

Hallo miteinander,

vielen Dank für die Infos und Beratung, ich denke, es wird wohl ein Winther Kangaroo Luxe mit Shimano Steps 6100 werden :) Jetzt ist noch die Frage, welche Gangschaltung: DI2 5Gang Automatik oder Alfine 8Gang manuell... der Verkäufer meinte, dass man bei der Automatik das Problem bekommen kann, dass man ohne Akku nur im 1. Gang fahren kann. Während man das Rad selbst bei leerem oder defektem Akku mit der manuellen Schaltung ganz normal schalten kann.

Außerdem habe ich gelesen, dass die DI2 am Berg nicht viel hilft - gut, da muss man wahrscheinlich dran denken auf manuell umzuschalten. Dafür schaltet sie beim Halten automatisch in den 2. Gang, was bei viel Stop and Go natürlich auch nicht schlecht ist.

Habt Ihr noch Input, was bei den unterschiedlichen Schaltungen zu beachten ist?

Vielen Dank!!!
 
Ich fahre gerade die neue Nexus 5e an meinem E6100er Bullitt. Ich bin zufrieden damit, die Schaltung ist toll auf den Motor abgestimmt.
Es stimmt, die Nexus5 ist saulang übersetzt, den 5. Nutze ich eigentlich nie, kann man aber ggf noch über die Primär Übersetzung was machen.

Falls die Prämisse stört, dass man ohne Akku nicht schalten kann (wobei man dann berechtigt fragen muss: wozu ein E-Bike wenn es ohne Akku genutzt werden soll), oder du im eher hügeligen wohnst, dann nehm die 8er Alfine.
Ansonsten ist die Nexus5e auch eine tolle Schaltung, und verträgt auch das volle Drehmoment des 6100er Motors. Ich möchte das automatische herunterschalten in den 2. Nicht mehr missen.

PS: Sorge, dass man bei leerem Akku nicht mehr schalten kann musst du nicht haben. Selbst wenn der Motor nicht mehr unterstützt kannst du noch ewig mit Schaltung und Licht fahren.
 
Ich würde die Alfine8 Di2 der 5e vorziehen. Die schaltet auch automatisch im Stillstand runter.

Wenn aber nur die Wahl zwischen mechanisch Alfine8 und 5e würde ich wohl auch die 5e nehmen. Das automatische Schalten ist murks. Zumindest bei der Alfine8 Di2.
 
Bei nicht all zu hügeligen Gelände würde ich die 5-Gang nehmen. Unser Kangaroo hat ja auch 5 Gänge, die sind ebenfalls weit abgestuft (25% zwischen den Gängen pro Stufe). Wir finden das Optimal. Die Primärübersetzung ist bei uns so gewählt das bei einer 65er Kadenz ca. 25km/h im 5.Gang erreicht werden.
 
Habe an einem mir zur Verfügung stehendem eBullitt die 8er Allfine. Da ist die Automatik Murks, da die 8er Allfine nur bei max. 40% Last schaltet. Die 5er Nexus schaltet bei 80% Last. Bin ich auch gefahren und das ist viel angenehmer.
Und ja, sobald der Allfine8-bullitt steht, schaltet es in einen vorher definierten Gang. ab Werk ist es der 2., ich habe aber den 3. eingestellt.
 
Falls die Prämisse stört, dass man ohne Akku nicht schalten kann (wobei man dann berechtigt fragen muss: wozu ein E-Bike wenn es ohne Akku genutzt werden soll), oder du im eher hügeligen wohnst, dann nehm die 8er Alfine.
Ansonsten ist die Nexus5e auch eine tolle Schaltung, und verträgt auch das volle Drehmoment des 6100er Motors. Ich möchte das automatische herunterschalten in den 2. Nicht mehr missen.

PS: Sorge, dass man bei leerem Akku nicht mehr schalten kann musst du nicht haben. Selbst wenn der Motor nicht mehr unterstützt kannst du noch ewig mit Schaltung und Licht fahren.
Danke für Deine Antwort...nur falls dem Akku auf einem längeren Tripp oder durch einen Defekt mal die Puste ausgeht...repariert bzw ausgetauscht ist sowas ja auch nicht sofort, da wäre es natürlich super, das bike weiter nutzen zu können.

Das sind dann die 100 Schaltgänge, die man übrig hat, oder?

Ich habe jetzt auch irgendwo gelesen, dass die 8er alfine vielleicht gar nicht den Motor voll ausschöpfen kann...
 
Ich würde die Alfine8 Di2 der 5e vorziehen. Die schaltet auch automatisch im Stillstand runter.

Wenn aber nur die Wahl zwischen mechanisch Alfine8 und 5e würde ich wohl auch die 5e nehmen. Das automatische Schalten ist murks. Zumindest bei der Alfine8 Di2.
Es gibt nur die Di2 5Gang ab Werk...

Sorry, den Satz versteh ich nicht....Was meinst du mit "die automatische Schaltung ist murks" in dem Zusammenhang...weil Deine Favoriten sind doch automatisch, oder? Ich steh gerade auf dem Schlauch...
 
Unterscheide zwischen automatisch schalten beim fahren und automatisch schalten bei Stillstand in einen vordefinierten Gang. Das automatische Schalten bei Stillstand in den 3. Gang (Di2 Alfine8) ist top. Die Automatik beim fahren schrott

Ich selbst mag Nabenschaltungen eh nicht und würde eine Kettenschaltung, mechanisch oder Di2 egal, wählen
 
Habe an einem mir zur Verfügung stehendem eBullitt die 8er Allfine. Da ist die Automatik Murks, da die 8er Allfine nur bei max. 40% Last schaltet. Die 5er Nexus schaltet bei 80% Last. Bin ich auch gefahren und das ist viel angenehmer.
Und ja, sobald der Allfine8-bullitt steht, schaltet es in einen vorher definierten Gang. ab Werk ist es der 2., ich habe aber den 3. eingestellt.
Beim Winther Kangaroo Luxe gibt es entweder Di2 5 Gang Automatik oder 8Gang Alfine manuell...
Würdest Du dann zur Automatik tendieren?

Ich denke halt immer...je automatischer, desto eher geht was kaputt?
 
Vielleicht noch ein Nachtrag...bei uns würden zwei Leute das Bike hauptsächlich fahren...die Automatik "lernt" ja das Schaltverhalten, wenn ich das richtig gelesen habe...d.h. bei zwei Leuten, die sehr unterschiedlich schalten ;) Geht das auf die Nerven?
 
Die manuelle Alfine8 kenne ich nicht so gut, aber die Di2 Alfine8 im Bullitt der Frau. Die manuelle Alfine11 hatte ich mal in einem Trekkingbike und fand diese sehr zickig was die genaue Einstellung des Schaltseils angeht. Und da spielt die Di2 ihre Vorteile aus. Die Di2 Alfine8 hat keine Leertritte und schaltet sauber. Wie da die manuelle Alfine8 ist weiß ich allerdings nicht
 
Ich kenne nur die "kleine Schwester", die Nexus 8 - Die ist statt Wälz- Gleitgelagert, entspricht sonst aber der 8er Alfine.
Die Nabe schaltet sauber, allerdings nicht unter hoher Last.
Die Einstellung musste ich nach Einbau des Schaltseils auch nach Radwechseln nie verändern.
Das mag bei mir Sturheit sein, aber ich würde immer die mechanisch geschaltete Nabe der automatischen vorziehen (Haben wir für ein Veloe gerade so gemacht, Nexus 8 statt DI2 E5 bestellt)
Obwohl ich gestehen muss, dass ich am Sortimo die Harmony immer im automatischen Modus fahre (man kan nseien favorisierte Trittfrequens einstellen)
Talking about ambivalence...
 
Danke für Deine Antwort...nur falls dem Akku auf einem längeren Tripp oder durch einen Defekt mal die Puste ausgeht...repariert bzw ausgetauscht ist sowas ja auch nicht sofort, da wäre es natürlich super, das bike weiter nutzen zu können.

Das sind dann die 100 Schaltgänge, die man übrig hat,
Das einzige Szenario, in dem du wirklich nicht mehr schalten kannst ist ein Defekt oder wenn du den Akku manuell entfernst. Das Shimano System hält Energie für mindestens 2h „Licht an“ zurück, das reicht noch für einige (>100) Schaltvorgänge

Ich habe jetzt auch irgendwo gelesen, dass die 8er alfine vielleicht gar nicht den Motor voll ausschöpfen kann...
Das ist insofern richtig, als das die Alfine 8/11 nur 50Nm vertragen. Der Motor wird in Verbindung mit diesen Naben meines Wissens nach auf 50Nm begrenzt (kann 60) Ob man das in der Praxis merkt kann ich leider nicht beurteilen.
 
Vielleicht noch ein Nachtrag...bei uns würden zwei Leute das Bike hauptsächlich fahren...die Automatik "lernt" ja das Schaltverhalten, wenn ich das richtig gelesen habe...d.h. bei zwei Leuten, die sehr unterschiedlich schalten ;) Geht das auf die Nerven?
Ich meine hier oder im Pedelec Forum gelesen zu haben, dass die Automatik Funktion bei 2 Nutzern leider nichts bringt und das Erlebnis dann für beide Fahrer unbefriedigend ist. Lässt sich aber einfach deaktivieren und dann schaltet man die Gänge halt per Tastendruck.
 
Ich meine hier oder im Pedelec Forum gelesen zu haben, dass die Automatik Funktion bei 2 Nutzern leider nichts bringt und das Erlebnis dann für beide Fahrer unbefriedigend ist. Lässt sich aber einfach deaktivieren und dann schaltet man die Gänge halt per Tastendruck.
Jupp, das ist so. Bei uns war das der Fall. Ich fahre eher höhere Umdrehungszahlen, meine Frau niedrigere. Die Automatik "lernt" dann immer falsch, und beide haben ein unbefriedigendes Schaltverhalten: mir schaltete sie immer zu schnell hoch meiner Frau nicht schnell genug. Man kann immer (auch im Automatikbetrieb) selber hoch- oder runterschalten, wodurch die Automatik eben lernt, wann man schalten möchte.
 
Jupp, das ist so. Bei uns war das der Fall. Ich fahre eher höhere Umdrehungszahlen, meine Frau niedrigere. Die Automatik "lernt" dann immer falsch, und beide haben ein unbefriedigendes Schaltverhalten: mir schaltete sie immer zu schnell hoch meiner Frau nicht schnell genug. Man kann immer (auch im Automatikbetrieb) selber hoch- oder runterschalten, wodurch die Automatik eben lernt, wann man schalten möchte.
Gut zu wissen, bei uns ist das auch so...nur umgedreht....
Aber dann blöd gefragt: macht die Di2 dann überhaupt Sinn, obwohl man die Automatik gar nicht nutzt?
 
Wenn Dir die 5 Gänge reichen von der Topografie wo Du fährst, würde ich die 5 Gang nehmen. Dies u.a. auch aus folgendem Grund:
Die Leitungen beim Kangaroo vom Lenker bis zum Hinterrad sind lang. Sehr lang. Bei der Schaltung hatte ich einiges gefriemelt bis diese sauber funktioniert hat. Und auch das entlüften der langen Bremsleitung war ein spannender Akt. Von dem her ist die elektrische Verbindung gerade für die Schaltung einfacher.
Ich würde auch einen 2. Akku kaufen. Dann kannst Du abwechselnd Laden, und sollte mal ein Akku ausfallen stehts Du nicht still ;)

Ich meine auch gelesen zu haben das man die Schaltung ohne Automatik betreiben kann. Leider konnte ich bis jetzt diese Schaltung noch nicht selbst testen. Daher Achtung: Gefährliches Halbwissen ;)
 
Ich stand auch vor genau dieser Frage beim Winther Cargoo E - habe jetzt beide Schaltungen Probe gefahren und nun die Di2 5Gang bestellt.
Allerdings mit 27er Ritzel statt 24er hinten. Shimano erlaubt 24 /27/ 30 als hintere Ritzel für den 6100er und der Di2 5 Gang.
Warum? Meines Erachtens ist die Di2 5gang mit 38er Kettenblatt vorn und 24er hinten - so nicht für ein Lasten"drei"rad geeignet.
Die Geschwindigkeiten beim Dreirad sind allgemein wesentlich niedriger als beim normalen Bike und es ist allgemein schwerer und oft mit mehreren Kindern / Hunden etc also viel Last beladen. Auf unserer Testfahrt im Hamburger Stadtverkehr bewegten wir uns hauptsächlich im ersten bis dritten Gang - die anderen beiden waren nahezu überflüssig der fünfte sogar nur manuell erreichbar. Allgemein ist die 5gang Automatik viel zu lang übersetzt - eben für normale E-Bikes ausgelegt und hohe Geschwindigkeiten. Gerade beim Anfahren mit 2 Kindern und Gepäck, reicht mir der erste Gang geradeso um geschmeidig losfahren zu können besonders an kleinen Schrägen oder Bordsteinkanten.
Unsere Tiefgaragenrampe ist im ersten Gang nur mit Anlauf zu schaffen - daher kommt jetzt das 27er rein . Wahrscheinlich ist das 30er Ritzel ( da hat man ungefähr den zweiten Gang der Alfine 8 (manuell) wieder erreicht) die noch bessere Wahl um überhaupt mal alle fünf Gänge nutzen zu können und auch mal am Berg anfahren zu können - bin noch am überlegen sogar aufs 30er Ritzel zu wechseln.
Lass dich von den Beiträgen zur älteren Di2 8Gang nicht verwirren - da liegen Welten zwischen.
Auch die lernende Schaltung mit mehreren Fahrern ist beherrschbar - es reichen ein paar manuelle Schaltvorgänge um diese wider aufs eigene Level zu bringen - außerdem gehts auch relativ leicht im Menü oder der App wieder auf sich selbst einzustellen und vielleicht kommt da auch mal noch ein Update zum personalisieren.
Warum ich nicht die manuelle Alfine 8 nehme? Im Großstadtverkehr ist das automatische runterschalten im Stand einfach Gold wert - man weiß immer wie das Rad anfährt - egal wieviele Kinder vorn in der Kiste gerade schreien oder Hunde bellen von den Unwägbarkeiten der anderen Verkehrsteilnehmern in der Großstadt mal ganz abgesehen. Man hat das sicherlich irgendwann gut raus mit der 8-Gang manuell , aber manchmal vergisst man den Schaltvorgang in der Hektik eben doch - das ist mit nem voll beladenem Dreirad im Ecomodus nicht gerade prickelnd über die Kreuzung zu kommen.
 
Oben Unten