Das Problem, dass S-Pedelecs 45 km/h dürfen und Probleme, die damit zusammenhängen

Beiträge
2.575
Was für eine Übersetzung ist denn drauf?

Ich bin am überlegen beim Bullitt vorne auf ein 46er Blatt zu gehen. Mit dem 42er geht mir bei 40 die TF aus :D
 
Beiträge
79
Es fehlt eine bezugsgröße ... (pro stunde?). Falls p.h., dann wäre der verbrauch, den Du bei 25 und 45 km/h angibst, sicherlich der OHNE elektrische unterstützung ...
Der Verbrauch in der Summe bleibt ja identisch - nur die Energiequelle ändert sich. Bzw. wage ich mal die These, dass ein Elektroantrieb vielleicht sogar den kleineren CO2-Fußabdruck hat als ein Mensch, wenn man z.B. Windkraft vs. Fleischfresser rechnet ;-)
Die Verlustleistung des E-Antriebs ist vermutlich auch geringer, wenn man sich mal anschaut, was schon die Dusche nach 45km/h ohne Antrieb an Energie verbraucht.
 
Beiträge
507
Es fehlt eine bezugsgröße ... (pro stunde?). Falls p.h., dann wäre der verbrauch, den Du bei 25 und 45 km/h angibst, sicherlich der OHNE elektrische unterstützung ...
Nein, fehlt nicht.

Stell dir die verschiedenen Joules der 3 Beispielradler als die Energiemenge vor, die der Radler gespeichert hat.

Diese Energiemenge wird z. B. beim Aufprall auf ein Hindernis "freigesetzt", genauer gesagt, umgewandelt, zum Beispiel in Wärme (in der Praxis natürlich auch in Verformung).

Um das mal plastisch auszudrücken, der 45er-Radler setzt beim Klatsch 9 mal mehr Wärme frei als der Normalradler. ;)
 
Beiträge
561
Bei meinen Packstern HS sind offiziell sowieso nur 43 km/h Vmax am Typenschild angegeben. Und genau das schaffen sie mit Hängen und Würgen auch (flach, kein Wind, kein Bremsenschleifen und ordentlich mittreten). Auf dem Tacho stehen bei dem einen dann 44,7km/h und beim anderen 42,8km/h (hier wurde mal am Intuvia der Reifenumfang angepasst). Laut GPS passt das auch so. Nix mit 45... chippen ist auch sinnlos, der Bosch schafft nicht mehr, 350 Watt Dauerleistung sind zu wenig um mehr fahren. Im Windschatten von LKWs und Bussen sind natürlich ganz andere Dinge möglich. Ich schreib an dieser Stelle lieber nicht weiter... :)
 
Beiträge
2.575
Habe ich schon erwähnt wie ich bei einem Alleycat im Windschatten von einem Bus fixed brakeless gefahren bin :eek:
Würde ich heute wohl nicht mehr machen. Hat aber auch für den ersten Platz damals gereicht :cool:
 
Beiträge
1.562
Der Verbrauch in der Summe bleibt ja identisch - nur die Energiequelle ändert sich. Bzw. wage ich mal die These, dass ein Elektroantrieb vielleicht sogar den kleineren CO2-Fußabdruck hat als ein Mensch, wenn man z.B. Windkraft vs. Fleischfresser rechnet ;-)
Die Verlustleistung des E-Antriebs ist vermutlich auch geringer, wenn man sich mal anschaut, was schon die Dusche nach 45km/h ohne Antrieb an Energie verbraucht.
Das hat im Pedelecforum einmal jemand durchgerechnet. Dabei sind natürlich nicht die Belastung für Herstellung und Entsorgung des Akkus dabei.
Aber in der Tat: Das menschliche Stoffwechselsystem hat einen enorm schlechten Wirkungsgrad. Der Hybridantrieb beim Pedelec kam vom Energieaufwand und dem damit verbundenen CO2-Fußabdruck tatsächlich sehr viel besser weg - bei Omnivoren wie mir dann erst recht.
 
Beiträge
1.562
Bei meinen Packstern HS sind offiziell sowieso nur 43 km/h Vmax am Typenschild angegeben. Und genau das schaffen sie mit Hängen und Würgen auch (flach, kein Wind, kein Bremsenschleifen und ordentlich mittreten). Auf dem Tacho stehen bei dem einen dann 44,7km/h und beim anderen 42,8km/h (hier wurde mal am Intuvia der Reifenumfang angepasst). Laut GPS passt das auch so. Nix mit 45... chippen ist auch sinnlos, der Bosch schafft nicht mehr, 350 Watt Dauerleistung sind zu wenig um mehr fahren. Im Windschatten von LKWs und Bussen sind natürlich ganz andere Dinge möglich. Ich schreib an dieser Stelle lieber nicht weiter... :)
Ich hatte ganz am Anfang einmal einen Chip an meinem Load angebracht. Damit waren höhere Geschwindigkeiten möglich, aber nicht nennenswert. Es war ein ganz einfacher Impulsteiler, sodass auch nur die halbe Geschwindigkeit auf dem Tacho stand. Ohne Tuning schaffe ich in der Ebene nach Tacho auch nur mit Ach und Krach 44-45 km/h und nur über einen sehr kurzen Zeitraum. Das sind echte 41, 42 km/h, wie du richtig schreibst. Mit dem Chip waren es 26, also wohl ungefähr 48-49 km/h. Dafür war der Akku nach 17 km leer, weil die Unterstützung ja aufgrund der vorgegaukelten halben V ständig aktiv war.

Aufgrund des geringen Nutzens und der rechtlich relevanten Umstände habe ich das dann wieder gelassen. Ich habe einen Motorradführerschein und es wäre rechtlich längst nicht so brisant wie bei einem getunten Pedelec, aber das ist es mir nicht wert. Ich will ruhig schlafen und habe dann lieber auf ein ST5 (das läuft problemlos ständig echte 45) gespart.
 
Beiträge
659
Hier mal ne Meldung vom Herstellerverband(S-Peds) Leva-EU zu der Problematik...

...und hier das Ergebnis aus der unten angesprochenen EU-Studie vom TRL-Institut.
 
Oben Unten