Convercycle

Den anderen Thread hatte ich wohl verpasst. Und bei der Indigogo Kampagne sind die Perk-Kosten um 100€ hochgegangen...
Das erinnert mich an die Targa Leute...die sind mit dem 2.0 auch so vorgegangen: erst Kickstarter dann etwas teurer Indigogo...Und jetzt gibt es die gar nicht mehr...
 
@Leona Haase ja, genau die meine ich, danke.
Taga nicht Targa.

Die Website macht immer noch Werbung für die Pre-Order-Kampagne, die seid Juli 2016 beendet ist und bei den einzelnen Händlern findet man nur Accessoires.

Ich kann mich auch irren, aber das sieht mir nach Ausverkauf von Restbeständen aus...aber vielleicht hat ja jemand genauere Infos, die nicht auf Vermutungen beruhen.
 
zu den Schutzblechen hab ich das gefunden:
Hmm, also da wäre ich skeptisch ob das auch in echt funktioniert, renderings sind geduldig. Ohne eine weitere Abstützung wird das ganze wackeln ohne Ende, wenn es nur mit einer Klickbefestigung an einem einzigen Punkt befestigt ist. Minimal müsste es am Anfang als eine Art Dreieck, das noch ein Stück das Schutzblech entlang läuft, ausgeführt sein.

Sämtliche abnehmbare Schutzbleche die ich bis jetzt gesehen habe waren deutlich kürzer und in größerem Abstand vom Reifen, und wackelten durchaus auf und ab.
 
Habt ihr euch mal den nichtlackierten Prototypen mit den Weiterentwicklung von Convercycle Bikes angeschaut?! Sieht spannend aus und es wurden anscheinend die Bedenken bzw. Kritiken umgesetzt....

 
Habt ihr euch mal den nichtlackierten Prototypen mit den Weiterentwicklung von Convercycle Bikes angeschaut?! Sieht spannend aus und es wurden anscheinend die Bedenken bzw. Kritiken umgesetzt....

Ich sehe da 3 Verschiedene Ketten... Das wird etwas zu kompliziert da nehme ich lieber einen Riemen und drei Räder... :)
 
Aber das kannst du nicht klein falten.

Ich finde die Idee genial. Allerdings stört mich auch der zerklüftete Laderaum etwas. Und bei der vollen Länge hätte ich immer Angst, dass es durchbricht.
 
Sieh an, jetzt gibt es doch Schutzbleche, immerhin.

Allerdings kann ich mir nicht helfen, mir erscheint der Aufwand mit dem Faltmechanismus etc. für die Größe der Ladefläche völlig übertrieben. Ladefläche 43cm breit, an der längsten Stelle 75 cm lang, aber nicht auf der ganzen Länge ist die volle Breite nutzbar, sondern nur auf geschätzt maximal 40cm. Am Ende kriegt man mit nicht mehr transportiert als z.B. mit einem Bäckerrad, Postrad, Workcycles FR8, ..., die sind auch nur "normal lang".

Naja, mal schauen, der Kickstarter war ja anscheinend sehr erfolgreich, vielleicht bekommen wir dann irgendwann Berichte aus dem Alltag von Benutzern hier im Forum.
 
Ich hdenke auch, ein Rad für sehr spezielle anwendungen. Für Nutzer die den Klappmechanismus brauchen. Gelegentliches transportieren.
 
Oben Unten