Computertausch beim Load (MY20): Intuvia auf Kiox

Bei mir war es einfach viel Gezerre mit Ruhe und Geduld. Für wertvollere Tipps bleibt mir nur der Verweis auf @LZ_ :)
 
Also kleiner Zwischenstand.
Bitsatz für Torx Plus kam, aber mit den kurzen Bits kommt man nicht vernünftig an die Kurbelseite (Schraube oben rechts).
Daher habe ich wieder pausiert und den langen Bit von Wera bestellt. Der ist im baumarkt kaum zu bekommen, und auch Lieferzeit war nicht ohne. Also geht es vermutlich erst am WE weiter.
Einfach zerren bringt nix, und mit meinen Fingern zwischen dem Spalt Rahmen und DU zu popeln ist auch nicht grad' befriedigend.

Ohne DU runterklappen, wird das einfach nix.
Übrigens, @LZ_ - wenn ich die vorderen Schrauben rausdrehe, die hintere löse, muss ich die DU irgendwie sichern? reicht die Schraube hinten? wenn die nach unten klappt, verklemmen dann die übrigen Kabel an der DU nicht oben an den Rahmen?
 
Abfangen und auf die Kabel achten ist Pflicht!
Du könntest aber auch die 4 Kurbelblattschrauben entfernen und somit das "Kettenblatt" samt Schutzring demontieren. Ist zwar ein Gehampel das wieder richtig montiert zu bekommen, aber Lösungen sind vielfältig... Allerdings ohne Riemen entspannen nicht möglich!
 
So, ich habe fertig!
Anbei meine Bilder und Erfahrungen:

Zunächst einmal möchte ich mich bei @LZ_ und @jotka bedanken, die sehr hilfreiche Tipps gegeben haben. Ohne diese, wäre es sehr schwierig geworden!

----------------------------------------------------------------------------------------

Also, begonnen habe ich damit das Load auf die Seite zu legen, da ich so den besten Zugriff auf das Rad hatte.
Decke unter gelegt, etwas unter das Hinterrad, damit es nicht kippelt und dann war gut.
IMG_0046.jpg

Nun ging es daran den Motor an den vorderen zwei Schrauben zu lösen (natürlich beide Seiten), die hintere Schraube leicht zu lösen aber drin zu lassen und die DU dann vom Rahmen weg zu kippen (nach unten).
Auf der linken Seite der DU muss noch die Abdeckklappe abgemacht werden, dass ist unter Kommentar #25 erwähnt.
!!! Wichtig hierbei !!!:
Besorgt euch wie von @LZ_ beschrieben den Torx Plus 40 Bit von Wera mit 80er Länge! Sonst kommt ihr nicht an die obere Schraube auf der Kurbelseite.

IMG_4382.jpg

Wenn die vier Schrauben entfernt sind, habe ich die Feder der Spannrolle für den Riemen auf einer Seite gelöst.
Ist die Feder drin, könnt ihr den Motor nicht kippen, da er immer wieder zurückrutscht.
Dafür habe ich einen Federhaken günstig bei Amazon / eBay geschossen und verwendet.
Spoiler-Alert: Der Federhaken war Gold wert um das Kabelgewirr im Rahmen ein wenig zu bewegen.
IMG_4151.jpg

IMG_6497.jpg

Jetzt konnte man den Motor leicht nach unten kippen und hatte viel mehr Platz, um das Kabelgewirr anzugehen.
IMG_0512.jpg

Jetzt zog ich also weiter an dem Display kabel, hab hier und da hantiert und vermittelt.
Und siehe da, es gab eine kleine Überraschung!
Ich konnte das Kabel nicht wirklich über die DU ziehen und hier seht ihr auch warum.
Das Displaykabel war mit einem Kabelbinder an die anderen Kabel befestigt und lies sich daher kaum über die DU ziehen.
Also musste ich da den Kabelbinder erstmal cutten und dann ging es auch weiter.
IMG_4049.jpg

Als das erledigt war, konnte man das Kabel eigentlich ganz gut durch den Rahmen bekommen.
Also man musste auf jeden Fall hier und da vermitteln, bisl hier und bisl da, aber es ging schon irgendwie.
Wie gesagt, ich habe den Federhaken genommen, um die Kabel ein wenig aus dem Weg zu räumen und hier und da mal zu ziehen oder zu schieben.
Am Ende war das Kabel dann vorne draußen.
IMG_0596.jpg

Also dann das ganze Spielchen andersrum. Draht an das neue Kabel und durch den Rahmen ziehen.
Hier noch ein Tipp: Seht zu das ihr den Stecker wie oben im Bild mit Kreppband umwickelt, so dass er nicht frei liegt.
Das Bild oben zeigt, wie ich das Intuvia-Kabel durchgezogen habe.
Das Nyon Kabel habe ich aber nicht mit Krepp bis zum Stecker umwickelt. Dadurch war der Stecker etwas frei.
Ich dachte, damit ist es weniger dick und besser zum ziehen... ABER
Beim Durchziehen knickte der Stecker um. Es ist nix passiert, aber hätte auch nach hinten losgehen können.
Daher würde ich beim nächsten Mal (ich hoffe es wird kein nächstes Mal geben :D) auf jeden Fall bis zum Stecker Kreppband umwickeln, um diesen zu fixieren.
Wenn das Kabel durch ist (auch hier wieder vermitteln, hier und da), alles wieder anschließen, Schrauben rein, Feder rein, usw usw.
Am Ende sieht es jetzt so aus:
IMG_1985.jpg

IMG_4781.jpg

Ach und damit es am Ende so aussieht wie vorher, habe ich mir auch kleine schwarze Kabelbinder geholt... ;) Daran sollte es ja am Ende nicht scheitern ;)
IMG_7132.jpg

So... Das war mein Gedöns... Hoffe es wird dem ein oder anderen helfen.

Wie gesagt, für mich das A und O waren:
  • Torx Plus 40er Bit mit 80er Länge (Siehe @LZ_ Kommentar hier)
  • Der Federhaken (siehe Bild oben) - Irgendwo bei Amazon geholt
  • DU lösen und nach unten kippen
  • Load auf die Seite legen.
  • Seitenschneider (für Draht und Kabelbinder)
  • Kabelbinder um Neoprenhülle wieder festzumachen
  • Geduld und Musik :D
Schöne Grüße aus Bochum!
 
@muehlenstaedt so, mein Nyon ist angekommen - eine Frage hätte ich da gerade: mit welchem Anzugsdrehmoment hast Du die Schrauben am Motor wieder angezogen (gefunden hatte ich: T15 zwei Halteschrauben = 2Nm, zwei Torx T 25 = 4Nm, Torx Plus 40 = 20Nm. Ich bin aber unsicher...)
LG, Detlef
 
@muehlenstaedt so, mein Nyon ist angekommen - eine Frage hätte ich da gerade: mit welchem Anzugsdrehmoment hast Du die Schrauben am Motor wieder angezogen (gefunden hatte ich: T15 zwei Halteschrauben = 2Nm, zwei Torx T 25 = 4Nm, Torx Plus 40 = 20Nm. Ich bin aber unsicher...)
LG, Detlef
Hab Motor tatsächlich ohne Drehmoment gemacht.
Die Halteschrauben vonna Plastikabdeckung auch nur mit Gefühl.
@LZ_ weißt du das grad? Er schreibt ja in seinem Post 20Nm. Ich müsst nochmal gucken ob ch das ggf nochmal prüfe.
 
So - der neue Nyon ist drauf. War eigentlich nicht so schlimm. Für das Kabel ist gerade am Anfang nicht so viel Platz - da habe ich ne Zeit gebraucht bis er flutschte.
Die Anleitungen von @muehlenstaedt und @LZ_ haben sehr geholfen. Aber von einem Tip rate ich dringend ab: die langen Torx Plus Bits sind keine gute Idee. Das hat mich, sicher zusammen mit meiner Trotteligkeit, einen Schraubenkopf gekostet. Die Torx Schrauben haben eh nicht die beste Qualität und die Tiefe für das Torx Bit ist nicht groß. Mit dem langen Bit ist man da schnell mal schief unterwegs und schwups ist die Schraube hinüber. Die auszubohren und zu ziehen ist mühsam. Statt dessen kurz die Kurbel und die Zahnriemenscheibe demontieren und man kann mit kurzem Bit und viel mehr Kraft die Schrauben sanft rausdrehen. Ich habe da gleich mal vernünftige Inbus-V4a Schrauben eingebaut - die kurzen Köpfchen sind mir zu heikel.
Auf jeden Fall freue ich mich jetzt auf den neuen Nyon ;) Ende gut, alles gut!
 
  • Like
Reaktionen: LZ_
Torx Plus ist die Erfindung für die automatische Verschraubung. Leider super heikel bei Fluchtungsfehlern. Das stimmt leider. Ich mache die immer Neu sobald demontiert, gibt es nicht umsonst als Satz im Webshop von Bosch....

Das Vielzahnprofil ist die Rettung vor dem Ausbohren: einfach den entsprechenden Bit opfern und in den ausgeleierten Kopf hämmern:

 
Jau - Torx Plus mochte ich noch nie - meine Inbus-Schrauben alter Bauart sind da deutlich pflegeleichter - das Ausbohren dauert halt ein wenig - ärgerlich, aber wenn man nicht aufpasst... selber schuld ;)
 
Oben Unten