chike e-kids vs. e-muli „st“

Hallo,

vereinzelnd habe ich schon Beiträge zu diesem Thema hier gelesen, aber vielleicht gibt es ja neue Erfahrungen. Ich möchte mich zwischen den beiden Rädern entscheiden. Bei meiner Fahrradsuche stachen diese beiden Modelle hervor, da sie relativ kompakt sind und den Transport von zwei Kindern ermöglichen. Hauptaufgaben wären Transport zur Kita + Fahrradtouren am Wochenende + ab und zu Einkäufe.

Hat jemand Erfahrung sammeln können mit beiden Rädern?
Wie ist die Erfahrung beim täglichen Transport der Kinder (zwei) zur Kita?
Gibt es schon ein Langzeit-Fazit von einem Besitzer hier zum e-muli oder chike e-kids?
Gibt es irgendwelche Gedanken von euch, die mir bei der Kaufentscheidung helfen?

Viele Grüße
 
Cargobikemaniac hat ein Chike unter Garten Bedingungen, allerdings ohne Kinder getestet und hier darüber berichtet. Mulis sind einige im Einsatz.
Tatsächliche schlimme Mängel sind mir nicht erinnerlich.
Bist Du beide schon gefahren?
Vielleicht fällt die Entscheidung dann schnell.
 
Ich bin keines der beiden gefahren. Ich wohne leider ziemlich ungünstig. Die nächste Möglichkeit eines der beiden Rädern Probe zu fahren, ist ungefähr 80 km entfernt. Deswegen hoffe ich auf Erfahrungsberichte, um dann online einzukaufen und ggf., falls es mir garnicht zusagt, zurückzugeben.
 
Bei der zu erwartenden Investition finde ich 80 km Fahrweg durchaus vertretbar. Die sind im Falle einer Retoure auch schnell wieder drin, weil die Speditionskosten oft vom Käufer getragen werden müssen.
Ich würde beim Händler/den Händlern Termine machen und mich dann auf den Weg machen. Wenn Du noch keines der Räder Probe gefahren bist, und vielleicht sogar noch gar kein Lastenrad/Neigedreirad, dann ist das auf jeden Fall den Aufwand wert. Ein Rad, das nachher nicht genutzt wird wäre ja auch blöd...
Vielleicht wohnt auch ein(e) Chike/Muli Besitzer(in) in der Nähe und lässt Dich mal fahren? Wo kommst Du denn her?
 
Vorallem ist das ja ein Vergleich Äpfel mit Birnen. 3 Rad Neigetechnik mit 2 Rad LongJohn...

2 Kinder im Muli wird mMn relativ schnell knapp. Wie groß sind den die Zwerge?
 
Es gibt Onlinehaendler die bieten eine kostenlose Retoure an, daher würde ich die Option bevorzugen da ich es gleich in meiner Umgebung testen kann. Ich komme aus Niedereschach, Schwarzwald-Baar Kreis. Die Zwerge sind 1 und 3 Jahre alt. Hab da wenig Hoffnung, dass es jemanden in der Nähe gibt.
 
Dann würde ich mit offenen Karten spielen und Händler fragen, ob man das mal mieten kann. In der Regel wird dann eine Miete bei Kauf gutgeschrieben.
Nur für "Testfahrten" bestellen halte ich bei Deinen geringen Vorerfahrungen für zu riskant und potentiell unbefriedigend für beide Seiten.
Milan hat recht, dass das Muli auch innen eher kompakt ist und der Pendix ist glaube ich auch keine echte Bergziege.
Also entweder 80 km fahren, 2 Sack Spielsand mitnehmen (kannst Du dann zuhause auch brauchen) und beim Händler eine Testrunde machen - bergige Topographie lässt sich näherungsweise an Brückenrampen und in Parkhäusern simulieren.
Oder Räder ausleihen und zuhause testen. Auf Verdacht bestellen und retournieren mag praktisch sein und rechtlich ok, hätte für mich aber irgendwie einen Beigeschmack.
 
Zuletzt bearbeitet:
es geht um das e-muli st. Also mit Steps. Ist aber auf der HP als ausverkauft markiert und das px (pendix) hat eine Lieferzeit von 16 Wochen
 
Sorry. Hatte ich nicht gesehen. Ich habe das Muli in elektrisch nur mit Pendix im Kopf gehabt. Das relativiert die Aussage zur Bergtauglichkeit.
 
Versteht mich bitte nicht falsch, den Rat zur Probefahrt und die Begründung hierfür nehme ich gerne an und ich bin dankbar für alle Tipps. Jedoch geht es mir hier nicht um Diskussionen zur Kaufabwicklung, sondern um Benutzererfahrungen mit den beiden Rädern. Für mich sind das zwei unterschiedliche Baustellen: zum einen die Probefahrt, zum anderen Erfahrungsberichte. Die Erfahrungen würde ich vorab gerne abgreifen, um mich dann ggf. nach (oder vor) einer Probefahrt zu entscheiden. Die Googlesuche liefert leider ungenügend Ergebnisse, deswegen hoffe ich hier Nutzer zu finden, die ihre Erfahrung gerne teilen.

Mittlerweile müsste es doch ein paar Besitzer/Nutzer geben? :)

Viele Grüße
 
Moin,
das e-Muli und das Chike e-Kids waren auch meine Favoriten.
Ich habe dann beide Modelle ausgiebig Probe gefahren.

Zuerst das Muli mit Pendix-Motor.
Das hat Spaß gemacht, aber der Motor war deutlich zu hören.
Außerdem war für mich die Art der Lenkung gewöhnungsbedürftig.

Anschließend war das Chike e-Kids an der Reihe.
Darauf habe ich mich sofort sehr wohl gefühlt. Die Vorderachse mit Federung und Neigetechnik ist perfekt abgestimmt.
Ich habe das Grinsen gar nicht wieder aus dem Gesicht bekommen.

Das Chike in der neuen Ausführung habe ich dann gekauft.
 
Bei 2 Kindern würde ich aus dem Bauch raus auch eher nicht zum Muli raten. Hatte am we 2 Jungs 3 und 4 Jahre im Bullitt vorne drin. Das war da schon eng und das Muli ist ja nochmal kompakter
 
Tilly hast du zufällig schon einmal mit dem Gedanken gespielt das Chike mit dem Auto zu transportieren? Falls ja, hast du da eine Lösung gefunden? Heckgepäckträger oder Dach?
 
Den Transport mit dem PKW würde ich ausschließen.
Dazu ist das Teil zu sperrig und vorne auch nicht leicht zu heben.
Auf einem Heckträger müsste man auch erst einmal die 70 cm auf drei Schienen verteilen.

Ich habe das Chike mit dem Pkw-Anhänger abgeholt!
 
Bestimmt.
Es wird wenige geben, die beide kennen, aber beide Modelle sind hier durchaus vertreten.
kenne beide, wohne ja schließlich in bester Lastenrad Lage ;-)

Das Chike ist überhaupt nicht mein Fall, für zwei Kinder allerdings die bessere Variante. Neigetechnik kenne und liebe ich am Sortimo CT1, das Chike hasse ich zu fahren.

Das Muli ist halt 1A Platzsparend und fährt sich super, fast wie ein normales Rad, aber zwei Kinder kannste da nicht einpacken, das ist Presspassung. Finde es persönlich auch schwach, dass es da keinen Einzelsitz für gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Kinder sind 2 und 4, relativ groß und passen noch ins Muli. Ist aber kuschelig. In spätestens 2 Jahren ist Schluss damit. Zum Motor kann ich nix sagen, außer daß er mir zu teuer war. Bisher vermisse ich ihn in Hamburg auch nicht, im Urlaub gelegentlich schon. Evtl. rüste ich mal einen Vorderradmotor nach. Kostet die Hälfte und ist in dem kleinen Rad voll bergtauglich.
 
Oben Unten