Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Beiträge
42
Guten Morgen,

da ich meine Rahmenwahl getroffen habe (Bullitt), mach ich mir nun schonmal Gedanken über die Komponenten.

Ich brauche von vorne herrein gute Laufräder, keine Frage.

Naben:
Hinten kommt meine Nexus 8-Gang rein. (die hat Tandemzulassung)
Kann ich den "besseren" Shimano-Nabendynamo für vorne nehmen? hat der auch eine Tandemzulassung ? Der Son ist mir zu teuer und ist nicht notwendig.

Felgen:
Welche Felgen verbaut man an einem Lastenrad, und welche Speichen muss ich nehmen?

Der Rest wie Bremsen...Licht, Bleche und Kleinkram kommt danach dran.
 
Beiträge
998
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Dickere Speichen sind zwar wünschenswert, passen dann aber oft nicht mehr zu den Felgen oder Naben. Ich denke, mit 36 2,0/1,8/2,0 er Speichen und einer stabilen Felge mit großer Hohlkammer kann man leben, wenn das Rad gut gebaut ist. Das ist eh immer das a und o. Eventuell muß man dann halt gelegentlich mal nachspannen. Gibt es 2,3/2,0/2,3? Das wäre wahrscheinlich besser. Man braucht dann aber auch eine Felge, die die Zugkräfte, die die dicken Drähte entwickeln können, aushält. Lieber dünne Speichen ordentlich gespannt als Dicke halb locker.

Vorne gibt es gute und preiswerte Serienware aus dem BMX Bereich (40 Loch, 14mm Achse). Aber halt ohne Nabendynamo und wohl auch ohne disc.
Wenn ich so mittelmäßig viel Geld ausgeben würde für sowas, würde ich über eine Sachs/sram dual drive 3x7, 3x8, 3x9 oder Shimano Intego nachdenken, evtl. in Verbindung mit vorderem Umwerfer/3fach Blatt wegen der besseren Kettenlinie.
Das sind Kassettennaben mit integrierter 3-Gang Nabe. Ergibt eine riesige Spreizung, an der Ampel kann man, wenn man das Herunterschalten vergessen hat, die 3-Gang nutzen.
Wobei man mit vorne 20 und hinten 34 Zähnen sicher die Nabe sprengt.
 
Beiträge
42
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Da die Radkuriere alle mit Scheibe vorne Fahren (Bremse) reichen wohl die 36 Loch Felgen aus.

Nabendynamo muss nicht sein, aber schön wäre es doch.

Ich hab eben den Telefonhörer geschwungen und es machen sich ein paar nette Menschen Gedanken. Ich berichte mal was dabei rausgekommen ist.
 
Beiträge
500
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Hallo Joachim, ich fahre das Bakfiets Cagobike L und komme vorne, mit einem einfachen Nabendynamo von Shimano in Kombi mit Rollerbrake und 36-Loch + Aluhohlkammerfelge, super zurecht. Abgesehen von der wirklich miserablen Bremsleistung ist das Vorderrad bisher tadellos (ca. 9tkm).
Wirkliche Probleme machte bisher nur das Hinterrad!
Zum einen, weil ich zuerst die werksseitige Nexus-4-Gangschaltung zermahlen habe.
Und dann, weil zweimal die Shimano Nexus-8-Gang Premium die Flügel gestreckt hat.
Derzeit fahre ich die Cargo p5 von Sram und kann nicht klagen, spiele aber mit dem Gedanken mir mal einen Schlumpf Speed- oder Mountaindrive zuzulegen.

Meine Empfehlung für ein wirklich robustes Hinterrad lautet: Breite Hohlkammerfelge (Exal xl 25) oder ähnlich vielleicht auch aus dem Downhillbereich, nicht weniger als 36-Loch eher 48, und stabile Marken-Speichen 4X gekreuzt.

Was Radkuriere so fahren, ist häufig eine Frage der Mode und weniger eine Frage der Vernunft oder der Erfahrung!
Anders lässt sich der Fixiewahn wirklich nicht erklären.

Grüße
Mick
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
42
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Hallo Joachim, ich fahre das Bakfiets Cagobike L und komme vorne, mit einem einfachen Nabendynamo von Shimano in Kombi mit Rollerbrake und 36-Loch + Aluhohlkammerfelge, super zurecht. Abgesehen von der wirklich miserablen Bremsleistung ist das Vorderrad bisher tadellos (ca. 9tkm).
Wirkliche Probleme machte bisher nur das Hinterrad!
Zum einen, weil ich zuerst die werksseitige Nexus-4-Gangschaltung zermahlen habe.
Und dann, weil zweimal die Shimano Nexus-8-Gang Premium die Flügel gestreckt hat.
Derzeit fahre ich die Cargo p5 von Sram und kann nicht klagen, spiele aber mit dem Gedanken mir mal einen Schlumpf Speed- oder Mountaindrive zuzulegen.

Meine Empfehlung für ein wirklich robustes Hinterrad lautet: Breite Hohlkammerfelge (Exal xl 25) oder ähnlich vielleicht auch aus dem Downhillbereich, nicht weniger als 36-Loch eher 48, und stabile Marken-Speichen 4X gekreuzt.

Was Radkuriere so fahren, ist häufig eine Frage der Mode und weniger eine Frage der Vernunft oder der Erfahrung!
Anders lässt sich der Fixiewahn wirklich nicht erklären.

Grüße
Mick

Hallo Mick,

dann sollte ich für den Gaul vielleicht doch keine Nexusschaltung nehmen.

Ich werd mich mal bei Pedalkraft bei Tandemkram umsehen (Felgen).

Schaltungsmäßig werd ich dann ne 27-Gang oder 24 Gang Schaltung verbauen, scheint mir das sinnvollste zu sein.

Was verbaut Bakfiets denn für Felgen? steht da was drauf?

Lieber brechen mir die Felgen, anstatt der Rahmen also ne BMX 48 Loch felge? Mhmichweissetnich...
 
Beiträge
998
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Was verbaut Bakfiets denn für Felgen? steht da was drauf?

Ziemlichen Müll. Vorne ne Alu Hohlkammer v-Profil 36 Loch in üblicher MTB-Breite, also für Ballonreifen eigentlich zu schmal. Vorderradnabe noname, Quando iirc.
Hintere Felge ist breiter, aber flaches Profil. Bin mir jetzt gar nicht sicher, ob das Hohlkammer ist, und eben international völlig unübliche 590mm. Aber mit dicken Speichen, dafür nur verzinkte. Das waren zumindest die Originalräder, die mir Mick mitgegeben hat, sprich Stand von vor fünf Jahren.

Pedalkraft ist eine sehr sehr gute Adresse.
 
Beiträge
42
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Ich tendiere dazu für vorne eine Alex Rims BMX felge zu nehmen, komplett mit 14mm Achse. Die kann ich aber nur mit Felgenbremse bremsen, soll ich lieber nicht? (V-Brake)

Oder einfache Deore-Scheibenbrems-nabe nehmen? mit ner guten alten Julie oder einer Avid 5 zusammen ? Oder kann ich mir das getrost sparen und es reichen V-Brakes?

(Irgendwie steh ich ja nich auf Felgenbremse :eek:)

Ich wohne noch relativ flach bis auf 2-3 Strecken die etwas hügeliger sind.
 
Beiträge
998
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Die Alex rims mit Kengmin Nabe, die vertickt einer billig auf ebay. Habe ich auch im Dreirad drin und kann bisher nicht klagen.
Bekommst du die 14er Achse auch einigermaßen in die Gabel? nicht daß du da dann durch auffeilen eine Schwachstelle produzierst.
normalerweise sollten gute v-brakes zum Anhalten einigermaßen reichen, mit Last wird der Bremsweg halt etwas länger, kann man sich drauf einstellen.
Hügel sollten auch kein Problem sein, aber längere Abfahrten... Die kleine Felge kann wenig Wärme aufnehmen, sie hat auch nur wenig Fläche um zu kühlen. Ideal wäre eine Kombination aus disc und v-brake.
3 Bremsen zu haben und damit etwas Redundanz finde ich nicht verkehrt. Bei mir ist es halt die olle Rücktrittbremse.

Edit: Ach ja, nimm keine v-brake, sondern eine Magura. Der Bowdenzug unter der Ladefläche wird sonst ziemlich lang und muß einige Bögen machen. Vor allen Dingen bildet er ein "U". Das ist Mist, da regnet es dir rein, dann wird der Zug noch schwergängiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
42
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Kannst du mir mal einen Link zur Felge schicken?

Nabendynamo mit Scheibenbremsaufnahme brauch ich auch noch!!

Für hinten such ich mir dann noch ne gebrauchte LX Nabe mit Scheibenbremsaufnahme in 8 oder 9Fach. Welche Felge für hinten? Irgendwas Double gebuttettes? :D Downhillfelge ab 35 EUR, die nächste 69 EUR....hui...aber soll ja auch halten!! (www.bike-mailorder.de)

Das Rad kriegt auf jeden Fall scheibenbremsen, is doch sonst nix.

Komponenten besorg ich mir gebraucht (alte komplette LX/XT)

Der Postman hat gerade gebimmelt, eine Julie liegt schonmal hier.
 
Beiträge
500
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Ziemlichen Müll. Vorne ne Alu Hohlkammer v-Profil 36 Loch in üblicher MTB-Breite, also für Ballonreifen eigentlich zu schmal. Vorderradnabe noname, Quando iirc.
Hintere Felge ist breiter, aber flaches Profil. Bin mir jetzt gar nicht sicher, ob das Hohlkammer ist, und eben international völlig unübliche 590mm. Aber mit dicken Speichen, dafür nur verzinkte. Das waren zumindest die Originalräder, die mir Mick mitgegeben hat, sprich Stand von vor fünf Jahren.

Pedalkraft ist eine sehr sehr gute Adresse.

Hi ihr beiden, nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen. Ich hab dem Christian ein Interrimsvorderrad mitgegeben. Das erste originale von Bakfiets ist identisch mit dem Hinterrrad, halt kleiner. Der Vorteil für mich ist die Rollerbrakeaufnahme. So kann ich diese Kombi einsetzen wenn das Jetzige mal kaputt geht. Außerdem war mir klar das Christian mit der Rollerbrake eh nichts anfangen würde und das andere rad kann man ja auch für Kinderräder verwursten.

Gruß
Mick
 
Beiträge
998
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Ah, ja, logisch, daran hatte ich ja gar nicht gedacht.
Aber 20" Räder sind eh recht stabil und damit relativ unkritisch.
 
Beiträge
42
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Mein Cargobike muss erstmal warten. mein Trike ist kaputt :mad:
 
Beiträge
500
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Was ist denn passiert?
 
Beiträge
500
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Die Alex rims mit Kengmin Nabe, die vertickt einer billig auf ebay. Habe ich auch im Dreirad drin und kann bisher nicht klagen.
Bekommst du die 14er Achse auch einigermaßen in die Gabel? nicht daß du da dann durch auffeilen eine Schwachstelle produzierst.
normalerweise sollten gute v-brakes zum Anhalten einigermaßen reichen, mit Last wird der Bremsweg halt etwas länger, kann man sich drauf einstellen.
Hügel sollten auch kein Problem sein, aber längere Abfahrten... Die kleine Felge kann wenig Wärme aufnehmen, sie hat auch nur wenig Fläche um zu kühlen. Ideal wäre eine Kombination aus disc und v-brake.
3 Bremsen zu haben und damit etwas Redundanz finde ich nicht verkehrt. Bei mir ist es halt die olle Rücktrittbremse.

Edit: Ach ja, nimm keine v-brake, sondern eine Magura. Der Bowdenzug unter der Ladefläche wird sonst ziemlich lang und muß einige Bögen machen. Vor allen Dingen bildet er ein "U". Das ist Mist, da regnet es dir rein, dann wird der Zug noch schwergängiger.


Und im Winter friert die Bremse und auch die Schaltung am Bakfiets ein.
Das dürfte bei hydraulischer Bremse ausgeschlossen sein und die offene Diamant-Rahmenkonstruktion des Bullitt dürfte das Schaltungszugproblem auch verhindern.


Gruß
mick
 
Beiträge
42
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

bin mit meinem rad in einen stahlzaun gescheppert. schau mal ins liegeradforum unter trike -> "trike ist hin"
 
Beiträge
42
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Nabend,

ich habe einen Nabendynamo mit Scheibenbremsaufnahme 36 Loch, sowie eine XT-Hinterradnabe mit 36 Loch.

Nun mach ich mir Gedanken über die Felgen, es sollte keine Billigst-Hohlkammerfelge sein, habt Ihr eine Idee? Die Trialfelgen werden es nicht, ich möchte da doch massives Material haben.

Liebe Grüße
Joachim
 
Beiträge
1.093
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Also, ich habe für mein Mundo soeben ein neues Hinterrad zusammengebaut. Nabe ist eine Brave Monster (Downhill/Freeride) mit 48 Löchern und Felge eine Brave Big Foot 26'' (Auch aus dem Downhill/Freeride-Bereich). Die Speichen sind ganz normale 2mm, dreifach gekreuzt mit Messingnippeln.
Die Felge gibt es auch als 36-loch.
Sie hat allerdings keine Verschleißmarken auf der Bremsflanke, ist aber laut Hersteller für V-Brakes geeignet. Bremst auch echt gut.

Hoch belastet habe ich das ganze noch nicht, aber das Fahrverhalten auch bei einseitiger Beladung (20 Kilo auf einem Sideloader) spricht Bände!

Liebe Grüße!

Stefan
 
Beiträge
226
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Ich habe bei meinem Kemper Filibus hinten eine hochwertige Downhillfelge mit Messingösen mit 36 Alpina-Speichen eingespeicht.

nach 1000km noch keine Probleme.

Suche für vorne noch eine mind. 21mm breite Felge für Felgenbremse. Wer etwas weiss, bitte melden...

Gruss
 
Beiträge
144
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Aber 20" Räder sind eh recht stabil und damit relativ unkritisch.
Stimmt meiner Erfahrung nach nicht wirklich. Nachdem man mir meine schöne Mopedstahlfelge 20Zoll aus dem Bäckerrad geklaut hat, kam da erstmal ein handelsübliches Vorderrad rein. Nach ein paar Monaten begannen die Speichen zu reißen, die Belastung war augenscheinlich zu groß. Bin jetzt auf der Suche nach 'nem vernünftigen Ersatz.
Viele Grüße,
Andy
 
Beiträge
375
AW: Cargobike - welche Naben/Felgen/Speichen sind notwenig

Was ist denn mit einer Felge aus dem BMX-Bereich? Da findet sich doch bestimmt etwas geeignetes.
 
Oben Unten