Bullitt Winterreifen

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von Pixma, 11.10.2014.

  1. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    359
    @easteregg

    Schon wieder ich :D

    Welche Reifenbreiten hattest du beim Winter im Bullitt?
    Ich bin kurz davor mir solch einen zu bestellen.
     
  2. hinnakk

    hinnakk

    Beiträge:
    643
    Lastenrad:
    Long Harry Steel + Bullitt
    Also meiner Erfahrung nach, bringt der Marathon Winter auch bei Schnee deutlich mehr als ein Marathon Plus z.B. Warum ist ganz einfach, der Winter hat einfach deutlich gröberes Profil und zusätzlich noch die Spikes. Hier mal zwei Bilder zum Vergleich:

    Marathon Plus und Marathon Winter beide gut eingefahren.
    IMG_5402.jpg

    IMG_5403.jpg

    Hier kann man deutlich den Unterschied im Profil sehen.

    Wie easteregg auch schon schrieb, ist es nicht nur die Eisfläche bei der ein Spikereifen hilft. Auf einer wenige cm dicken festgefahrenen Schneedecke, gräbt sich der Spikereifen bis zum Asphalt durch und greift dann wieder. Auf losem Schnee geht das noch schneller. Man kann die Grenzen mit dem Spikereifen deutlich erweitern. Eine Wunderwaffe ist es aber auch nicht.

    Auf einer wirklich komplett überfrorenen Eisregenfläche, macht es aber einfach tierisch Spaß an den strauchelnden Fußgängern vorbei zu fahren. Die Unken schon, weil gleich eine Kurve kommt und stehen dann mit offenen Mündern da, wenn man unbeschadet mit einem (Ihrer Meinung nach) Höllentempo rum ist.

    Was man vermeiden sollte sind blockierende Reifen auf trockenem Asphalt beim Bremsen. Das führt schnell zu Zahnausfall am Spikereifen.

    Ins Bullitt passt hinten leider nur der 47er und vorne gibt es ja nur die 42er.

    Gruß hinnakk

    Marathon Winter gleich vier Reihen Spikes

    Winter nur zwei Reihen in der Mitte und weniger Pannenschutz
     
  3. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    576
    Ort:
    dresden
    das dickste was geht, hinten 2.0 vorne 1.75 , jeweils schwalbe marathon winter; wenn nicht, dann vorne crazybob mit 2.1 und hinten mondial evo 2.0

    edit:// nochmal zur klarstellung

    ich fahr den marathon winter mit vielen spikes: https://www.schwalbe.com/de/spike-reader/marathon-winter.html
     
  4. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    576
    Ort:
    dresden
    jain, auf ner big bull felge bekomm ich den 50er auch rein, aber das is relativ haar scharf rechts und links was platz betrifft
     
  5. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    359
    Super Danke für die vielen Infos. In de Fall schaue ich mal zu wo ich den 20 Zöller kaufen kann. Bis jetzt habe ich noch keinen Shop gefunden hier in der Schweiz der den führt.
     
  6. rampe

    rampe

    Beiträge:
    655
    Ort:
    Dresden
    Lastenrad:
    Bullitt MilkPlus
    nun meine kleine Meinung:

    Sicher hat das Profil einen Einfluss auf das Fahrverhlten im Schnee, aber: wie oben auf den Bildern von hinnak deutlich zu sehen, ist der Unterschied nicht so groß. Im Neuschnee bin ich mit den Teilen ganz ordentlich stecken geblieben. Hier wäre jeder fette Geländereifen mit großen Stollen besser.
    Die Spikes sind super, wie auch schon gesagt, entschärfen sie so manch brenzlige Situation. (Nur auf nassen Granitplatten rutschen die Dinger manchmal weg). Insgesammt habe ich inzwischen so viele Spikes verloren (und die kostenlos nachgelieferten noch nicht eingesetzt), dass das Rad machmal ein Stück rutscht, bis wieder Spikes kommen. Da merkt man sehr schön, wie oft die kleinen Teufel helfen.

    Für richtigen Schnee würde ich nicht die Marathons sonder die Profilreifen (Ice Spiker Pro) wählen, aber so viele Schneetage haben wir dann doch nicht. Jetzt freut sich der ADFC, dass die Radwege geräumt werden... das ist nicht schlecht, macht aber spikes noch "nerviger"
     
  7. hinnakk

    hinnakk

    Beiträge:
    643
    Lastenrad:
    Long Harry Steel + Bullitt
    Der Ice Spiker wird mit 54er Breite und den Stollen aber leider nicht mehr ins Bullitt passen. Gibt es nur als 26x2.10 oder 54-559.

    Dann schon eher der Snow Stud als 26x1.90 von Schwalbe. Der hat dann zwei Reihen Spikes.

    Interessant sieht auch noch der Nokian Hakka W240 in 26x1.90 aus.

    Gruß hinnakk
     
  8. SRX-Prinz

    SRX-Prinz

    Beiträge:
    28
    Ort:
    Lorsch
    Lastenrad:
    Bullitt 2x10 XT, Eigenbau Hänger
  9. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    359
    @SRX-Prinz

    Den Larsen hatte ich lange am XC-Bike. Auf der Strasse rollt der eher bescheiden. Im Gelände ist er aber echt gut und da er keine groben Stollen an den seiten hat, ist sein Losbrechmoment nicht so abrupt. Wenn es nass/schlammig ist, ist er aber nicht sooo toll. Trockene leicht sandige Böden hingegen sind super.
    Ein Freund fuhr den lange am Hinterrad im DH-Bike und war damit sehr schnell.
     
  10. Kosmonaut

    Kosmonaut Guest

  11. Buledde

    Buledde

    Beiträge:
    148
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Yuba elMundo 4.3
    Die Conti Winter II fahre ich jetzt seit einem Monat vorn & hinten in 55mm. Ich finde sie rollen überraschend gut!
    Auf Längsunebenheiten finde ich sie schwammig (zB so Absätze von eckigen Kanaldeckeln oder diese Abgrenzungssteine zw. Rad/Gehweg); ich vermute, das liegt am kleinteiligen Profil. Zur Leistung bei Schnee und / oder Eis kann ich noch nichts wirklich repräsentatives beitragen. Die paar Tage mit Reifglätte haben sie zumindest gut gemeistert (aber da bin ich in den letzten Jahren auch mit dem Big Apple gut durchgekommen).
     
  12. SRX-Prinz

    SRX-Prinz

    Beiträge:
    28
    Ort:
    Lorsch
    Lastenrad:
    Bullitt 2x10 XT, Eigenbau Hänger
  13. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    576
    Ort:
    dresden
    der creepy is im titel mit 2" angegeben im klapptext aber mit 54mm... schade um die kohle
     
  14. Buledde

    Buledde

    Beiträge:
    148
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Yuba elMundo 4.3
    Update nach ca. 2000km: auf trockenem und nassen Untergrund machen die Contis einen unauffälligen Job und lassen sich den Winterreifen nicht anmerken. Auf Schnee machen sie einen wirklich guten Job, finde ich. Gerade beim bremsen vorne super Grip (beim Longtail rutscht es natürlich eher hinten). Vereiste Flächen sind nicht sein Metier - aber wo soll der Grip da auch herkommen... Das ist im Berliner Winter, wo es idR erst schneit und dann vereist, natürlich nicht optimal. Auf Spikes würde ich aber trotzdem nicht umsteigen.

    Auf den 2000km übrigens KEINE Panne. Spricht auch für den Reifen.
    Gruß
    Buledde

    Edith: Ich habe mir für das Lasti Lenkerstulpen (aus Neopren) gekauft. Das kann ich allen Winterfahrern wärmstens empfehlen! Dünne Handschuhe reichen jetzt, auch wenn es nasskalt oder sehr kalt ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2017
    xerxesz gefällt das.
  15. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    559
    Ort:
    Köln
    Passt der Marathon Winter Plus in 20x2,15 beim Bullitt vorne? Den gibt es ja inzwischen auch breiter.
    Der Crazy Bob in 20x2,1 passt, bei glatter Straße hat er sich bei mir schnell verabschiedet, sonst im Matsch ok, beiGlätte meiner Meinung nach sogar etwas schlechter, als der Big Apple vorher. Scheinbar kommt in den nächsten Tagen doch mal Schnee ins Rheinland, da denke ich über den Marathon Winter vorne am Pendellastenrad nach...
     
  16. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    576
    Ort:
    dresden
    gute frage, bei meinem alten bullitt nein, 2014er gabel.
    bei dem neuen denke ich sollte das passen. im zweifel das schutzblech entfernen. kommt wie immer auf die felge an denk ich.
     
  17. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    559
    Ort:
    Köln
    Habe ihn mal bestellt und werde es testen.
     
  18. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    559
    Ort:
    Köln
    Also der Marathon Winter in 2,15er Breite passt beim Bullitt vorne mit Schutzblech gerade so rein (aktuell mit 2,5 Bar):
    [​IMG]
    Auf Eis und den aktuellen winterlichen Straßen im Rheinland ein Riesenunterschied, zum Crazy Bob, den ich heute in der Früh bei ca. 4cm Schnee mit „Kabelbinderschneeketten“ zur Arbeit gefahren bin. Da war der Schnee allerdings noch eher pulvrig und es lag eine geschlossene Schneedecke, da Radwege in Köln eher nicht geräumt werden.
    Jetzt am Abend gab es viele Eisflächen und vereiste Spuren, die sich über den Tag gebildet haben, da war es sehr glatt. Mit den Spikes beinahe nicht zu spüren und man kann auch vorne ordentlich bremsen. Mal sehen, wieviele Tage diese Bedingungen so vorherschen, aber selbst bei nur wenigen sicheren Fahrten bei Schnee und Eis lohnt der Wechsel, der ja in 10 Minuten erledigt ist.
    Läuft deutlich langsamer und der Rollwiderstand ist auch höher, aber das kompensiert im Moment der Motor. Wie es auf reinen Asphalt strecken läuft werde ich sicher morgen auf den geräumten größeren Straßen erleben.
     
    hinnakk gefällt das.
  19. artischmarti

    artischmarti

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Lastenrad:
    Radkutsche Rapid
    hab dir heute über Strava geschrieben genau zu dem Thema und siehe da steht dazu schon eine Antwort :)

    Mir sind meine Marathon Winter in 1,75er Breite diesen Winter zum Problem geworden. Die Spikes haben sich bis zum Schlauch durchgefressen und mir diese perforiert. Ist nicht nur einmal vorgekommen. Die Reifen habe ich im dritten Winter erst drauf (in den ersten zwei vergangenen Winterperioden hatte ich keine Probleme), habe das Cargobike auch nicht unnötig überbeladen, nur das übliche halt. Der Reifendruck war bisher auch was bei 3,5bar. Das Reifenprofil sieht noch super aus, ausser ein paar verlorenen Spikes. Vor drei Jahren gab es den Marathon Winter leider nur in 1,75er Größe.

    Werde mich an Schwalbe wenden, mal schauen was die dazu schreiben.

    Eine richtige Alternative für den Winter gibt`s zu den ja nicht wirklich.
     
  20. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    559
    Ort:
    Köln
    Ja davor habe ich auch Sorge, nachdem das Eis nun wieder weg ist und der Spikereifen wieder demontiert ist, werde ich mal mit einer tubeless-Montage experimentieren, vielleicht könnte das die Sorge der inneren Spikeperforation nehmen. Auf den anderen Rädern im Haushalt habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, bei den Lastenrädern bisher noch nicht.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden