Bullitt Winterreifen

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von Pixma, 11.10.2014.

  1. Felix

    Felix Guest

  2. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    566
    Ort:
    dresden
    ich würde die relativ harte gummimischung als kritisch betrachten, wenn es nass wird. aber hab keine konkrete erfahrung dazu, außer das es scheinbar nicht die weicheste ist. wenn du pech hast bringt dir das auf plattem schnee nichts. aber versuch macht klug, das ist ja auch noch nen günstiger preisbereich.

    allerdings musst du gucken wie dick der schlussendlich ausfällt. nen 2.15er unters schutzblech zu bekommen könnte schwer werden.
     
  3. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    Ja hallo, gips den noch!?
    Ich fahre den in einer uralten 26x2"-Version vorne auf dem MTB. War die Erstausrüstung, die wegen häufiger Pannen über 10 Jahre unbenutzt in der Werkstatt rumgeflogen ist. Im letzten Winter habe ich ihn dann nochmal montiert und war - ehrlich gesagt - ziemlich überrascht, wie gut der auf Schnee und Eis funktioniert. Bin kein einziges Mal damit gestürzt, wenn's auch ein paarmal knapp davor war. Der Reifen ist 'ne ziemliche Hummel (lautes Abrollgeräusch), aber ich habe nicht wirklich den Eindruck, daß er einen besonders hohen Rollwiderstand hätte. Im Gegenteil: Er ersetzte bei mir einen zwar unplattbaren, dafür aber ziemlich schweren und störrischen Vorderreifen. Mit dem Roller fühlte sich das Rad spürbar spritziger an. Und ja, Reifen flicken kann ich jetzt auch wieder (4 oder 5 Platten in 'nem knappen Jahr).
     
  4. leisetreter

    leisetreter

    Beiträge:
    75
    Ich würde schauen, dass ich einen Reifen mit Kohlenstoff/Ruß-gefülltem Gummi anstatt mit dem neumodischen Silica-gefüllten Gummi bekomme. Hat im Sommer einen höheren Rollwiderstand, ist bei kalter Witterung aber elastischer und haftet deswegen besser auf nassem Asphalt. Bei Eis würde ich mit dem Lastenrad gar nicht erst losfahren, sollte man überrascht worden sein, kann man den Reifendruck reduzieren und so die Auflagefläche vergrößern. Grob gesagt ist alles was den Reifen schon ohne Luftdruck hart macht (massiv dicke Lauffläche mit Einlage, dicke Karkasse, harte silicagefüllte Gummimischung) für die Haftung bei nasser Strasse kontraproduktiv.

    http://www.schwalbe.com/de/reifenaufbau.html
    https://www.bike-components.de/blog/2015/04/reifenwahl-welche-gummimischung-für-welchen-einsatz/
     
  5. Sanktnelson

    Sanktnelson

    Beiträge:
    76
    Versuch mal den Marathon Winter bevor du Spikereifen komplett ablehnst. Die Spikes sind primaer aussermittig angebracht, so dass du mit genug Druck auf dem Reifen fast nur auf Gummi faehrst. Und selbst in der Kurve ist noch genug Gummi da um auf guter Strasse ordentlich Grip zu haben. Bei Schnee und Eis laesst man dann etwas Luft aus dem Reifen und hat die Spikes voll im Eis.
     
  6. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    Gibt's dafür einen Beleg? Bei Fahrradreifen maße ich mir kein Urteil an, aber bei Motorradreifen empfand ich Silica-Mischungen als einen Meilenstein in Sachen Naßhaftung.
     
  7. Magneto

    Magneto gewerblich

    Beiträge:
    146
    Lastenrad:
    Radkutsche Rapid
  8. Pixma

    Pixma Guest

    Ich greif das Thema hier nochmal auf, da ichs ja mal gestartet hatte: ich bin letzten Winter vorne Schwalbe Black Jack und hinten einen Schwalbe Marathon Plus MTB gefahren, also ziemliche 0815-Kombi. War auch öfter auf Glatteis unterwegs, natürlich mit Vorsicht, aber soweit keine Probleme. Einmal hats mich mit dem kompletten Rad quergedreht, aber das war im tiefen Schnee auf Schotter, da hätten wohl auch Spikes nichts gebracht. Das wollte ich euch nicht vorenthalten :)
     
  9. hinnakk

    hinnakk

    Beiträge:
    619
    Lastenrad:
    Long Harry Steel + Bullitt
    Beim 2013er Bullitt passt hinten der Schwalbe Marathon Winter in 26 x 2.00 nicht vernünftig rein. Bei der kleinsten Acht würde er anstreifen. Man müsste das Hinterrad in den Nabenausfallenden sehr weit nach hinten schieben.

    image.jpeg

    Musste ich grad mal testen. Der Winter wird hart, die Indianer sammeln schon Brennholz :)

    Gruß hinnakk
     
    cubernaut gefällt das.
  10. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    566
    Ort:
    dresden
    bei mir passt das mit kettenschaltungsenden auch grade so rein, auchdünn! sobald der drauf kommt, kann ich mal nen bild posten. wie breit ist deine felge?
     
  11. hinnakk

    hinnakk

    Beiträge:
    619
    Lastenrad:
    Long Harry Steel + Bullitt
    Hat 19mm Maulweite.
     
  12. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    566
    Ort:
    dresden
    meine ist bei 25mm
     
  13. hinnakk

    hinnakk

    Beiträge:
    619
    Lastenrad:
    Long Harry Steel + Bullitt
    So nun mit dem passenden Reifen noch einmal getestet. Der 26x1,75 oder 47mm breite Schwalbe Marathon Winter passt sehr gut ins Bullitt.

    Hat schon mal jemand den neuen GT365 von Schwalbe Live gesehen. Der wird ja als Ganzjahresreifen angepriesen.

    Gruß hinnakk
     
  14. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    566
    Ort:
    dresden
    ich noch nicht, allerdings wird explizit gesagt, dass der bei glatteis versagt. ansonst kann man meiner meinung nach jeden reifen fahrren, der ne mittlere bis weiche gummimischung hat, solange es eben nicht spiegel glatt ist.
    der crazybob zb hat sich bisher im schnee nicht blamiert.
     
  15. hinnakk

    hinnakk

    Beiträge:
    619
    Lastenrad:
    Long Harry Steel + Bullitt
    Naja auf Eis helfen nur Spikes, das ist klar. Was mir bei allen Herstellern fehlt ist ein Reifen in 20" mit mehr Breite. Der Marathon Winter in 55 oder 60mm Breite wäre schön. Schwalbe hat bis jetzt aber ja leider keine Ambitionen an der Stelle. Habe schon Mails geschrieben und leider nur enttäuschende Antworten bekommen.

    Der GT 365 sieht für mich recht interessant aus. Profil und Pannensicherheit sind für das Alltagsrad im Stadt und Waldweg Mix gut geeignet. Leider ist er aber auch nicht in 20" zu haben. Genauso würde mich ein Mondial in 20" und halt 55-60mm Breite reizen. Aber auch da ist Schwalbe bis jetzt nicht drauf angesprungen.

    Gruß hinnakk
     
  16. ffmdouze

    ffmdouze

    Beiträge:
    66
    Ort:
    Frankfurt
    Lastenrad:
    Douze Messenger XL
    Ich habe zwar kein Bullitt, fand aber im letzten Winter hinten den Top Contact Winter 2 überzeugend. Ein Winterreifen ohne Spikes. Fuhr sich gut und es wohl für unsere Breitengrade meist sinnvoller als Spikes. Ich hatte Conti auch angeschrieben wegen einer 20'-Version, schließlich entsteht da gerade ein Markt, aber noch nicht mal eine enttäuschende Antwort bekommen :)
     
  17. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    355
    Muss mich hier mal einklinken. Der Winter ist zumindest was die Temperatur angeht auch in Zürich angekommen. Meine Wohnsituation hat sich geändert und ich habe einen neuen Arbeitsweg. Der führt mich eine stark befahrene Strasse (50er Strecke) mit einem mittleren Gefälle von ca. 10.5% runter. Im Normalfall fahre ich dort so runter, dass ich mit dem Verkehr mitschwimme. Also Tempo +- 50km/h.

    Danach führt mich mein Weg der Limmat (Fluss hier in Zürich) entlang auf einer unbeleuchteten Kiessstrasse. An sich eine tolle Strecke nur habe ich so meine Bedenken was ich tue wenn mal Schnee liegt.

    Denn zur Zeit habe ich Schwalbe Marathon plus auf dem Bullitt. Der ist meiner Meinung nach bei Nässe nicht so der Burner. Besonders in Kombination mit zu viel oder zu wenig Reifendruck.

    So und nun meine Frage: Was könnt ihr mir für einen Reifen Empfehlen? Ich bin was dieses Thema angeht übrhaupt nicht kundig.

    -Schwalbe hat neu einen Marathon Four Season im Angebot. Jedoch nur in 28" und 26" und kein 20". Würde also maximal für das Hinterrad in frage kommen.

    Der Marathon Winter mit Spikes habe ich auch schon in betracht gezogen. Bin mir aber hier nicht sicher ob es das wirklich bringt. Wenn durchgehend Schnee liegt dann vieleicht schon, aber das ist bei uns ja eher selten.
     
  18. Joshua

    Joshua

    Beiträge:
    947
    Ort:
    12161 Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Race Alfine-8 mit Kindertransport-Möglichkeit
    Meiner Information nach bringt der Marathon Winter vor allem bei Eisglätte was. Bei Schnee, Matsch etc. kommt er sogar eher an seine Grenzen als zum Beispiel eine Selbstbastel-Lösung mit Kabelbindern um die Reifen/Felgen (was natürlich nur bei Abwesenheit von Felgenbremsen montierbar ist).

    Ich probiere es diesen Winter mit dem Marathon Winter vorne. Habe aber noch nicht montiert. Seit Tagen in Berlin um Null oder auch knapp darunter. Heute früh sollte es arg glatt werden, war es aber nicht. In den nächsten Tagen geht es voraussichtlich ohne Niederschlag wieder hoch auf +8°C. Daher lasse ich mir noch Zeit. Meine Frau lässt derzeit ihr Yuba Mundo stehen und wechselt auf Trekking-Rad und Kinderanhänger, da ihr der hohe Schwerpunkt des Mundo bei etwaiger plötzlicher/punktueller Glätte nicht ganz geheuer ist.

    Einen schönen Nikolaustag!
     
  19. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    355
    @Joshua

    Stimmt natürlich die Spikes bringen es vor allem auf Eisglätte und nicht Schnee. Davor habe ich auch Angst. Schnee sieht man und da fährt man entsprechend vorsichtiger. Aber Eis kann sehr plötzlich auftreten und wenn man dann da von 50 runter bremsen muss, dann ist das unter Umständen die letzte Bremsung gewesen.
     
  20. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    566
    Ort:
    dresden
    eure annahmen stimmen so nicht ganz mit der realität überein, der winter bringt auch viel auf schnee, grade wenn die schneedecke nicht komplett tragend ist.
    Wenn du auf ner dünnen schneedecke bremst wirkt das wie schmierseife, sprich du findest keinen halt, auch hier greifen die spikes aber schon in den asphalt ( oder was auch immer drunter ist ). genauso auf nassem laub ist der spikereifen wie festgenagelt auf dem boden. egal was man sonst für einen reifen hat, wenn die blätter / schnee zwischen fahrbahn und reifen rutschen, dann kann dich kein normaler reifen retten.

    ich bin zwei Winter mit spikereifen am bullitt gefahren, einmal nur vorne, einmal komplett hinten und vorne. der unterschied ist weitaus deutlicher als nur die "ich fahr auf ne zugefrohrene pfütze" situation.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden