Bullitt: Leitungen für Beleuchtung

Hi,
ich würde gerne die Leitungen für die Beleuchtung vom Nabendynamo nach hinten möglichst im Rahmen oder versteckt verlegen. Auch die Leitung vom Nabendynamo zum Scheinwerfer sollten nach Möglichkeit in der Gabel verlaufen. Wo verlegt ihr die Leitungen für die Beleuchtung? Hat vielleicht jemand ein paar Detailfotos?

Viele Grüße
 
Im Rahmen wird glaube ich schwierig... - ich wollte es auch möglichst versteckt, aber Rahmen und/oder Gabel anbohren kam für mich nicht in Frage.
Ich bin vom ND an der Gabel hoch zum Scheinwerfer (mit drei Kabelbindern befestigt) und von dort dann weiter an der Bremsleitung lang nach hinten. Unter der Ladefläche habe ich das Kabel nur mit kleinen Kabelbindern an der Bremsleitung befestigt, sonst z.T. mit Spiralschlauch (gibt's z.B. bei Conrad) umwickelt, dann fällt das Kabel kaum auf. Hatte erst überlegt, die Bremsleitung+ Kabel komplett in einem Schrumpfschlauch zu "verstecken", dafür hätte ich aber das Bremssystem öffnen müssen, war mir dann doch zu viel Aufwand.
Ich habe mein Rücklicht an der Sattelklemme, ich bin an der Lenkstange hoch und dann an der Unterseite vom Oberrohr weiter zum Rücklicht.
Wenn Du dein Rücklicht am Schutzblech hast, könntest du ggf. die Leitung unten bis zum Tretlager weiterführen und dann evtl. ins Schutzblech kleben.

Viel Spaß beim Basteln

Kim
 
In der Gabel wollte ich auch erst das Kabel verlegen.
Habe aber dann auch die Ablaufbohrung unten nicht aufgebohrt, dass es da durchpasst.

Nach hinten auch an der Bremsleitung entlang bis zum Steuerrohr. Dann unten über das Trettlager und die Kettenstrebe bis zum Halter des Gepäckträgers. Da bin ich dann innen rein und habe den Tubus Fly oben gebohrt.
 
Gabel:
Du kannst das kaxoalkabel von son in der Gabel hoch fädeln, ohne etwas aufzubohren.

Im Rahmen kann man mit viel Mühe fädeln, aber ich habe keine Möglichkeit gefunden am Tretlager vorbei zu kommen. Daher mit Bremsleitung bis zur Hinterachse. Rücklicht am Tubus Fly, angebohrt bei Rücklicht und Kabel im Gepäckträger.
 
Also ich mag ansonsten das Lichtkabel 2.0 von Fasi.
Einfach mal na suchen, gibt es in 2m bis 10m.
Da ist das Kabel in einem Gewebeschlauch der auf einer Seite eine Klebefläche hat. Hab damit erst vor kurzem am Pendlerrad die Kabel neu verlegt.
 
Dieses Rahmengefummel nervt mich auch stets.
Was durch die Gabel noch irgendwie funktioniert, geht meist bei Rahmen, vor allem so langen wie bei Lastenrädern, nicht mehr ohne mindestens einmal ordentlich durchzudrehen.
Daher mache ich es seit Jahren so, dass ich die Kabellei nach hinten lasse und mir die Batterieversion der BUMM-Rücklichter zulege. Die Teile haben Helligkeits- und Bewegungssensor, sodass die völlig automatisch funktionieren. Eine AA-Batterie geht pro Jahr drauf, das ist m.E. verkraftbar.
 
Hallo

Ein bekannter macht es bei seinen biks immer so.
Er hat eine kleine matallkugel mit Loch wo er das kabel anbindet und dann von außen mit nem magnet führt.
Geht bis auf stahlbiks recht gut :D
 
Genau so habe ich es auch gemacht. Unten in die Gabel rein und unterm Steuerrohr wieder raus.
Durch den Rahmen dann mit starkem Magneten und Schnur mit Eisenteil (kurzes Stück Nagel, Eisenkügelchen,...). Unten aus dem Tretlager raus, im Schutzblech weiter mit eingeklebten Kanal (aus Vierkantrohr aus Kunststoff, aus Architekturmodellbaubedarf) bist zum Schutzblechrücklicht.

Allerdings war der Übergang von den Seitenholmen in die vorderen zum Steuerrohr eine große Qual.
 
Ich habe die Leitung jetzt vorne durch die Gabel gezogen und am Steuerrohr wieder raus zum Scheinwerfer. Von dort aus dann in einem 5 mm Bougierrohr an der vorderen Bremsleitung entlang bis zur Kettenstrebe und Schutzblechstrebe zum Rücklicht am Schutzblech von Busch und Müller. Damit sieht die Leitung wie eine Bremsleitung aus. Ist erstmal ok für mich. Im Rahmen wäre natürlich schöner, hatte aber gerade keine Lust mehr das Tretlager wieder auszubauen.
 
Genau so habe ich es auch gemacht. Unten in die Gabel rein und unterm Steuerrohr wieder raus.
Durch den Rahmen dann mit starkem Magneten und Schnur mit Eisenteil (kurzes Stück Nagel, Eisenkügelchen,...). Unten aus dem Tretlager raus, im Schutzblech weiter mit eingeklebten Kanal (aus Vierkantrohr aus Kunststoff, aus Architekturmodellbaubedarf) bist zum Schutzblechrücklicht.
Hi,
wäre es möglich, dass du bei Gelegenheit mal Bilder machst und einstellst. Natürlich nur von den Stellen wie "unterm Steuerrohr wieder raus" wo man auch was sieht. Vielen Dank im Voraus.
Grüße

Marco
 
Hallo,

mich würde das Thema auch interessieren. Wäre diese Marschroute denkbar? Ich habe mal das Bild aus Wiki als Beispiel genommen, das vereinfacht event. die Diskussion.
Kommt man bei A rein? Ich habe auf den ersten Blick kleine Löcher entdeckt.
Kommt man bei B event. am Steuerlager vorbei? Und bei C an der Lenkstange?



upload_2019-10-20_7-31-14.png
 
Moin,

2 Dinge: der Anschluss vom Nabendynamo liegt auf der anderen Seite der Gabel.
Zudem ist - wenngleich die Leitung ggf. länger ist - die Verlegung am Unterboden sicher weniger alltagsgefährdet.
Ich würde von der Gabel nach oben, von dort entlang der Rahmenfläche und des Unterrohrs bis zum Tretlager und dort am Sattelrohr nach oben gehen.

Grüße, M.
 
@FreshAirJunkie

Und?

Gibt es Fotos?

Wie fühlte es sich an, das erste Loch zu bohren?

Habe auch schon in einen Bullitt-Rahmen gebohrt. Als Handwerker habe ich wenig Respekt vor so ein bisschen Alu ;)

hat das gut funktioniert, das Kabel in den rahmen zu bekommen. Denke, gerade der Knick vorne könnte ein Problem sein. Hast du einen Zugdraht aus Stahl eingeschoben und dann die Leitungen damit hinterher gezogen?
 
Bei mir geht es um die interne Verlegung von DI2 Gedöns. Es ist erst gestern abend passiert, nach einem anstrengenden Arbeitstag und einem Kindchen, dass erst um halb 9 ins Bett "wollte". Danach war mein Empfinden etwas benebelt. Klar war es mit einem Stirnrunzeln verbunden, aber nunjut, man wird sehen... Komproisse wollte ich da aber möglichst wenige eingehen.

Fotos etc gern wenn der Bock steht.
 
Oben Unten