Bullitt Honeycomb Board selber bauen

Beiträge
4.782
Das stimmt, A2 Schrauben reissen eher als eine "gewöhnliche " 8.8 Stahlschraube.
Ich nutze einen günstigen DMS bis 20 nM aus dem motorradzubehör. Besser sind arrivierte Marken, deren Schlüssel kalibriert und kalibrierbar sind.
Gedore, Rahsohl, Wera....
Proxxon hatte früher immer ganz gute Qualität für den Preis, wie das aktuell aussieht, weiss ich nicht.
Aus finanziellen Gründen habe ich bisher immer, für Möbel- und Wohnungsumbau, Motorräder Fahrräder, zuerst das notwendige Basis Werkzeug in günstig (nicht billig!) Gekauft und dann häufig benutztes bei Bedarf gegen Markenware ausgetauscht.
Beim Fahrrad lohnt direkt ein guter 15er und ein dreifach Inbus.
 
Beiträge
725
Proxxon ist für den Preis unschlagbar, habe von den SlimLine Schlüsseln, über Ratschen, Nüsse, Drehmomentschlüssel alles im harten gewerblichen Einsatz. Gerade ohne die SlimLine Doppelmaul Schlüssel wäre ich so oft aufgeschmissen ... flachere Schlüssel hat niemand (die SlimLine Ring Maul Schlüssel verdienen den Namen allerdings nicht).
 
Beiträge
491
Besser als Proxxon, da aufs Fahrrad abgestimmt und mit sinnvollem Bereich und Zusatzsortiment: Der Hausmarken-Drehmomentschlüssel der großen Versender, etwa von Rose, bike-discount oder bike-components. Ich habe den von bike-discount und bin voll zufrieden. Der Bereich <5Nm wäre manchmal ganz nett, aber irgendwie ist das auch so wenig, da reicht auch nach Gefühl anzuziehen.

Nach oben hin mache ich die Verbindungen auch wieder nach Gefühl. Ein Tretlager etwa muss halt einfach fest sein. Nicht fest, sondern FEST!. ;-)

t.
 
Beiträge
725
Besser als Proxxon, da aufs Fahrrad abgestimmt und mit sinnvollem Bereich und Zusatzsortiment: Der Hausmarken-Drehmomentschlüssel der großen Versender, etwa von Rose, bike-discount oder bike-components. Ich habe den von bike-discount und bin voll zufrieden.

Was ist da denn bitte aufs Fahrrad abgestimmt? Das ist ein 0815 China Drehmomentschlüssel zum Preis eines Qualitätsproduktes. Viel zu kleiner Drehmomentbereich, unnötiges Zubehör in minderwertiger Qualität, billo Plastekiste, ...
 
Beiträge
491
Was ist da denn bitte aufs Fahrrad abgestimmt? Das ist ein 0815 China Drehmomentschlüssel zum Preis eines Qualitätsproduktes. Viel zu kleiner Drehmomentbereich, unnötiges Zubehör in minderwertiger Qualität, billo Plastekiste, ...
Die Zusammenstellung. Ein Drehmomentschlüssel nützt überhaupt nichts, wenn er nicht auf die Schrauben passt. Und da ist eben ein Satz für Innensechskant und Torx dabei, der sehr sinnvoll auf die Fahrradbedürfnisse abgestimmt ist.

t.
 
Beiträge
4.782
Aber inbus 4,5,6 und 8, Tief 25 und Sechskant 8 und 10 mm hat man auch in fast jedem Ratschenkasten (oder gehe ich von zu viel vorhandenen Werkzeug aus?)
 
Beiträge
4.782
Ich wollte auch darauf hinaus, den Drehmomentschlüssel im passenden Bereich aber nicht unbedingt im Radzubehör zu kaufen, passende Aufsätze hat man ja meist schon anderweitig.
 
Beiträge
2.718

Sowas ähnliches haben wir doch schon.
Und ich schraube alle meine Räder komplett selbst zusammen und habe nicht mal einen Drehmoment daheim :eek:
 
Beiträge
2.230
Drehmomentschlüssel habe ich auch nicht. Dafür aber ein schönes Holzdeck als Honeycomb-board auf dem Bullitt.

 
Beiträge
11
Moin in die Runde,

bisher durch die umfangreiche Erfahrungssammlung mitlesend, vertreibe ich mir gerade die Wartezeit auf's Bullitt mit der Organisation der An- und Aufbauten. Nachdem ich in diesem Thread genau das fand, wonach ich suchte (nochmal danke an Bergaufbremser) und es über die Feiertage zeitgemäß viel Freizeit gab, ist es jetzt Zeit für den ersten Beitrag.

Die Ladefläche wollte ich erst aus einer CFK-Wabenplatte sägen, oder fräsen lassen (liegt seit Ewigkeiten im Keller). Der Betrieb, den ich wegen der CNC-Fräsarbeiten anfragte, riet allerdings davon ab: ziemlich ungemütliche Angelegenheit für den Fräsenden wegen der Stäube, Splitter und des Materialverschleißes. Mit der richtigen Einrichtung ließe sich das sicher regeln. Aber auf lange Sicht, wenn mal doch weitere Löcher oder Schlitze benötigt werden, die alle auch weider verspachtelt werden wollen, mag es unhandlich sein.

Dank der Zweifel fand ich dann MDF-Platten mit wetterfester Verleimung. Das Ganze wird als Tricoya vertrieben und ist bzgl. Gewicht mit Siebdruckplatten vergleichbar. Der Unterschied ist halt, dass hier offenbar keine großartige Kantenversiegelung nötig ist. Ein sehr bastelfreundliches Material, also! Im Forum habe ich noch nichts dazu gefunden, hier nochmal der Link: tricoya

Und schließlich: für die CNC-Fräse wird die Ladefläche als 3D-Modell benötigt. Unter meinem Post solltet Ihr eine zip-Datei mit den aufgearbeiteten Plänen von Bergaufbremser finden. Darin sind kleine Übersichtsblätter, die Einzelteile der Box im Maßstab 1:1 auf A1-Blättern, und die jeweiligen 3D-Modelle. Die Pläne habe ich erstmal als pdf, dwg & dxf (vorsichtshalber in der älteren 2010er Version) und die Modelle als dwg, 3ds und dae exportiert. Da die pdf's von Thread-Seite 4 (oder so) noch vektorisiert waren, habe ich die Zeichnungen ohne Änderungen der Abmessungen in Polylinien umwandeln können - womit auch Lasercutter zurecht kommen müssten, wenn es Polycarbonat sein soll.
Meine Ladefläche habe ich jedenfalls noch nicht fräsen lassen, aber die Maße wurden ja schon auf Richtigkeit überprüft.

Soweit, Grüße!

jaho



vorschau.jpg

vorschau3d.jpg
 

Anhänge

  • 210103_Bullitt_Bausatz Ladefläche.zip
    670,7 KB · Aufrufe: 100
Beiträge
224
@jaho erst einmal herzlichen Willkommen. Und vielen Dank für deine geleistete Arbeit und den ausführlichen Bericht dazu. Bin sehr auf Bilder mit der Fertigstellung gespannt.
 
Beiträge
323
Meine Ladefläche habe ich jedenfalls noch nicht fräsen lassen, aber die Maße wurden ja schon auf Richtigkeit überprüft.
Die Form der Seiten-Paneele ist wesentlich komplexer, als es auf den ersten Blick erscheint. Ich habe schon einmal darauf hingewiesen, dass die Lenksäule um ein Grad nach hinten geneigt ist. Auch besteht der vordere große Radius eigentlich aus zwei, die ineinander übergehen.
Für meine Seiten-Paneelen habe ich zuerst aus einer weiß beschichteten 6-mm-Holzfaserplatte eine Schablone erstellt (am Rahmen direkt eingepasst) und diese Form dann auf die Holzbretter übertragen. Meine Werkzeuge waren Hobel, Raspeln, Feilen, Schmirgelpapier und eine geliehene Oberfräse.
 
Beiträge
11
Danke für den Hinweis, den Kommentar muss ich übersehen haben. Mit etwaigen Änderungen im Blick, ist auf den Plänen ja schon Platz für Indizes vorhanden : )
Ist die Paneelgeometrie, auf die ich mich beziehe, denn am vorderen Ende und der Lenksäule funktional unpassend, oder ist's eher die Linienführung, die dann unstimmig aussieht? Ein 1:1 Nachbau der Seitenteile von der Stange müsste/ sollte es ja nicht sein, meine ich.

Derzeit sehe ich bei meinem Aufbau erstmal nur eine stabile Ladefläche. Für die Seitenteile mögen es wohl Schattier-/Windschutznetze werden. Wenn das Rad da ist, halte ich aber zumindest mal ein gedrucktes Paneel an die Rahmenseite.
 
Beiträge
323
Ein 1:1 Nachbau der Seitenteile von der Stange müsste/ sollte es ja nicht sein,
Genau deshalb wurde auch ich aktiv. Die wichtigsten Orientierungspunkte sind die Befestigungen. Alles andere kann man gestalten, wie man möchte oder es braucht.
Mein Hinweis war nicht aus der Luft gegriffen – das passt hinten und vorne nicht:

Bullitt-Maße.jpg
 
Oben Unten