Bullit mit normaler mechanischer Kettenschaltung

Das habe ich ja nie behauptet. Di2 ist aber nicht das Ende der Shimano-Evolution. Es wird Nachfolger geben, und die sind mit Di2 sicherlich nicht kompatibel. Ersatzteile für Di2 werden dann schrittweise vom Markt verschwinden. Wäre aus Sicht von Shimano auch dumm es kompatibel zu machen. Mit einer kompletten Gruppe macht man mehr Umsatz als wenn der Kunde bloß ein Ersatzteil kauft. Und genau da liegt der Unterschied zwischen mechanisch und elektrisch. Mechanisch kann ich passend machen und selbst warten, in einem gewissen Rahmen. Eine Software kann ich nicht einfach mal verändern. Ich glaube auch nicht, dass mir das ein IT'ler hacken wird und passend macht.

Und jetzt nochmal das Beispiel mit gleicher Software für die ganze Bordelektrik. Sollte ich aus welchen Gründen auch immer die Schaltung wechseln, muss ich den Rest wie Motor und Steuerung gleich mit wechseln. Obwohl der vielleicht noch gut funktioniert. Grund: die neue Schaltung hat andere Software. Dann würde sich die Frage stellen ob sich das wirtschaftlich lohnt oder ob es nicht besser ist ein ganz neues Fahrrad zu kaufen. So werden nicht nur Wegwerfprodukte konstruiert, sondern ich als Kunde habe gar keine andere Wahl als die Scheine auf den Tisch zu legen.
Ist das jetzt besser erklärt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist das jetzt besser erklärt?
Ja, absolut! (y)
Und ich stimme dir auch weitgehend zu. Aber es sollte jeder selbst entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Ich kenne einige Leute, die auf Di2 schwören - und kurz darauf eine Ausfahrt abbrechen müssen, weil das Schaltwerk im großen Gang feststeckt. Und ich hab mich schon gewundert, was der auf einmal für eine niedrige Kadenz fährt.
Ist ja das gleiche mit dem "Intelligenten Haus". Wenn alles neu ist, eine super Sache. Aber wehe, die Teile werden alt und fangen das spinnen an. Dann kriegst du genau DAS Teil nicht mehr, das du brauchst, weil inzwischen Version 1X.Y auf dem Markt ist. Dann bleibt dir nur, dich auf's Maul zu hauen.
 
Ist ja das gleiche mit dem "Intelligenten Haus". Wenn alles neu ist, eine super Sache. Aber wehe, die Teile werden alt und fangen das spinnen an. Dann kriegst du genau DAS Teil nicht mehr, das du brauchst, weil inzwischen Version 1X.Y auf dem Markt ist. Dann bleibt dir nur, dich auf's Maul zu hauen.
Du brauchst noch nicht mal SmartHome. Es hat schon längst bei fast allen begonnen. Wir haben da auf der Arbeit noch etwas das bei den meisten, vor allem im privaten Umfeld längst abgelöst wurde, Analoge und ISDN-Telefonanschlüsse.
Gerade bei analogen Anschlüssen hast Du früher einfach das Kabelgebundene Telefon genommen und Hilfe gerufen selbst wenn bei Dir der FI geflogen ist. Jetzt musst Du schon eine kleine USV am Telefon und am Router haben dass Du das noch machen kannst.
Der größte Teil der älteren Omas und Opas auf der Welt hat weder Mobilteile noch Mobiltelefone...

Aber bevor es nur Offtopic ist - die von @Cycliste17 beschriebene geplante Obsoleszenz gibt es doch bereits. Meines Wissens hat SRAM bei der elektronischen Schaltung bereits die Gen2 im Einsatz mit bestimmten Inkompatibilitäten untereinander. Ich bin gespannt wie lange es Ersatzteile gibt!
Was man ihnen aber allen zu Gute halten kann - analoge Schaltungen gibt es immer noch zu Hauf in einer Diversität, ja es entwickelt ein Hersteller sogar Richtung hydraulische statt Richtung elektrisch - ich muss mich korrigieren, mir fällt sogar ein zweiter ein. Neben der Rotor gibt es ja auch noch Kindernay. Selbst mechanische Scheibenbremsen werden noch entwickelt, obwohl der Trend zu hydraulischen geht...
 
Du brauchst noch nicht mal SmartHome. Es hat schon längst bei fast allen begonnen. Wir haben da auf der Arbeit noch etwas das bei den meisten, vor allem im privaten Umfeld längst abgelöst wurde, Analoge und ISDN-Telefonanschlüsse.
Gerade bei analogen Anschlüssen hast Du früher einfach das Kabelgebundene Telefon genommen und Hilfe gerufen selbst wenn bei Dir der FI geflogen ist. Jetzt musst Du schon eine kleine USV am Telefon und am Router haben dass Du das noch machen kannst.
Ok, da bin ich bei dir. Wir haben in der Arbeit auch ein gemischtes System, die HiPath 4000 kann analoge Anschlüsse, ISDN, UP0 (Siemens-eigene Zweidraht-ISDN-Variante), und IP-Telefonie über HFA und SIP. Im Unternehmensbereich kannst du das leichter im Einsatz halten als privat. Das stimmt tatsächlich. Geld sparen tut aber damit die Telekom, die ihre alten Vermittlungsstellen jetzt komplett einsparen konnte. Da steht dann irgendwo ein Server rum und macht den ganzen Kram.

Jetzt aber wieder zurück zur Kettenschaltung: ich bereite auch gerade die Anschaffung eines (unmotorisierten) Bullitt vor, und die Schaltung meiner Wahl wird die 2x10 Deore. So schön das elektrische Schalten auch ist, mir ist's den Aufpreis nicht wert.
 
Ich würde auch wieder den Weg gehen, ein unmotorisiertes Bullitt kaufen und dann einen Motor (VR, Mittel, Heck) nachrüsten.

Hat den größten Vorteil, dass das alles abwärts und in jede Richtung kompatibel ist. Aber ein Motor sehe ich schon als wichtig beim Cargobike. Außer man hat nur ebene Topographie bei sich.

Macht das ganze bei Jobradleasing halt schwer, weil dann der Motor nicht in den Leasingraten integriert ist. Mir wäre es das aber wert.
 
Macht das ganze bei Jobradleasing halt schwer, weil dann der Motor nicht in den Leasingraten integriert ist. Mir wäre es das aber wert.
Jobrad gibt's bei uns eh nicht. Verdi ist dagegen, weil da einem Angestellten ja später mal 50ct im Monat bei der Rente fehlen könnten...hrmpf!
Und für uns Beamte gibt's das auch nicht, weil die Leistung gesetzlich nicht geregelt ist. Nochmal Hrmpf!!!
 
Ja bei mir ist es auch raus. Die IG Metall hat den Geldwertenvorteil nur bei Firmenfahrzeugen geregelt ... hmpf
 
Jetzt sind da leider noch einige Dinge nicht ausgesprochen, aber vermutlich ist der Akku noch nie gewechselt worden, also 4 Jahre alt. Ich find das jetzt kein Alter bei dem man jammern könnte dass ein Akku das zeitliche gesegnet hat...
 
Alle paar Jahre ein Hunderter für den Akku - mir wär's zu viel. Aber bittesehr - wir sind ja ein freies Land. ;)
 
So ist das nun mal mit den Akkus/Batterien, sei es nun im Smartphone, Laptop, Beleuchtung, DECT Telefonen, PKW-Schlüssel, Kraftfahrzeug, ...

Ich kenne Leute die verbrennen jeden Tag einen 5 €-Schein in Form von Zigaretten. Meins wärs nicht, ich hab ja noch nicht mal geraucht, aber manch einer würde dann sagen "für den Akku könnt ich mir 20 Schachteln kaufen...".

Wenn man sich ein Gerät mit Akku kauft, sollte einem aber klar sein dass eben der Akku genauso ausgewechselt werden muss wie Reifen, Bremsbeläge,...
 
Da hast du recht. Und mit dem Rauchen bin ich ganz bei Dir. Ich war auch immer zu geizig dafür. Lieber versauf' ich das Geld! Prost!
 
Ist zwar aus dem Rennradbereich, aber deswegen sind mir für meinen Geldbeutel die mechanischen Schaltungen noch lieber: https://bikeboard.at/Board/showthread.php?259461-Ultegra-DI2-macht-nix-mehr
Genau sowas würde mich nerven. Ich lese das gelegentlich in diversen anderen Foren. So selten sind die Probleme mit elektrischen Schaltungen nicht. Dies und das nicht erkannt, während der Tour plötzlich Ausfall, gestern noch alles fehlerfrei usw. Dann, stochern im Nebel ohne zu wissen ob es zum Fehler führt. Die AXS ist momentan wohl die größte Problemschaltung. Manche stellen sie mit Fühlerlehre! ein und trotzdem gibt es Probleme. Wenn mir das in einigen Abständen passieren würde, würde ich sie komplett abbauen und gleich zu eBay. Preis wäre mir egal, Hauptsache weg. Immer mit der Ungewissheit es könnte mal unterwegs unverhofft... Man schleppt ja auch nicht ständig alles Werkzeug für die Schaltung mit.
 
Ich würde auch wieder den Weg gehen, ein unmotorisiertes Bullitt kaufen und dann einen Motor (VR, Mittel, Heck) nachrüsten.

Hat den größten Vorteil, dass das alles abwärts und in jede Richtung kompatibel ist. Aber ein Motor sehe ich schon als wichtig beim Cargobike. Außer man hat nur ebene Topographie bei sich.

Macht das ganze bei Jobradleasing halt schwer, weil dann der Motor nicht in den Leasingraten integriert ist. Mir wäre es das aber wert.
Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Aktuell mit nachgerüstetem Frontmotor völlig zufrieden und sollte sich jemals die Topographie hier ändern, dann wird eben rasch ein Mittelmotor verbaut...
 
Oben Unten