Bullit Lastenrad mit E-Antrieb ausrüsten

So habe noch mal schnell nachgelesen, wie es scheint kann der Add e nicht so toll aus dem Stand raus beschleunigen. Das ist natürlich gerade der Moment, an dem ich beim Lastenrad, viel Unterstützung benötige. Am Berg könnte der Add e dagegen dann eine gute Hilfe sein.

Gruß hinnakk
 
Ich hab zwar kein Bullit, aber ich will bis zum Ende des Jahres mein Lastenrad mit einem eZee Antrieb nachrüsten.

Ich wohn in der Nähe von Saarbrücken auf einem "Hügel" und muss auf der Heimfahrt jedesmal einige heftige Höhenmeter überwinden.

Ich werd mir da den Umrüstsatz mit dem größten Akku bestellen.
 
M

Mirko_D

Guest
Hallo @Mirko_D , schön dass es erstmal so für dich passt. Wenn es doch wieder etwas leichtfüßiger werden soll, kannst du dich ja auch nochmal in meinem Thread anregen lassen, wenn nicht schon geschehen: http://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/bullitt-elektrifizieren-umbauthread.1440/

Man kann immer noch ohne Probleme ohne Antrieb fahren, auf Stufe 1 reicht es mir bereits aus, um genauso schnell zu sein, wie mit dem normalen leichten Stadtrad.
Danke für den Link, ich werd mir das bei Gelegenheit nochmal in Ruhe anschauen!
 
Ich habe das Rapid mit eZee und 23Ah-Akku. Bei sportlicher Fahrt schaffe ich damit im hügeligen Gelände ca. 70Km mit insgesamt 1500 Höhenmetern, dabei ein Systemgewicht von ca. 160 Kg. Ich hoffe, das hilft dir als Orientierung, wie weit der Akku reicht.
 
Moin Benjamin,
ja das hilft mir weiter. Ich schaffe mit dem 15Ah Akku ca. 50Km - Höhenmeter weiß ich nicht genau, aber unter 1000! Systemgewicht 140-150Kg. Ist ein eZee "offen" bis knapp über 30Km/h? Hoffentlich entwickelt sich die Akkutechnologie wirklich erheblich weiter. Wäre schön, wenn ich in 2-3 Jahren einen neuen Akku brauche, das ich 150Km schaffe.
 
Hi HolgersonPeterson,

ich fahre täglich zum Kindergarten und zurück. Das sind einfach läppische 7km, allerdings hin und zurück 330 HM. Allerdings ist es der Rückweg, den ich dann voll beladen bergauf muss. Da habe ich zwei Teilstücke drin, die ca. 10% Steigung haben. Das frisst den Akku und daher komme ich total nicht viel weiter als die 70km. Da stimmt dann die Drehzahl des Motors nicht mehr und es sollte reichlich Rest im Akku sein, dass er da nicht ausschaltet. Das limitiert die Reichweite.
Anfangs hatte ich auch den 15Ah-Akku, der hat aber schon beim dritten Rückweg abgeschaltet, weil er nicht mehr genug Rest drin hatte. Ich hatte mal überlegt, mir zwei Akkus parallel einzubauen, habe davon aber nach Rücksprache mit den Leuten von der Radkutsche Abstand genommen. Sie meinten, dass die controler das nicht so gut ausgeregelt bekommen, dass die Akkus im Stand die Ladung nicht verlieren. Es soll wohl permanent Ladung hin und her geschoben werden, bis die Akkus leer sind. Falls dich das interessiert, kannst du das hervorragend im Pedelec-Forum nachlesen.
Der Motor unterstützt so, wie du es sagst: Bis ca. 26/27km/h schiebt er ordentlich an, bis 30km/h reduziert er die Unterstützung bis auf null.
Beste Grüße,
Benjamin
 
Noch mal zur Reichweite, hier die Strecke, die ich täglich fahre.
Im Sommer schaffe ich das mit einer Akkuladung fünf mal, jetzt bei 0°C nur noch drei mal.

Ebenen sind in dieser Strecke nicht enthalten, es geht immer den Berg hoch oder eben runter. Der Akku geht also nur für Steigungen drauf, daher oben die Höhenmeter. Nach meiner Erfahrung braucht man auf ebenen Strecken aber fast gar kein Akku, selbst voll beladen nicht. Auf Stufe drei fahre ich eigentlich immer schneller, als der Motor noch unterstützt. Syke klingt in meinen Ohren sehr nach Norden, ich kann mir vorstellen, dass du da deinem Wunsch nach 150km mit einer Ladung sehr nahe kommen solltest.

Gruß, Benjamin
 
Wenn man schneller fährt, als der Motor unterstützt (> 25 km/h ?), dann müsste doch egal sein, ob (Unterstützungs-)Stufe drei eingestellt ist, oder?
Hi Rampe,

in der Tat. Ich wollte nur darauf verweisen, dass man eh schneller fährt, als der Motor unterstützt, wenn alles eben ist. Stufe drei fahre ich, weil mir das in meinem hügeligen Gelände am ökonomischsten erscheint. Das schiebt bis ca. 18 km/h an, bei 12% Steigung mit den Kindern drin schaffe ich mit meiner addierten Beinkraft noch ca. 11 km/h. Bei Stufe zwei oder eins ist mir das dann zu langsam um noch ordentlich geradeaus zu fahren. Habe die Nuvinci 360, die ist nicht besonders gut untersetzt. Noch langsamer zu fahren tritt sich nicht mehr gut.

Beste Grüße,
Benjamin
 
M

Mirko_D

Guest
Ich grabe mal wieder diesen Faden hier aus.

Wir sind mittlerweile zu einem 2-Bullitt-Haushalt geworden. Meine Freundin möchte für ihren Aufbau allerdings gleich auf einen Mittelmotor setzen. Der Bafang BBS-01 wäre eine sichere Bank, was die Kompatibilität angeht. Allerdings finden wir die Regelung über Drehzahl nicht so gut.
Als Alternative bieten sich die SFM DU-250 bzw. der offenbar damit identische TSDZ2 an. Diese haben eine Drehmomentregelung und vor allem bis zu 80NM Drehmoment. Nur: Passen diese Motoren ans Bullitt? Ich habe von einer Erfahrung in einem englischen Forum gelesen, nach der das nicht ganz einfach sein soll? Hat irgendjemand diese Motoren verbaut und kann näheres sagen?
 
Da frage mal im Pedelec Forum nach. Über den Motor gibt es einen sehr ausführlichen Fred mit versierten Schraubern. Mit ein paar Bildern können die das sicher klären.
 
@Mirko_D

Hallo,
ich fahre ein Bullitt mit Bafang BBS-02 und ein Omnium mit tdsz2 (DU250).
An meinem Surly Ogre ist der zweite tdsz2 gerade defekt - das blaue Zahnrad (für Google suche ) ist hinüber - tausche ich jetzt gegen ein Alu Zahnrad.
Der tdsz2 sollte ohne Probleme in den Bullit Rahmen passen. Mit dem xh18 lcd Display bekommt man eine sehr schlanke Lösung.
Wie lange der Motor die recht hohe Belastung am Bullitt überlebt kann wohl niemand sagen. Wenn man den Motor nur in den unteren Stufen betreibt sollte das gehen. Damit meine ich Schwung holen und dann eventuell die Unterstützung hoch schalten.
Mein erster Bafang BBs ist nach ca. 4000km mit Wasserschaden verstorben...
Man kann den tdsz auch mit dem großen Display nehmen - hat dann Handgas und kann besser anfahren. Diese Handgassteuerung kenne ich allerdings nicht genau.
Der tdsz fährt sich durch die Drehmoment Steuerung viel runder. Wenn man zu zweit radelt funktioniert das mit reiner Drehtsteuerung (PAS) eher nicht so und der Motor ist billiger und einfach zu verbauen. Mit dem neuen Y- Splitter Kabel kann man noch gleich LED Licht mit 6Volt anschließen ....
 
M

Mirko_D

Guest
@tiberiusquark
Danke für diese Information! Das Omnium hat nicht diese Absenkung, welche das Bullitt vor dem Tretlager hat. Könntest du vielleicht an deinen Rädern ausmessen, ob das so durch passt und insbesondere die hintere Halterung (das war der Konflikt in dem englischen Forum) des Motors reinpasst?
 
@Mirko_D
... ob das so durch passt und insbesondere die hintere Halterung (das war der Konflikt in dem englischen Forum) des Motors reinpasst?

Hi,
messen finde ich schwierig. Habe mich lieber noch mal vom Sofa zur Garage bewegt und Fotos gemacht.
Die hintere Haltung habe ich bei meinem Surly weg gelassen und vermisse diese nicht. Der Motor würde sich (wenn) nur nach vorn drehen und dann am Rahmen bremsen. Da ich keinen Rücktritt geeigneten Motor fahre (den es gibt ) wackelt sich dann da auch nix los. Beim Bullit kommt er sowieso nicht weit ;-)
Eventuelle die Bilder gleich skaliert ausdrucken, tdsz2 ausschneiden und "aufs" Bullitt legen ....
 

Anhänge

G

GamblerJP

Guest
Ich krame das mal wieder hoch...
Hat jemand Infos ob der tdsz2 (DU250) in den Bullitt Rahmen paßt?
VG JP
 
Oben Unten