Beleuchtung....

Beiträge
36
Die Reifen sind extrem dick und auf recht niedrigem Luftdruck aufgepumpt (~2,4 bar). das ersetzt die Federung äußerst effektiv.

Nein die Breite hat nicht gestört. man wird bei uns zumindest sehr gut wahrgenommen - es wird durchaus viel Rücksicht genommen. Innerorts (in 20 / 30 Zonen oder bei eher engen innerörtlichen Fahrbahnen wird man nicht überholt. Das kommt bestimmt von der Breite des Rades. Außerdem brauße ich doch immer recht ordentlich.

Das Bubblebob hat eine Achsschenkellenkung, der Kurvenradius ist daher natürlich eingeschränkt (im Vergleich zu einem Chike oder B&B). Aber Kurven sind immer noch wesentlich rasanter als bei einem Christiania oder Babboe mit Drehschemmellenkung.
 
Beiträge
2.534
update:

ich habe mir jetzt von Magicshine die MF-902B gekauft. 2 mal mit 2 Fernbedienungen und 1 Akku (es können zwei Lampen an einen Akku angeschlossen werden). Licht ist super obwohl natürlich nicht nach Stvo.

Ich habe die 902B auch. Allerdings nutze ich die nur im Wald auf dem MTB. Selbst auf 10% blendet die Lampe zu sehr um irgendwie im Straßenverkehr einsetzbar zu sein.

Davon auch noch 2. Herzlichen Glückwunsch um die Gräben im Kampf Autofahrer gegen Radfahrer noch zu vertiefen
 
Beiträge
2.534
Dann siehst aber auch nicht mehr viel. Weil sie dann komplett nach unten leuchten. Egal ich wollte nur darauf hinweisen.
 
Beiträge
1
@maho Offensichtlich hast du dein Problem gelöst.
Für diejenigen, die sich noch interessieren, berichte ich über meinen Ansatz. Gegen €€€ gibt's ja alles. Man kann sich alternativ überlegen, MEHR als zwei übliche 1-€-Frontscheinwerfer (mit üblich meine ich so etwas wie http://hood.de/auktionsdetails.htm?auctionID=87976861 oder ähnlich) mit bekannter Lumenzahl zu montieren und, wie du sagst, Elektroanschlüsse selbst durchzuführen. Der Vorteil dabei ist, dass man ganz billig zuerst testen kann, wie viel Lumen man GENAU haben will. Ich führte den Test so selbst für mein Lastenfahrrad und kam – mithilfe der Steigerung der Scheinwerferzahl – auf eine für mich angenehme Lumenzahl mit insgesamt 6 Scheinwerfern. Ich fuhr damit zwei Jahre lang, und, als einer der Scheinwerfer ausfiel, ersetzte ich all die billige Scheinwerfer (6 € Investition oder so) durch 2 mit gleicher Gesamtlumenzahl (für damals ca. 40 €).
 
Beiträge
239
030EBF8A-3C28-4581-9311-1DD65D57E6EB.jpeg


So in etwa, nur halt mit nem Fahrrad:)
 
Beiträge
2.102
Quadrophenia....

Ach, das waren noch Zeiten, als Punks und Mods durch die Strassen zogen .... träum....hoch und runter haben wir den Film angeschaut...
 
Beiträge
559
ich habs ausprobiert. ich habe sie so eingestellt das nicht geblendet wird.
Nichts für ungut, das ist schlicht unmöglich. Die von dir eingesetzten Scheinwerfer sind mit rotationssymetrischen Linsen ausgestattet und haben im normalen Straßenverkehr nichts, aber auch gar nichts zu suchen. Für's Rehescheuchen im Wald auf dem Trail sicher ok...
Es gibt wirklich sehr gute Scheinwerfer am Markt, die auch mit E-Bike-Systemen koppelbar sind. Ein oder
zwei ordentliche StVo-zugelassene Scheinwerfer mit Aufblendlichtfunktion sind doch echt gut zu realisieren. Warum du dich für Blendgranaten entschieden hast, bleibt mir echt schleierhaft. Die Blenderei im Straßenverkehr nimmt ständig zu (u.a. durch Matrix-LED-Lichtkanonen, die weder Radler noch Fußgänger erkennen), da müssen wir Biker doch nun wirklich nicht mitmachen.
 
Oben Unten