Bakfiets.nl Cruiser Long: Ständer

Hallo zusammen,

insgesamt sind wir mit unserem Rad nach 800 km in den letzten 8 Monaten sehr zufrieden.
Leider löst sich in letzter Zeit recht häufig der Ständer vom Haltemagneten.

Wir waren mit dem Rad schon in der Werkstatt und der Mechaniker hat den Ständer "optimiert". Was er genau gemacht hat weiß ich leider nicht. Allerdings habe ich bereits mehrere Unterlegscheiben am Haltemagnet "gefunden". Bei Demontage des linken Beins waren auch noch zwei Unterlegscheiben im Spalt zwischen dem Bein und dem Bügel (man erkennt noch die Abdrücke wo die Scheiben gewesen sein müssen):

IMG_3795.jpg


Ursache für das Herunterfallen ist, dass die hinteren Gummipuffer (an den angeschraubten Beinen) gegen die Kiste stoßen und der Magnet daher nicht richtig anzieht.
Bei der ersten kleinen Bodenwelle fällt der Ständer dann während der Fahrt herunter. Ich habe jetzt behelfsmäßig die Schrauben welche die Beine mit dem Bügel verbindet etwas gelöst. Dadurch haben die angeschraubten Beine etwas Spiel und können beim hochklappen nachgeben und der Magnet den Ständer halten. Allerdings gefällt mir die Lösung aus zwei Gründen nicht: Einerseits führt dieses Spiel beim Aufbocken dazu, dass die Verbindungen von Bügel und Beinen schlagartig Last aufnehmen müssen. Andererseits habe ich, trotz selbstsichernder Muttern die Befürchtung, dass sich die Verbindung auf Dauer lösen könnte.

Die Beine haben noch jeweils eine Bohrung die bisher nicht genutzt wird (roter Pfeil im folgenden Bild). Ich könnte mir vorstellen, dass man hier ein Stück Gummi oder evtl. eine (M6?) Schraube einsetzen könnte um das Spiel zu eliminieren und die Beine so zu fixieren, dass sie im eingeklappten Zustand nicht gegen die Kiste stoßen.
Was meint ihr dazu?
InkedIMG_3793_LI.jpg



Viele Grüße
Einspurer
 

Anhänge

Hm. Ich glaube nicht, dass der Fehler bei den anschlagenden Gummifüßen liegt. Das ist bei mir ja ganz genauso. Sieht man auch an der Kiste, die da Flecken hat.
Ich habe inzwischen 1700 km ( mit zig km Waldweg und vergleichbar). Der Ständer hat sich noch nie gelöst.
Leider habe ich keine Idee, was sonst das Problem ist. Ich könnte morgen Fotos machen. Vielleicht fällt dann etwas auf.
 
Ich glaube, das bewegen der Fussteile gegeneinander ist ein Feature, Kein Fehler. Der montierte Ständer war so und der neu gekaufte, längere auch. Das verhindert auch ein wenig das klappern.
Der Magnet darf nicht ganz fest sitzen, sonst hält er nur an einer Kante und nicht flächig am Ständerbein.
Unserer hat sich bei Kopfsteinpflaster oder Bordsteinen trotzdem manchmal gelöst, ich habe daher einfach auf der anderen Seite einen 2. montiert. Seit dem ist Ruhe.
 
Ich habe mir das heute morgen beguckt. Der Magnet sitzt bei meinem Bakfiets bombenfest und liegt trotzdem flächig auf.
IMG_20200617_060827.jpg

IMG_20200617_061204.jpg

Der Magnet ist ja gewollt schief. Sitzt der richtig schief bei dir?
 
Ich habe mir das heute morgen beguckt. Der Magnet sitzt bei meinem Bakfiets bombenfest und liegt trotzdem flächig auf.

Der Magnet ist ja gewollt schief. Sitzt der richtig schief bei dir?
Ja. der Magnet ist bei mir auch schräg und ebenfalls fest - hat kein bisschen Spiel.
Der Magnet liegt flächig auf dem Ständer auf - sollte also die maximale Haltekraft liefern.



Ich glaube, das bewegen der Fussteile gegeneinander ist ein Feature, Kein Fehler. Der montierte Ständer war so und der neu gekaufte, längere auch. Das verhindert auch ein wenig das klappern.
Klingt sinnvoll. Auf den Fotos von mittendrin erkennt man auch, dass die Beine sich etwas bewegen können.
Nachdem ich gestern die Querschrauben etwas gelöst habe und die Beine etwas Spiel haben ist der Ständer heute nicht heruntergefallen. Mal sehen wie es in den nächsten Tagen ist.

Unserer hat sich bei Kopfsteinpflaster oder Bordsteinen trotzdem manchmal gelöst, ich habe daher einfach auf der anderen Seite einen 2. montiert. Seit dem ist Ruhe.
Wenn der Ständer die nächsten Tage nochmal herunterfällt werde ich auch einen zweiten Magneten besorgen.

Damit das Rad im Fahrradhaus nicht zu sehr nach vorne heraussteht muss ich es mit dem Hinterrad bis ganz an die Wand parken.
Um diese Position zu erreichen fahre ich das Hinterrad zunächst zwischen die beiden Querstreben des festen Fahrradständers. Dann klappe ich den Ständer herunter und setze weiter zurück.
Dadurch zieht das Rad sich auf die hinteren beiden Beine. Die vorderen beiden Beine hängen dann in der Luft. Sicherlich ist diese Parkposition nicht optimal für den Ständer (Der Ständer ist ja quasi überstreckt).
Eigentlich müsste ich den Ständer erst ~5cm näher an der Wand ausklappen. Allerdings ist dies schwer zu treffen, da das Rad in dieser Position auf der hinteren Querstrebe hängt und nach vorne rollen möchte.
Ich habe mir daher überlegt ein Stück Holz hinter bzw. zwischen den Querstreben des festen Ständers anzubringen, damit das Hinterrad beim Einparken über eine ebene Fläche rollen kann und den Ständer kontrollierter ausfahren kann.

Viele Grüße
Einspurer

IMG_3799.jpg
IMG_3800.jpg
 
Hat denn schon mal jemand versucht, einen anderen Ständer zu montieren oder den vorhandenen so mit einer Feder zu modifizieren, dass er von selber hochklappt?
 
Oben Unten