Bakfiets Cargo Long Steps vs Babboe City Mountain

Dieses Thema im Forum "Personentransport" wurde erstellt von MaggieSimpson, 03.08.2018.

  1. MaggieSimpson

    MaggieSimpson

    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen,

    Ich lese mich hier schon seit geraumer Zeit durchs Forum, war mit meinem Mann gefühlt drei Stunden im Fahrradladen incl Probefahren, bin aber noch immer unentschlossen...

    Was wir brauchen: ein Lastenrad mit E-Antrieb zum Transport von zwei Kindern (aktuell vier Jahre und zwei Monate). Ich würde das Rad ganzjährig nutzen in der Großstadt, ggf Ausflüge ins Umland. Ich fahre kein Auto.

    Mein Favorit ist von Anfang an das Bakfiets Long (Classic oder Cruiser), meinem Mann gefällt das Babboe City Mountain ein bisschen besser...

    Er argumentiert:
    - Ständer, Rahmen, Kiste des Babboe seien stabiler
    - Akku regensicher unter Sitzbank verstaut statt draußen an Kiste (Cruiser) oder Gepäckträger (Classic)
    - Kiste ist tiefer
    - Kabel von Schaltung und so besser versteckt/vor Wetter geschützt
    - besserer Motor?

    Ich argumentiere:
    - Bakfiets-Kiste ist länger, mehr Platz für zweites Kind, wenn Maxicosi dabei
    - Sitzbank lässt sich bei Bedarf hochklappen bzw mit Kiste unten drunter zusätzlicher Stauraum z.B.für faltbares Regendach
    - bewährte Qualität made in Holland --> weniger Verschleiß? Hab von Babboe auch Negatives gehört, wobei dieses ja ein offenbar nachgerüstetes, besseres Modell ist (das preislich auch fast gleichzieht mit Bakfiets)
    - Bakfiets ist schöööööööner :) mit viel Zubehör-/Individualisierungspotenzial


    Könnt ihr mit praktischen Erfahrungen helfen?

    Bei Bakfiets würden mich auch classic vs cruiser-Erfahrungswerte interessieren:

    - wie wetterfest sind Cruiser- Ledersattel/-Lenkergriffe, Retrolampe, usw.? Sieht schöner aus, finde ich, aber ärgert man sich am Ende, weil's den ersten Herbst/Winter nicht übersteht?
    - ist der Akku draußen an der Kiste ein Nachteil?
    - fehlt euch der Gepäckträger? In der Kiste ist doch eigentlich genug Platz...
    - hat jemand den Cruiser mit Scheibenbremsen ausgestattet?
    - sind die weißen Reifen besser/schlechter, möglicherweise teurer zu ersetzen, wenn kaputt?

    Vielen Dank schonmal für eure Entscheidungshilfe!
     
  2. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Wir haben ein City E und ein Bakfiets Cargo long mit VR Antrieb.
    Dem Akku unterm gepäckträger des Babboe sind Regen,Schnee und Hagel seit 3 Jahren egal . Dem an der Küste des Bakfiets wird es ähnlich gehen.
    Dem Cruiser würde ich nicht nehmen, der Brooks Sattel bekommt hier schnell Beine und die Griffe müssen gepflegt werden, sonst rotten sie

    Mehr später. Baby will Bespassung
     
  3. MaggieSimpson

    MaggieSimpson

    Beiträge:
    2
    Danke schonmal für die hilfreichen Hinweise zur Leder-Lebensdauer! Das ist dann definitiv nix für uns, auch wenn's neu schick aussieht...
     
  4. hinnakk

    hinnakk

    Beiträge:
    620
    Lastenrad:
    Long Harry Steel + Bullitt
    Ich würde definitiv ein Bakfiets mit Gepäckträger nehmen. Das erhöht später/jetzt die Ladekapazität deutlich. Außerdem ist es sehr praktisch, da man das Rad immer ordentlich anpacken kann. Wenn es mal etwas zur Seite gerückt werden muss oder der Platz zum Wenden doch zu klein ist.

    Ich würde mich für das Rad entscheiden, dass mir alles an Zubehör bietet und die bessere Ersatzteilverteilung hat.

    Der Wiederverkaufswert kann auch eine Rolle spielen.

    Gruß hinnakk
     
  5. kistenfahrrad

    kistenfahrrad

    Beiträge:
    956
    Ort:
    Flachland
    Lastenrad:
    Workcycles Kr8
    +1 für den Gepäckträger. Die große Packtasche hinten drauf brauche ich bei drei Kindern ständig, und zwei Kinder plus Wocheneinkauf gehen auch mit Packtasche deutlich leichter.

    Ansonsten solltet ihr vielleicht einfach beide Räder mal Probe fahren. Danach fällt die Entscheidung wahrscheinlich leichter als durch theoretische Betrachtungen.

    Und ich glaube nicht dass dein Mann Recht hat mit seinem Argument, das babboe habe den stabileren Rahmen. Hier im Forum sind meines Wissens zwei Rahmenbrüche von Babboe Citys dokumentiert, und noch keiner vom Bakfiets.
     
  6. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ich würde auch den Gepäckträger mit ordern. 2 Kinder und Einkauf oder gar drei gehen sonst nicht rein... Ausserdem haben wir eine Fahrradtasche mit einer Basis-Sandspielausrüstung, die hängt man einfach hinten dran und ist ausgerüstet.

    Ob das Babboe City mit dem City Mountain von der Stabilität gleichzusetzen ist, weiß ich nicht. die Motor/Tretlagerpartie differiert.
    Der neue vordere Rahmen unseres City (nach dem Bruch...) war aber anders konstruiert, um die Last anders zu verteilen.
    In Köln in der Veloküche könntet ihr beide Modelle direkt vergleichen, die führen beide Marken.

    Ich finde es interessant, das Babboes gebraucht teils deutlich teurer als Bakfiets angeboten werden, liegt vielleicht am etwas schickeren Aussehen der gerundeten Kiste.
    Mehr Platz ist definitiv im Bakfiets.

    Bei den geringen Preisdifferenzen ähnlich ausgestatteter Neufahrzeuge würde ich heute immer zum Bakfiets greifen, nicht weil ich das Babboe schlecht finde, ich bin nach 3 Jahren dienstlicher und privater Nutzung immer noch zufrieden, aber weil ich das Babboe etwas besser finde.
    Beim Bakfiets gibt es soweit ich weiß eine 8 Gang Nexus, bei Babboe die NuVinci, die wegen der Verlustleistung teils kontrovers diskutiert wird. Ausserdem ist es die "einfachere" Vriante mit 360% Übersetzungsbereich, es gibt auch eine mit 380%

    Die Ständer sind übrigens in der Anwendung unterschiedlich.
    Das Babboe muss man wie ein Motorrad richtig aufbocken, mit viel Ladung ist das ggfs. für kleinere Personen wegen des schlechteren Hebels nicht ganz einfach.
    Das Bakfiets rollt man einfach auf den heruntergeklappten Ständer.
    Der Babboe Ständer klappt allein hoch, wackelt dafür aber gern bei Hubbeln und klappert dann gegen seinen Anschlag. Den vom Bakfiets muss man aktiv hochklappen, er hält dann magnetisch.
    Am Babboe habe ich stärkere Federn nachgerüstet, um das klappern zu vermindern, am Bakfiets einen 2. Magneten, weil der Ständer bei Bordsteinen oder Kopfsteinpflaster manchmal herunterklappte.

    Mit beiden Rädern macht ihr meiner Meinung nach nichts falsch, aber ich würde beide testen, bevor ihr euch entscheidet.
    Im Zweifel könntet ihr auch unsere testen, allerdings ist unser Bakfiets keines mit Mittelmotor, sondern eines mit Vorderradantrieb udn unswer Babboe ist "nur" das einfache City E mit Hinterradmotor, nicht mit dem Mittelmotor, ihr könnt also nur das allgemeine Fahrverhalten und die Unterschiede erfahren, nicht aber die Antriebskonzepte direkt vergleichen.
     
  7. zooming

    zooming

    Beiträge:
    18
    Ort:
    OWL
    Lastenrad:
    noch keins
    Hallo in die Runde,
    ich hänge mich mal hier an, weil es mir auch um die Frage geht, ob es ein Bafiets Cruiser oder Classic sein soll. Wo seht ihr da die wesentlichen Unterschiede?

    Rahmen und Ausstattung ist ja gleich, aber...
    ...Der Akku ist wohl anders positoniert (Gepäckträger vs. an der Box)
    ...Ledersattel und -griffe sind beim Cruiser zwar schick, aber auch pflegeintensiv
    ...der fehlende Gepäckträger beim Cruiser (der aber m.W. nachgerüstet werden kann?)
    ...andere Reifenfarbe (aber beides mal Big Apple?!)

    Fällt sonst noch was auf?
    LG
     
  8. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Das Standard hat Marathon Reifen, Big Apple gibt es als Option, der Cruiser hat cremfarbene Big Apple.
    Der Cruiser hat eine "Retro" LAmpe und in Rahmenfarbe lackierte Schutzbleche und eben die Brooks Komponenten.
    technisch tun die sich nix, beim E-Modell haben beide den Steps Motor mit der unterschiedlichen Akku Lagerung.
    Wenn Dich das Cruiser Paket nicht umhaut, weil dein Rad genau so aussehen soll kannst Du beim Neukauf die Extras ausser den hellen Reifen auch alle einzeln kaufen.
    Ich persönlich finde den Akku unter der Bank schöner, aber wenn man mal keine Kinder sondern Kram fährt ist man froh um jeden Zentimeter in der Box.
    Unser Cargo Bike long habe ich auf Ballonreifen umgerüstet und würde das wieder tun, sonst kann ich auf die Accesoires des Cruiser gut verzichten.
    Auf den Gepäckträger hingegen möchte ich nicht verzichten.
     
  9. zooming

    zooming

    Beiträge:
    18
    Ort:
    OWL
    Lastenrad:
    noch keins
    Kleine (Klugscheisser ;) ) Korrektur: Die Cruiser Varianten die ich bisher gesehen habe, haben den Akku eigentlich an der Rückseite des Kastens (neben dem Lenker), also wird gar keine Staufläche in der Box verbraucht...(auch wenn ich es optisch sogar am schönsten finde, wenn der Akku ganz versteckt wäre, wie etwa beim City Mountain)
     
  10. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ich glaube, Da hast Du recht - Da habe ich das City Mountain und den Bakfiets Cruiser durcheinander gehauen.
    Ich habe beim nachgerüsteten anztrieb den Akku auch an der Kiste platziert.
    Beim Radkutsche Rapid ist der Akku soweit ich weiß sowohl optisch wie auch praktisch "aus dem Weg" - Da liegt er unter der Ladefläche.
     
  11. PaulchenPauker

    PaulchenPauker

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Soest
    Dann schließe ich mich mal an. Wir warten gerade auf ein bakfiets long cruiser. Um den Gründen dafür ein bisschen background zu geben kurz unsere Auswahlstory. Wer's kurz möchte unten weiterlesen ;o) 4Monate Elternzeit für K3 ergaben genug "Leerfahrten" zum KiGa mit der Familienkutsche, um da schleunigst was dran ändern zu wollen. Problem 1: Das Fahrrad verstaubte, während täglich im PKW viel Luft durch die Gegend gefahren wurde. Lösung 1. Römer Kindersitz aus der Bucht. Frischluft Juchee! Problem 2&3: K2 sagt: "ich will aber mit zum Abholen in' Kindergarten"; die Mama sagt:"Wo du grad unterwegs bist, besorg doch noch..." Lösung für 2&3:Fahrradanhänger, wieder aus der Bucht, irgendein BlueBird Derivat. Hauptsache günstig, erstmal zum Testen. Bitter bereut. Fahrkomfort begrenzt, "Papa mein Kopf stößt immer ans Dach", grässlich schnackende Kupplung. Lösung "da war doch mal son Rad mit großer Kiste" Also ein bisschen gegoogelt, seeeehr viel in diesem Forum gelesen ("leg das Handy weg, auch wenn du Elternzeit hast, WIR wollen schlafen"), "heimlich" ein Babboe Curve getestet (dazu auf Anfrage gern mehr) und meine Frau am Ende runtergehandelt auf "ich mag zwar kein Fahrradfahren, sehe aber den Sinn dieser Gefährte, bin auch bereit, welche auszuprobieren und wenn's mir gefällt und nen Motor hat, können wir eins kaufen. Aber auf jeden Fall 3 Räder, sonst fall ich ja um." Da Soest keinen Händler und auch sonst wenig Auswahl hat, nen Termin in Münster mit dem Betreiber des bakfiets.blog gemacht, zum UA Probefahren und vorher noch zu nem Händler der bakfiets.nl anbietet. Tja, und dann entscheidet das Bauchgefühl. Als erstes auf das bakfiets long. Gefühl von "das kenn ich". Klar, alles länger, aber entspanntes Fahren, angenehme Lenkung, Optik gefiel uns auch. Und auch meiner Frau machte es auf Anhieb Spaß. Das Bakfiets trike fuhr sich "komisch", meine Frau wollte da gar nicht drauf, von dem long aber nicht mehr runter. Dann später das Urban Arrow dagegen. Ein super Rad, aber auch ein Schiff. Uns gefiel aus dem Bauch raus das bakfiets besser. Dann haben wir Nägel mit Köpfen gemacht und eins bestellt. Warum noch lange testen, wenn uns eins gefällt.

    Als Cruiser: Warum?
    - Schutzbleche in Rahmenfarbe (petrol)
    - weiße Reifen sehen super aus dazu
    - Akku unterm Gepäckträger mag ich nicht von der Optik her, den Gepäckträger haben wir trotzdem dazu geordert
    -Der brooks-Sattel gefiel mir sehr gut, quasi Entscheidung nach Pogefühl
    - Griffe lagen gut in der Hand, wird sich zeigen wie sie so halten
    -das oldschool Licht sieht besser aus

    Deshalb die Vorgeschichte. Bei aller Rationalität, der Bauch muss mitentscheiden. Das Ding muss einen auch bei Usselwetter hinterm Ofen hervorlocken.
     
  12. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Schön zu lesen. Und Du hast recht, das Bauchgefühl muss stimmen.
    Unser Bakfiets war ein Gebrauchtkauf und ist inzwischen das Rad meiner Frau, das ich ab und zu fahren darf...
    Ich durfte alles zum Wohlgefallen meiner Frau umbauen.
    Aktuell wünscht man eine Federgabel....
     
  13. PaulchenPauker

    PaulchenPauker

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Soest
    Ich fürchte eine ähnliche "Erfolgsstory" unseres bakfiets. Federgabel find ich gut. Allein dafür würd ich gern mal ein load Probefahren. Aber erstmal aufs erste Rad als Türöffner warten :)
     
  14. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Die erste ging ans Babboe weil der Motor im Bakfiets nicht passte...
     
  15. zooming

    zooming

    Beiträge:
    18
    Ort:
    OWL
    Lastenrad:
    noch keins
    Danke PaulchenPauker! Schöne Auswahlstory - ein paar (schlechte wenn auch notwendige) Umwege um dann gleich dem "Instinkt" zu folgen.

    Auch ich fand das Fahrgefühl beim Bakfiets am besten, weiss nun auch dass es das Cruiser Modell "nicht sein muss", aber sein soll! Ich finde auch die weissen Reifen, das Licht machen viel her - auch wenn nur Kleinigkeiten...

    Der Gepäckträger wird wohl nicht in der Farbe sondern in normalen schwarz daherkommen, oder? Für welche Bremsen habt ihr euch entschieden? Und was habt ihr euch noch für schöne Accescoires dazu kredenzt?
     
  16. PaulchenPauker

    PaulchenPauker

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Soest
    Moin, wir haben das Rad in einem niederländischen onlineshop bestellt. Sitzt auch in Hoogeveen und soll Lieferzeiten von nur 6 Wochen haben. Sobald es da ist, kann ich dazu mehr sagen. Wir nehmen an, dass der Träger schwarz wird, wissen es aber noch nicht. (Vergessen zu fragen) bei kleinanzeigen wird grad ein cruiser long angeboten, das einen Träger in Rahmenfarbe hat. Das muss also möglich sein.
    Bremsen werden vorne und hinten die Magura HS11, hydraulische Felgenbremsen. Das war m.M.n. die beste da gebotene Option. Den größeren Akku haben wir genommen und ein hohes Zelt und eine normale Abdeckung für die Box bei Clarijs bestellt. Das auf Empfehlung aus diesem Forum. Wir sind auf die Abdeckung aus recyceltem Material gespannt und wie hoch 'hoch' am Ende wirklich ist.
     
  17. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Der Gepäckträger kommt bei Neubestellungen in der Regel in "Wagenfarbe".
    Bakfiets bietet als Optin auch Scheibenbremsen an, aber die HS 11 machen ja einen ordentlichen Job.
     
  18. PaulchenPauker

    PaulchenPauker

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Soest
    Wir hatten uns gegen die Scheibenbremse vorn entschieden (wäre mit Rollenbremse hinten einhergegangen), um ein einheitliches Bremssystem zu haben. Wenn der Fahrradschrauber unseres Vertrauens mich mal eingewiesen hat, sollte die regelmäßige, selbstständige Wartung klappen. Bin zwar eigentlich technikafin aber bei so sicherheitsrelevanten Sachen lass ich mich gern vom Profi einweisen. Beim Gepäckträger bin ich jetzt gespannt! Achja, Schaltung ist die vielgescholtene/oft gelobte Nuvinci geworden. Da hatte das Test-bakfiets nur die 2-Gang Automatik und das UA konnte richtig punkten.
     
  19. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    879
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ich finde das Konzept der NuVinci super, die Verlustleistung ist halt relativ groß - Ich bin aber bisher nur mal Probe gefahren und kann das daher nicht beurteilen.
    Wir bremsen an unseren Lastenrädern vorn mit Scheibe, hinten einmal mit Rollenbremse und einmal mit HS 11. Die Mischung finde ich unproblematisch, ich kann aber Deinen Ansatz nachvollziehen.
    Auf den Gepäckträger bin ich nun auch gespannt.
     
  20. zooming

    zooming

    Beiträge:
    18
    Ort:
    OWL
    Lastenrad:
    noch keins
    Danke für eure zahlreichen Infos, das trifft bei mir gerade voll ins Schwarze, da ich nach längerer Suche (und hiesigem lesen), alsbald Vollzug melden will :)...das Zubehör ist quasi schon im Warenkorb ;) die letzte technische Ausrüstung steht noch zur Disposition...

    ich hatte bislang die Variante Scheibenbremse vorne/Rollenbremse hinten vor augen - um irgendwie auch die vorteile beider Bremstypen drin zu haben (manchmal wird mir hier im forum die rollenbremse auch zu schlecht geredet). Die Scheibenbremse wird ja auch nur vorne angeboten; in meinen technisch naiven Verständnis hätte ich die ja eher nach hintengepackt, aber es wird schon seine gründe haben ;) Nun bin ich ob deiner Entscheidung zu 2x Felgendbremse HS11 nochmal am grübeln.

    Bei der Schaltung hatte ich mich bislang (auch zwecks Preis) auf die 7-Gang Schaltung eingeschossen. Ich dachte, wenn ich schon nen Motor habe brauche ich bei der Schaltung nicht so viel Schnickschnack :whistle: Die NuVinci bin ich auch mal gefahren, fand sie auch gut, habe sie aber irgendwie als "Spielerei" abgetan. Eine Zwischenvariante wäre ja noch die 8 Gang Di2. Macht sich diese elektrische Unterstützung in der Schaltung eures Erachtens wirklich Sinn?

    lg thomas
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden