Babboe Curve Mountain o. Carve Mountain

Es geht nicht darum, daß du genau das Bakefiets.nl in genau deiner Wunschlackierung probe fährst! Es geht darum, daß du überhaupt mal irgendein Lastenrad probe fährst! Aus deinen ganzen Zeilen, die du hier erstellt hast, lese ich heraus, daß du dir ein Lastenrad nur vom Hörensagen und Forenlesen kaufen willst ohne je eins gefahren zu sein. Kann gut gehen, muss aber nicht. Bildlich geprochen ist das so als wenn man sagt: Ich kann gut mit Hauskatzen umgehen, warum nicht mal einfach so einen Leopard kaufen.
Fahr einen Zweispurer, einen Einpurer, einen Longtail, eine Rikscha, eine Fahrradanhänger, einen Bollerwagen, ..., was auch immer, probe und nimm deine Ommma mit.
Hätten hier alle gesagt nimm das Babbo Curve, hätteste jetzt nen Dreirad! Bääm!

Und by the way: https://lastenkarle.de/
 
Zuletzt bearbeitet:
am Anfang nur ein 3 Rad in Frage. Allerdings sind nach langer Recherche mit mehr negativen Eigenschaften
Dieses Forum ist eher pro 1-Spurer. Dies ist aber kein Vorwurf meinerseits, ich interpretiere das eher so, das die meisten hier sportlich unterwegs sind.
Wenn ich das von meiner Warte betrachte: Ich möchte für die Umgebung und meinen Fahrstil in der wir ein Lastenrad nutzen, unser Winther Kangaroo nicht gegen einen 1-Spurer tauschen. Und ich fahre damit durchaus auch Kieswege.
Nur so wirst Du langfristig zu einem für Dich zufrieden stellendem Ergebnis kommen.
Im Moment denkst Du ein 1-Spurer wäre besser. Kann sein, muss nicht. Das Ergebnis kann dann ebenfalls sein:
Passt nicht. Dies dann auf Grund der Informationen im Forum. Das hilft dann aber auch nicht. Das einzige was hilft, Probefahren, Probefahren, Probefahren. Und das möglichst in Deiner oder in vergleichbarer Umgebung.
 
@Beni99 von einer sportlichen Fahrweise bei uns hier auf dem Dorf mit vielen Autos etc., bin ich nun wirklich weit entfernt. Klar gibt man auf Feldwegen oder langen geraden Strecken um in den nächsten Ort zu kommen, etwas mehr Power. Demnach hatte ich auch zu dem Babboe Curve/Carve Mountain mit ordentlich Platz in der Box tendiert. Von einem 3 Rad mit oder ohne Neigungstechnik wird hier im Forum aber eher von abgeraten. Vorallem wenn man auch über Schotter etc fährt.
 
Wie Du sicher gemerkt hast, bin ich eher ein Gegenpol zu den 1-Spurern. Das heisst aber nicht, das ich es ausschliessen würde so einen zu kaufen. Denn auch die haben Ihre Vorteile. Ich habe solche auch Probe gefahren, für unsere Zwecke aber verworfen.
Was mir nicht passte für unsere Zwecke:
  • Häufiges Anfahren (Stop and Go). Empfand ich als lästig.
  • Schritttempo und weniger kaum möglich. Bei uns gibt es viele Spielzonen, manchmal quasselt man auch im Vorbeigehen.
  • Laden beim Einkauf. Beim 1-Spurer musste ich immer auf einigermassen gleichmässige Beladung achten. Beim Kangaroo (ohne Kinder ;)) 5 volle Einkaufstaschen hinein stellen und gut ist.
  • Unsere 2 Kinder sind sehr lebendig. Dies war für mich nicht ganz einfach.
2-Spurer mit Neigetechnik empfand ich als zu "schwabelig".

Kies- Schotter wird irgendwann immer problematisch. Egal ob 1- oder 2-Spurer. Ich mache das eher an der Grösse der Räder und deren Bereifung fest. So grob, je grösser das Rad und je grösser der Reifen mit niedrigem Luftdruck, desto besser. Fast alle Lastenräder haben aber vorne 20" Räder, daher ist bei diesen der Fahrkomfort bei solchen Strassen immer irgendwie bescheiden, egal ob 1- oder 2- Spurer. Und haben sie dann grössere Räder, ist der Schwerpunkt sehr hoch.
Wie man sieht, alles Kompromisse. Man muss die, die für einen am besten passen finden.

So zum "schnell" fahren: Am Anfang hatte ich das Kangaroo bei der Unterstützung auf max. 20km/h eingestellt. Dies war mir dann mit der Zeit zu langsam. Ich habe mich an das Kangaroo gewöhnt, also Begrenzung auf 25km/h hochgestellt. Geht einwandfrei, ich habe nicht das Gefühl damit unsicher zu fahren. Die Kurvengeschwindigkeit wird durch das ja nicht höher, Drehschemel bleibt Drehschemel. Es liegt schlussendlich wie immer an der Person die fährt ;)
 
Schau eventuell ob ihr gleich den "extralangen" Gepäckträger nehmt, der bietet die größte Zukunftsreserve. Der ist zwar von workcycles, sollte aber auch am Bakfiets passen, habe da schon hier im Forum ein Bild gesehen.
Ich muss mich korrigieren, habe zwischenzeitlich das Bild nochmal gesehen, wo ich meinte einen workcycles -Gepäckträger an einem Bakfiets cargobike long erkannt zu haben. Es war wohl doch eher ein anderer Gepäckträger, der aber auch recht geräumig zu sein scheint.
 
Wir haben den. Etwas länger ist er schon und vorbereitet für die Einhakmontage von Yepp. D.h. die Querstreben haben den passenden Abstand um den Sitz einzuhaken, dann wird mit 3-4umdrehungen eines Schraubgriffs verriegelt und der Sitz ist bombenfest. (Wenn denn der Gepäckträger entsprechend fest ist.) Seitlich fallen die nach hinten gezogenen Bügel auf, die es erlauben, Taschen weit hinten anzubringen, ohne dass sie am Rad schleifen.
 
Oben Unten