Auto Poser, Raser und Drängler sollen anscheinend nun endlich bestraft werden

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von cargomaniac, 05.04.2019.

  1. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    L"iebe Community,

    diese news sind eigentlich im Autofahrer-Paradies kaum glaubhaft, aber sie stehen seit Tagen überall in den Medien.

    Mannheim und Hamburg werden als Lärm-und Poserzene hervorgehoben. Ich glaube aber, dass fast jedes Dorf diese Probleme mit den lauten Prolls hat.

    Dank Merkel-Unterstützung hat sich in den letzten Jahren massiv diese abartige Szene aufgebaut und es wurde sehenden Auges nichts dagegen unternommen.

    Dass jetzt doch einmal etwas passieren soll, liegt wohl eher an den EU-Gesetzgebungen als am Witzminister "Scheuer".

    Jetzt wo die ersten schönen Frühlingstage zu spüren waren, war bei uns in München die "Leo"poldstraße gesteckt voll mit lauten Posern, die ihren Kollegen in den Sisha-Bars zeigen mussten, dass sie es zu etwas gebracht haben (mit welchen Methoden auch immer).

    Wenn aber irgend wann einmal die Tasc-Force- Poser von Mannheim und Hamburg nach München herüberschwappen würde, dann könnte ich auch mal wieder die Nacht durchschlafen.

    Könnt Ihr evtl. einmal infos posten, wie diese Problematik bei Euch gehandhabt wird!!!!


    Wäre super interessant und lehrreich und lädt dann evtl. zur Nachahmung ein.

    Herzlichen Dank und viele Grüße

    Cargomaniac


    hier schnell ein link:

    https://www.deutschlandfunk.de/geld...-auf-ruhe.1769.de.html?dram:article_id=445488
     
  2. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...bei mir auf dem Land sind es eher die Treckerfahrer die meinen ihre Mobile entsprechend nutzen zu müssen - die Jungs stehen halt auf dem Dorfplatz vor dem Backhaus rum, fachsimpeln über neue Anbaugeräte, Freundinnen und fahren dann nach geraumer Zeit wieder nach Hause um die Kühe zu melken, Schweine füttern etc.

    Wenn zuviele Trecker auf dem Platz stehen - fahren die halt auch mal weiter.

    Hier im 270 Seelen Dorf ist alles ruhiger... :cool:
     
  3. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    wie ich Dich beneide! möchte gerne tauschen

    L.G.
     
  4. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...ja ja - Ruhe haben wir hier schon - aber dafür auch keine Infrastruktur mehr. KEIN Ladengeschäft, einmal in der Woche kommt ein mobiler Verkaufsstand mit eher einfachen, herkömmlichen Waren zu SATTEN Preisen, Getränke müssen direkt ab Brauerei vier Ortschaften weiter geholt werden - Dorfgasthof hat nur noch am WE geöffnet - und dann sitzen dort die vereinigten Wanderstrumpfvereine - für ein fixes Essen muss vorher ein Tisch reserviert werden.

    Immerhin haben wir einen Gas Verkäufer (Flaschengas) und einen Hofladen mit ordentlichem Käse, direkt ab Bauernhof. Der örtliche Bauwagen ist jetzt in fest junger Hand, älter als 22, 23 Jahre sollte man dort nicht sein. Und als Radlfahrer habe ich eben keinen Trecker - zumindest nicht einen ganz neuen mit mindestens 300 oder mehr PS.
    Gar so golden ist das Landleben längst nicht mehr - für jeden Einkauf mindestens 18km einfache Strecke fahren. Gleichauf ÖPNV - nur die Schüler werden zur Schule mit Bussen gefahren.
     
    cubernaut gefällt das.
  5. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Kann Dich irgendwie auch verstehen, auch wenn ich diese Autoposer-Prolls soooo dick habe. Kann kaum eine Nacht schlafen, da die bei mir ums Eck durch den Tunnel rasen und alle Klappen öffnen.

    Da wünsche ich mir lieber einen Platz in der einsamen Wüste.

    So mache ich es dann auch, wenn ich die Möglichkeit habe. Das heisst, ich radel in den weit entfernten Wald und penne im Busch (siehe pics)

    Da ist es zwar wegen all den Tierchen auch nicht leise, aber viel zivilisierter.

    keep on rollin´

    Cargomaniac
     

    Anhänge:

    cubernaut gefällt das.
  6. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Schön so eine Übernachtung im Wald :) das hat ja immer was Gutes. Wenn es mir zuhause zu viel wird - kann ich ins Ferienhaus fahren. Nur ein paar Kilometer entfernt - dort gibt es gar keinen Durchgangsverkehr und die wenigen Gäste von den Nachbarn stören nicht.

    Sobald das Wetter wieder gut wird - ist das Lautertal voll mit Motorradfahrern die sich längst nicht alle an die Speed Limits halten wollen :whistle: Und dank Talsituation sind die Motorräder deutlich zu hören.

    War immer überrascht wie wenig Lärm in Zürich, mitten in der Stadt in meiner Bude zu hören war - dort kann ich auf der Terrasse sitzen und höre maximal eine stoppende Tram wenn die Bremsen stark betätigt werden. Mühle Tiefenbrunnenist da schon recht gut gelegen. Oder die Schweizer sind an sich zivilisierter und einfach leiser lebend.
     
  7. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Ja, ich glaube auch, dass die Schweizer weniger Probleme mit den Posern haben, obwohl in der Schweiz auch das Geld wohnt.

    Das mit dem Ferienhaus klingt super. Wenn das Problem mit dem Aufladen des Akkus des Cargorades in der Pampa nicht wäre, dann könnte ich noch mehr der Zivilisation entfliehen.

    Muss mir mal wieder ein Biobike mit guter Ladekapazität zusammenschrauben, denn diese Einschränkungen nerven.
     
  8. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Solarpanels für das Ladegerät? Habe ich so in einem Bauwagen einige Zeit gemacht - gute Akkus halten den Strom lange und ich konnte dort bequem mit dem Notebook arbeiten. Zwei Panels haben genug Strom für fast fünf Tage, je nach Verbrauch ergeben.
    Und der Bauwagen ist ausreichend groß, knapp 8,80m Länge, 2,72m breit und etwas über 4m hoch. Habe da schon mal mehrere Monate am Stück drin gelebt - derzeit als Unterkunft für einen Mitarbeiter bei mir im Hof stehend. Und angeschlossen ans Stromnetz, Zu- und Abwasser. Eigener Holzofen der mit ganz wenig Holz die Bude fix erwärmt - gedämmt mit Hanffasern, komplett aussen mit Schindeln belegt, innen Holz und kleinere Fenster. Einbaumöbel in variabler Machart. Selbst aufgebaut auf einen alten Trecker Anhänger von 1949...offiziell zugelassen mit 6km/h Stunde Schildchen :whistle::love:
     
  9. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Das wäre das Projekt, auf das ich seit Jahren hinarbeite. Auf dem Land in der Heide irgendwie machbar. Aber in der Autostadt München eine sehr harte Nummer. Ich bin mit unserem Bauwagendorf "Stattpark OLGA" viel in Kontakt. Die müssen fast alle 2 Jahre umziehen, weil sie wieder "entsorgt" werden. Den Rest der Zeit sind sie dann auf Platzsuche und mit der Bürokratie beschäftigt.

    So soll es nicht sein.

    Klar gibt es langsam auch die ersten TinyHouse-Dörfer, aber immer weit weg von den Großstädten. Unsere Entmietungsprazis in München nimmt so extreme Formen an, dass man es kaum glauben kann. Morgen deswegen Demo und gestern war mal wieder Mieterstammtisch.

    Wenn man nur falsch hustet, dann kann man seine Wohnung verlieren. Diese Aussage habe ich sogar von meinem Vermieter versteckt aufgenommen und heute mal wieder viel recherchiert, wie man da rauskommen kann.

    Deine Lösung ist noch die Beste. Bloss der Ort für mich im Moment noch der Falsche. Mal sehen was die Zukunft bringt.

    Guck mal bei "jonsonglobetrotter" . Der machts richtig. Fast hätte ich seinen Hänger gekauft. War leider zu schwer.
     
  10. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...mir gehört der Haus in dem ich lebe und daher kann ich da sehr entspannt ein kleines Tiny Häuschen hinstellen. Da stets mobil auf den Rädern stehend - brauche ich nicht mal eine Baugenehmigung :) wenn auch meine Gemeinde das nicht so gerne sieht... der Wagen wird halt einmal jährlich unter Zeugen an einen anderen Ort auf dem Grundstück hingestellt - so entfällt die lästige Baugenehmigung. Nötigenfalls wird der Wagen mit Unimog auf das Ferienhausgrundstück gezogen - das auch zur Familie gehört.
    Also alles im Lot diesbezüglich - einzig der Anschluss wegen Abwasser bedeutete ein riesiger Kraftakt: die Anschlussgebühren werden nach der Grundstücksgröße berechnet - und das war dann mal eben fix sechsstellig. Die Gemeinde durfte aber auch einen satt siebenstelligen Betrag investieren :whistle: - mit dem Nachteil dass von diesem Grundstück gar nicht so viel Wasser in das Netz eingespeist wird.
    Aktuell will die Gemeinde alle Dachflächen zwangsweise in die Kanalisation einleiten lassen - dabei habe ich zwei Regenwasser Zisternen die schon seit 1896 Bestand haben. Und der Wasservorrat wird für den Garten und die Bäume komplett gebraucht im Jahr.
    Darf jetzt dafür Gebühren bezahlen dass ich mein Wasser nicht in die Kanalisation einleiten mag...

    In dem Haupthaus auf dem Grundstück waren bis Juli 2018 90 Asylsuchende einquartiert - derzeit wird die Finanzierung der nötigen Sanierung (fast 1,3 Mio Euro Schaden an historischer Bausubstanz laut Gutachten) vom Landkreis eingeklagt. Komplizierte Sache an sich - nicht so einfach gegen das Landratsamt Ansprüche durch zusetzen können.
    Die haben am Tag des Auszuges kurzerhand die Hauptwasseruhr einfach austauschen lassen - und jetzt soll die komplette Wasserrechnung im fünfstelligen Bereich selbst bezahlt werden dürfen :mad: Dabei muss dass der Mieter (LRA) bezahlen.:mad:
    Unsere Nerven sind gespannt wie ein Bungeeseil im untersten Ausdehnungsbereich :censored:
     
  11. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Tja, hier in München darf man leider nicht leben wie man will. Man muss die Wohnhaft antreten und das rat race mitmachen. Alternative Wohnformen werden blockiert.

    Aber sch.... drauf. Ich ziehe das irgendwann durch. Muss eben dann den Hänger alle 2 Wochen bewegen und gut is. Hatte vor 4 Wochen vom Vermieter ein Verbot bekommen, mein Cargorad im Innenhof an den Absperrbügeln abzusperren. Dieser "Gegenstand" sollte unverzüglich entfernt werden, sonst würde er entsorgt werden.

    Das Chike kostet 5,5 Braune und der Vermieter will dies entsorgen, obwohl ich es rechtmäßig im Innenhof an den vorgeschriebenen Radapsperrbügeln fixiere.

    So schaut´s aus in der Bonzen-Stadt ! Die Poser - Autos stehen aber weiterhin unbehelligt auf den Radwegen herum und lärmen die Vögel von den Bäumen. Bisher muss da die Ordnungsbehörde danke Druck von oben, noch mit Fingerspitzengefühl vorgehen.
     
  12. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.304
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ich wünsche Dir Geduld und Beharrungsvermögen, Salearborist!
     
    salearborist gefällt das.
  13. holzi

    holzi

    Beiträge:
    68
  14. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    359
    Da liegst du falsch. Wir haben jene Poser mit "tiefergelegte BMW und fette Auspuff" und auch jene mit einem Lambo mit offener Klappe. Beide sind sehr mühsam in ihrer Art. Ganz neu gibts jetzt auch noch das weibliche pendant zu "tiefergelegte BMW" Diese fahren bevorzugt richtig fette SUV und sind so arrogant wie dumm.

    Zum Glück wohne ich nicht mehr an einer Strasse welche Atraktiv ist für diese Fuzzis. Denn 300m weiter von mir ist ein Polizei-HQ. :cool:
    Ich habe aber 7 Jahre lang an einer Strasse gelebt, da gab es unweit einen McDoof mit Drive-In. Die Strasse ist bzw. war Tempo 50 und schnurgerade. Es gab keine Nacht in der nicht einer mit vermutlich Tempo 100 dort durch fuhr.
    Manchmal hätte ich am liebsten ein Pflasterstein runtergeworfen. Als der Mc weg musste wegen einem Bauprojekt war es auf einmal viel ruhiger. Dafür machte dann mir gegenüber ein Illegaler Club auf. Das war deutlich übler.
     
  15. holzi

    holzi

    Beiträge:
    68
    Oh ja, Blondinen und dicke SUVs! Wer liebt sie nicht?!:mad:
     
  16. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    359
    @holzi

    Das ist nochmals ein anderes Klientel. Ich meine mehr der Typ Karashian.
     
  17. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Tja, ist schon komisch, dass diese Proll-Gene und die Art der optischen und akkustischen Verschmutzung sich s0 schnell verbreitet.

    Aber solange wir einen Verkehrsminister haben, der jeglichste Parallelgesellschaft, die ihre Zuhälter-Autos öffentlich lautstark zur Schau stellen, fördert........so lange wird sich leider nichts ändern.

    In Köln soll es zwar jetzt eine Spezialeinheit der Sheriffs geben, die gegen Auto-Poser vorgeht. Dies ist m.M. nach aber eher eine Alibiveranstaltung, damit die Bürger ruhiggestellt werden, die diese Proll-Szene ablehnen.

    Habe gerade in München die ersten 2 Radl-Sheriffs gesehen, die ultralangsam und megaentspannt an allen Falschparkern vorbeigeradelt sind.

    Wie ich sage: alles nur Alibi-Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.

    Soll mir einer einmal das Gegenteil beweisen und mir zeigen, dass diese Stellen auch wirklich etwas bringen! In Berlin soll es ja funktionieren, aber never ever in München.

    Schnell mal ein pic (aber von hinten wegen Datenschutz)

    Ach ja, schon komisch, dass sich dieses hochgebildete Proll-Klientel auch immer bei Mac Spei trifft. Wo haben die bloss die Asche für die teueren Poser-Autos her?

    Dem Staat egal, solange die Autoindustrie von diesem Klientel provitiert.
     

    Anhänge:

  18. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    359
    @cargomaniac

    Ein Freund von mir kommt aus der Gegend und hat mir erzählt, dass teilweise ganze Familien zusammenlegen damit Junior solch ein Auto hat. Er selber interessiert sich überhaupt nicht dafür. Der buddelt lieber in der Erde nach alten Römerkastellen. (y) :D
    Es fällt auch auf, dass die oft zu viert drinn sitzen. Denn es hat nicht jeder solch eine Karre. Oder sie sind alle beteiligt daran und jeder darf mal fahren.
     
  19. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    @Bergaufbremser,

    so isses - entweder diese Methode wie von Dir geschildert, oder eben die Methode der Parallelgesellschaft und Paralleljustiz.

    Mein Bruder hat als Untermieter einen Anwalt, der genau auf dieses Klientel spezialisiert ist und da erfuhr ich schon allerleih Internas.

    Der Verlangt pro Stunde 1000 Euro. Auch da legt der Clan zusammen. Das Geld holt man sich dann eben mit anderen Geschäften leicht wieder rein und Ego-Bubi darf dann wieder weiter rasen.

    Die Erfolgsquote, die Raserprolls von Strafe zu verschonen ist bei den Spezialanwälten sehr hoch. Da ist mittlerweile eine ganze spezialisierte Industrie daraus geworden.

    Politisch gesehen weiss man zwar bescheid, aber so lange die heilige Autoindustrie davon profitiert ist es egal, wie viele Mamis mit Kinderwägen man vom Fussgängerübergang wegschiesst.

    Die Freunde gehen meist lachend aus dem Gericht wieder raus.

    Echt traurig welche Marionetten unsere Politiker und unsere Justiz ist.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden