Auf der Suche nach dem richtigen Rad bzw. der richtigen Transportlösung

Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich plane eine Anschaffung eines Lastenrades für den Alltag.

Derzeit transportiere ich mein Gepäck vorwiegend am Gepäckträger in Taschen an meinem Pedelec oder bei Einkäufen in meinem Burley Coho XC Anhänger. Ich habe eigentlich immer irgendetwas dabei. Beim Anhänger nervt mich das Handling der wasserdichten Tasche, in der ich in der Regel eine Klappbox aus dem Edeka unterbringe. Die Tasche muss immer zusammengerollt und dann an drei Stellen verschlossen werden.

Ich spiele also mit dem Gedanken auf ein E-Lastenrad umzusteigen, welches bequemer beladen werden kann, als den Anhänger und insbesondere bei Beladung sich nicht so negativ bemerkbar macht, wie der Einspurhänger beim Fahren. Kindertransport steht bei mir nicht an, vielleicht will sich mal meine Frau vorne reinsetzen. :) Ansonsten auch schwere sperrige Gegenstände eher selten. Meistens das, was ich so im Büro und unterwegs brauche und dann eben normale Einkäufe oder mal etwas aus dem Gartencenter. Ins Büro sind es 13 km einfache Strecke. Letztes Jahr bin ich 7.500 km im Alltag gefahren. Hier im Norden ist eher alles flach. Ich fahre gerne auf der Fahrbahn, muss aber doch meistens mit benutzungspflichtigen (gemeinsamen Geh- und ) Radwegen vorlieb nehmen. Gerne fahre ich aber auch (meist asphaltierte aber auch wassergebundene) Nebenstrecken oder Wirtschaftwege. Ich bin gerne zügig, bzw. etwas sportlich unterwegs, unabhängig ob mit oder ohne Motor. Das Fahrrad sollte eher laufruhig sein, bzw. ich mag es nicht, wenn irgendwas klappert und rappelt und Geräusche macht.

In die engere Wahl sind bei mir das Bullitt und das R+M Load 75 gekommen.

Das Bullitt bin ich mit Convoy-Box und ohne E bereits einmal gefahren. Fährt sich super und schön sportlich, auch wenn, insbesondere bei schlechter Radinfrastruktur (schlechte Pflasterung, abgesenkte Bordsteine ...) etwas hart. Das Bullitt ist auch preislich attraktiv. Die Convoy-Box ist zwar wasserdicht, abschließbar und bietet viel Platz, ist mir aber zu groß und zu schwer und schränkt die Nutzung schon etwas ein (und ist nicht günstig). Ich suche also eine andere Lösung für das Bullitt.
Wie schaut es denn beim Bullitt mit dem Sidepanel Kit aus? Bekommt man da eine Klappbox mit den Maßen 48 x 35 x 22,5 cm unter die Plane? Wie wasserdicht ist das ganze? Gibt es vielleicht eine andere vielseitige, wasserdichte (und vielleicht abschließbare) Lösung für das Bullitt? Vielleicht noch eine flache abschließbare Zarges-Box oder leichtere Eurobox unter der Plane irgendwie leicht befestigen bei Bedarf?

Das R+M Load 75 bin ich noch nicht gefahren. Die Vollfederung schadet sicherlich nicht bei schlechten Radwegen oder wenn man doch mal einen Wirtschaftsweg nutzen möchte, erhöht aber auch den Wartungsaufwand bzw. mindert die Verlässlichkeit. Außerdem hat das R+M Load 75 auch seinen Preis. Die hohen Seitenwände mit dem Hardcover schaut auf den ersten Blick nach einer flexiblen Lösung aus. Auch wenn das Hardcover bzw. das Schloss sicherlich nicht sehr stabil ist, schützt es aber vielleicht doch vor Gelegenheitsdieben bzw. beruhigt die eigeneren Gedanken, wenn man mal was drin liegen lässt. Aber wie wasserdicht ist das ganze? Die Seitenwände haben ja Schlitze für Spanngurte und schließen auch an den Seiten nicht dicht ab. Ich habe auch schon gelesen, dass das Wasser vorne an dem Hardcover auch in die Box läuft.

Bin gespannt auf eure Empfehlungen und Meinungen. Unklar bin ich bei meiner Kilometeranzahl und Fahrweise auch, ob ich Kette und Kettenschaltung nehmen soll oder doch Riemen und Nabenschaltung. Denn bei der Kilometeranzahl habe ich doch schon etwas Verschleiß. Zum regelmäßigen Antriebsstrang reinigen und Kette ölen bin ich mir jedoch nicht zu schade. Wechseln von Kette und Kassette habe ich allerdings bisher immer in der Fahrradwerkstatt meines Vertrauens machen lassen.

Danke.
 

Anhänge

  • Pedelec-und-Anhaenger.JPG
    Pedelec-und-Anhaenger.JPG
    393,5 KB · Aufrufe: 98
Beiträge
3.040
Da ich selbst eBullitt mit Convoy-Box fahre, würde ich das empfehlen. Da du aber schreibst, dass du eher selten sperrige Güter transportierst, dann schau dir auch mal ein eMuli an. Das fährt im Moment meine Süße. Und wenn sie es mal nicht fährt, leihe ich es mir gerne mal aus. Also für mich ist es eine wirklich gute Alternative, das fährt super agil und sportlich!


Aber ansonsten: Auf jeden Fall ein Bullitt ;)
 
Beiträge
3.483
+1 für das Bullitt mit SidepanelKit.
Die Persenning ist wasserdicht. Nicht vergessen du brauchst dann noch ein Boad als Deck. Ich habe das von Rad3 dazu verbaut.
Der Vorteil ist, wenn das SidepanelKit abgebaut wird ist das Bullitt sehr flexibel auch bei größeren Gegenständen.
Ich messe nachher mal bei mir nach wegen der Größe der Box.
 
Beiträge
3.483
Ach wegen dem Abschließen bin ich der Meinung das wird überbewertet. Mir wurde noch nichts aus meinem Bullitt geklaut.
Wenn ich was geladen habe und in den nächsten Laden gehe, mache ich die Persenning zu. Das reicht normalerweise aus.
Wir hatten es hier auch vor kurzem und die Meinung war eigentlich immer gleich. Abschließen muss nicht sein
 
Beiträge
4
Danke für eure Antworten bisher. Wenn das mit der Klappbox unter der Persenning passen würde, wäre super. Denn das wäre das mindeste bei einem Einkauf. Etwas Platz scheint dann ja auch noch zu sein für weitere Gegenstände bzw. Regenklamotten etc.

Das Muli gefällt mir optisch nicht ganz so, da ist das Bullitt doch schon etwas mehr was fürs Auge, finde ich.

Shimano hat ja auch jüngst Cargo-Motoren angekündigt bzw. deren bisherigen Motoren mit einer auf Lastenrädern angepassten Firmware ausgestattet. Auf den Produktbildern der neuen Motoren scheint auch ein Bullitt zusehen zu sein (https://www.shimano-steps.com/e-bikes/germany/de/product-information/cargo) Da bin ich mal gespannt, ob das Bullitt da ein Upgrade dieses Jahr bekommt. Kauf steht ohnehin eher zum Herbst/Winter an.

5 Gänge sind mir wohl etwas zu wenig, da war ich bei dem Bullitt ohne Motor, welches ich bereits gefahren habe, nicht so glücklich mit, vor allem wenn man das Bullitt etwas sportlicher fahren möchte. Tendiere daher wohl doch eher zu einer XT Kettenschaltung, auch wenn die mehr Pflege braucht.

Ob ich die Kraft eines EP8 hier im flachen Land brauche, ist wohl eher fraglich. Da muss ich überlegen, ob der Aufpreis für den leichteren Motor (dafür ist der Akku schwerer?) lohnt. Wenn der aber ruhiger als der E6100 läuft und besser bei ausgeschaltetem Motor auskuppelt, dann wäre das aber trotzdem eine Überlegung wert.
 
Beiträge
3.483
IMG_20210511_085215.jpg
War kurz in der Garage. Homeoffice macht es möglich.
Die Klappbox hat die Maße 47.5x34x24, also etwa so groß wie deine. Da passt die Persenning noch locker drüber
 
Beiträge
159
Nimmst du die Klappbox mit ins Geschäft?
Das leichte Deck von Fahrer und eine große wasserdichte Tasche wären eine Alternative, z.B. Ortlieb Rack Pack oder die optimierte Version von Touratech.
Als Diebstahlschutz kann man auch eine kleine Alarmanlage (Mengshen o.ä.) .

Ahja, jetzt habe ich auch gelesen, dass dich eben diese Tasche nervt. Kann man die Kiste nicht einfach weglassen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4
Nimmst du die Klappbox mit ins Geschäft?
Das leichte Deck von Fahrer und eine große wasserdichte Tasche wären eine Alternative, z.B. Ortlieb Rat Pack oder die optimierte Version von Touratech.
Ja ich nehme die Box mit ins Geschäft. Als wasserdichte Tasche nutze ich derzeit die von Burley, in der die Box steht. Das mit dem auf- und zurollend dann verschließen nervt mich aber etwas beim Handling. Ich habe die Hoffnung, dass das mit der Persenning dann doch etwas schneller und einfacher geht.
 
Beiträge
3.483
Eher nein. Die muss hinten um das Steuerrohr gezogen werden. Man kann sie dann seitlich öffnen aber die Box kriegst dann da nicht durch
 
Beiträge
128
es gibt doch auch die Base Camp Duffel Bags
Ggf sowas in Verbindung mit einem HoneyComb Board?
 
Beiträge
17
Ich kann ein eBullitt auch empfehlen. Meins mit EP8 ist vor ein paar Wochen angekommen und ich bin absolut begeistert. Ja es ist sicherlich ein bisschen härter als das Load, aber auf Wald- und Wirtschaftswegen war das bisher völlig ok.
Das Load bin ich vor meiner Kaufentscheidung ebenfalls gefahren und fand es etwas schwammig. Vergleich der beiden in einem Satz: "Das Bullitt macht einfach Laune und das Load ist gemütlicher".

Ob es für den EP8 einen Cargo-Modus braucht bin ich mir nicht sicher. Hier ist es sehr hügelig und der Motor im Trail-Modus ist hierfür aus meiner Sicht super geeignet.
 
B

BjoernDerFotograf

Guest
Hallo zusammen,

ich plane eine Anschaffung eines Lastenrades für den Alltag.

Derzeit transportiere ich mein Gepäck vorwiegend am Gepäckträger in Taschen an meinem Pedelec oder bei Einkäufen in meinem Burley Coho XC Anhänger. Ich habe eigentlich immer irgendetwas dabei. Beim Anhänger nervt mich das Handling der wasserdichten Tasche, in der ich in der Regel eine Klappbox aus dem Edeka unterbringe. Die Tasche muss immer zusammengerollt und dann an drei Stellen verschlossen werden.

Ich spiele also mit dem Gedanken auf ein E-Lastenrad umzusteigen, welches bequemer beladen werden kann, als den Anhänger und insbesondere bei Beladung sich nicht so negativ bemerkbar macht, wie der Einspurhänger beim Fahren. Kindertransport steht bei mir nicht an, vielleicht will sich mal meine Frau vorne reinsetzen. :) Ansonsten auch schwere sperrige Gegenstände eher selten. Meistens das, was ich so im Büro und unterwegs brauche und dann eben normale Einkäufe oder mal etwas aus dem Gartencenter. Ins Büro sind es 13 km einfache Strecke. Letztes Jahr bin ich 7.500 km im Alltag gefahren. Hier im Norden ist eher alles flach. Ich fahre gerne auf der Fahrbahn, muss aber doch meistens mit benutzungspflichtigen (gemeinsamen Geh- und ) Radwegen vorlieb nehmen. Gerne fahre ich aber auch (meist asphaltierte aber auch wassergebundene) Nebenstrecken oder Wirtschaftwege. Ich bin gerne zügig, bzw. etwas sportlich unterwegs, unabhängig ob mit oder ohne Motor. Das Fahrrad sollte eher laufruhig sein, bzw. ich mag es nicht, wenn irgendwas klappert und rappelt und Geräusche macht.

In die engere Wahl sind bei mir das Bullitt und das R+M Load 75 gekommen.

Das Bullitt bin ich mit Convoy-Box und ohne E bereits einmal gefahren. Fährt sich super und schön sportlich, auch wenn, insbesondere bei schlechter Radinfrastruktur (schlechte Pflasterung, abgesenkte Bordsteine ...) etwas hart. Das Bullitt ist auch preislich attraktiv. Die Convoy-Box ist zwar wasserdicht, abschließbar und bietet viel Platz, ist mir aber zu groß und zu schwer und schränkt die Nutzung schon etwas ein (und ist nicht günstig). Ich suche also eine andere Lösung für das Bullitt.
Wie schaut es denn beim Bullitt mit dem Sidepanel Kit aus? Bekommt man da eine Klappbox mit den Maßen 48 x 35 x 22,5 cm unter die Plane? Wie wasserdicht ist das ganze? Gibt es vielleicht eine andere vielseitige, wasserdichte (und vielleicht abschließbare) Lösung für das Bullitt? Vielleicht noch eine flache abschließbare Zarges-Box oder leichtere Eurobox unter der Plane irgendwie leicht befestigen bei Bedarf?

Das R+M Load 75 bin ich noch nicht gefahren. Die Vollfederung schadet sicherlich nicht bei schlechten Radwegen oder wenn man doch mal einen Wirtschaftsweg nutzen möchte, erhöht aber auch den Wartungsaufwand bzw. mindert die Verlässlichkeit. Außerdem hat das R+M Load 75 auch seinen Preis. Die hohen Seitenwände mit dem Hardcover schaut auf den ersten Blick nach einer flexiblen Lösung aus. Auch wenn das Hardcover bzw. das Schloss sicherlich nicht sehr stabil ist, schützt es aber vielleicht doch vor Gelegenheitsdieben bzw. beruhigt die eigeneren Gedanken, wenn man mal was drin liegen lässt. Aber wie wasserdicht ist das ganze? Die Seitenwände haben ja Schlitze für Spanngurte und schließen auch an den Seiten nicht dicht ab. Ich habe auch schon gelesen, dass das Wasser vorne an dem Hardcover auch in die Box läuft.

Bin gespannt auf eure Empfehlungen und Meinungen. Unklar bin ich bei meiner Kilometeranzahl und Fahrweise auch, ob ich Kette und Kettenschaltung nehmen soll oder doch Riemen und Nabenschaltung. Denn bei der Kilometeranzahl habe ich doch schon etwas Verschleiß. Zum regelmäßigen Antriebsstrang reinigen und Kette ölen bin ich mir jedoch nicht zu schade. Wechseln von Kette und Kassette habe ich allerdings bisher immer in der Fahrradwerkstatt meines Vertrauens machen lassen.

Danke.
Vielleicht ist das I:SY Cargo etwas für dich guter Bosch Motor, gute Ausstattung und guter Preis.
IMG_2192.jpg
 
Beiträge
4
So. Mein Bullitt ist mittlerweile da. Es ist eines mit Steps 6100 und Nexus 5 mit Gates Riemen in blau (Bluebird) geworden. Es war innerhalb von 2 Wochen da. :) Für die Ladefläche habe ich das original Bullitt Board und das Sidepanel Kit genommen.

Es macht wirklich Spaß zu fahren und mit dem Riemen und Narbenschaltung habe ich eine wartungsarme Variante. Ich war erst skeptisch ob mir die Nexus 5 reicht, aber nach einer längeren Probefahrt war ich zufrieden. Manchmal jedoch vermisse ich zwischen den 3. und 4. Gang jedoch noch eine Stufe. Aber mein Händler in OL verkauft die XT DI2 Version nicht, weil sie mit dieser häufiger Probleme hatten.
Bemerkenswert finde ich, wie leicht sich das eBullitt auch bei ausgeschaltetem Motor fährt und wie leise der Motor ist, wenn dieser an ist. Es fährt sich ohnehin sehr ruhig. Mein Pedelec hat mehr geklappert, insbesondere wenn der Burley Coho XC hinten dran hing und der Bosch Motor war laut.

Das Bullitt anzuschließen ist jedoch manchmal eine Herausforderung. Mit meinem Bordo Granit X-Plus 6500 Big komme ich nicht immer aus. Überlege die Standard-Rückwand des Sidepanel Kits durch eine von Velution mit den Ortlieb-Taschen zu ersetzen, die hat in der Größe M oben eine Öffnung, wo man ein Schloss durchziehen kann. Versichert habe ich das Bullitt natürlich auch.

Und auf jeden Fall kommt spätestens im Herbst eine neue Frontlampe ans Bullitt. Würde gerne wieder mit Fernlicht fahren, aber dafür muss man dann ja auch noch für die Fernbedienung Strippen ziehen. Alternativ würde vielleicht auch schon ein starkes Ablendlicht reichen. Gibt es da Empfehlungen? Reicht wohl der IQ-X E fürs Pendeln über Land zu jeder Tages- und Jahreszeit?

Da das Bullitt sich doch teilweise sehr hart hier auf den Wegen fährt, überlge ich noch eine gefederte Sattelschütze von by.Schulz nachzurüsten.

Das Sidepanel Kit muss auch noch gestaltet werden. Ich denke ein Star Trek Logo macht sich gut auf dem blau und ein vulkanischer Gruß. :)

So entsteht nach und nach ein auf mich zugeschnittenes Bullitt. Ins Gespräch kommt man schon jetzt mit den Leuten bei mir in der Landgemeinde.
 
Beiträge
3.483
Der IQ-X E sollte ausreichend sein. Der 6100 hat ja 6V 2A Ausgang was für den IQ-X mit 7.5W ausreichend ist.

Die Rückwand kann man sich auch selber bauen und die Ortliebtaschen gibt es einzeln für 20-30€ pro Stück. Aber wenn man nicht basteln will / kann, geht auch das fertige Kit.
 
Oben Unten