Anschaffung Load 60, Detailfragen...

Ajs

Beiträge
89
Packster 60: ca 35 km Turbo, etwa doppelt soviel bei Eco. Es gibt bei Bosch einen Reichweitenrechner, glaube ich
 
Beiträge
402
Mit dem zweiten Akku und Rohloff-Nabe kratzt das Load 60 die Zehntausend-Euro-Marke. Kein Kommentar...
Wer schon auf eine Rohloff greift, "da macht der Akku das Kraut auch nicht mehr fett"
Der Vorteil ist nicht nur die Reichweitenerweiterung, sondern man muss auch nicht ständig an die Strippe. Die Akkus werden auch schonender ent- und geladen, da sie wechselseitig umschalten. Im Winter lässt die Kapazität sowieso nach, da kann`s auch nicht schaden. Es ist halt ein Komfortgewinn, nimmt aber auch Platz an der Rückwand weg. Ich hab`s an meinem obigem 60er load Touring verbaut - würde es wieder tun.
 
Beiträge
23
Ich habe mich gegen den zweiten Akku entschieden. Ich fand den Aufpreis einfach nicht angemessen.
Im Alltag reicht bei meinem Fahrprofil (eher flach / bis zu 12 km) locker ein Akku. Und wenn es mal eine weitere Strecke sein soll, kann man sich ja z.B. einen Akku leihen und beim Lastenrad in die Kiste packen (den Vorteil haben Nicht-Lastenräder nicht).
Das Argument mit dem schonenderen Laden finde ich nicht ganz passend. Zwar mögen die Akkus schonender geladen werden, aber es sind halt zwei Akkus, die gleichzeitig abgenutzt werden. Da kann ich mir den zweiten Akku auch kaufen, wenn der erste platt ist. Zumal eine gute Versicherung den Akku sogar zahlt, wenn er unter 50 % Kapazität fällt.
 
Beiträge
402
Da kann ich mir den zweiten Akku auch kaufen, wenn der erste platt ist. Zumal eine gute Versicherung den Akku sogar zahlt, wenn er unter 50 % Kapazität fällt.
Die Haltbarkeit hängt ja in erster Linie von der Anzahl der Ladezyklen ( gerechnete Vollladungen ) ab.
Je nach Versicherung bezahlst du den Akku dann auch mit, oder er fällt erst ab, wenn die Versicherung ihn nicht mehr abdeckt. 2 Jahre Gewährleistung hat man auch beim Akku. Aber erst hört sich das bei Versicherungen prima an.
Haben ist besser als brauchen, muss aber jeder selbst wissen. Man kommt bei Kurzstrecken sicher auch mit einem Akku gut aus, man muss aber dann ständig an die Strippe.
 
Beiträge
418
Der Händler hat mir gesagt, dass der zweite Akku aufgrund der Ladeelektronik nicht wie ab Werk nachzurüsten sei. Man könne bei Bedarf nur einen zweiten Akku ins Gepäck tun.
Hier in Forum wurde schon mehrfach berichtet, dass einige Händler angeboten haben, den zweiten Akku abzunehmen (und damit nicht zu berechnen). Das bedeutet: Du bestellst zwei Akkus, hast dann auch die zwei Halterungen, nutzt und bezahlst vorerst aber nur einen Akku. Wenn Du dann später merkst, dass Du doch noch einen zweiten Akku benötigst, kannst Du Dir einen zweiten Akku kaufen und zwei Akkus in den zwei Halterungen nutzen.
 
Beiträge
402
Der Händler hat mir gesagt, dass der zweite Akku aufgrund der Ladeelektronik nicht wie ab Werk nachzurüsten sei. Man könne bei Bedarf nur einen zweiten Akku ins Gepäck tun.
Man kann genau so gut einen Akku auf Dualbatterie nachrüsten ...
Zitat von hier!
"Bei DualBattery splittet ein Y-Kabel die Verbindung zwischen Motor und Akku auf. So werden beide Akkus vom Energiemanagement erkannt und deren Kapazität addiert. Das funktioniert inzwischen bei allen aktuellen Motoren und Akkus von Bosch. Durch die zahlreichen potentiellen Konfigurationen habt ihr sehr viele Möglichkeiten. Je nachdem, welche Akkus ihr miteinander kombiniert, kommen bis zu 1.250 Wh Gesamtkapazität zusammen. Ihr könnt aus den PowerPacks mit 400 und 500 Wh wählen sowie aus den neuen PowerTubes mit 400, 500 und 625 Wh."
 
  • Like
Reaktionen: Ajs
Beiträge
418
Man kann genau so gut einen Akku auf Dualbatterie nachrüsten ...
Zitat von hier!
"Bei DualBattery splittet ein Y-Kabel die Verbindung zwischen Motor und Akku auf. So werden beide Akkus vom Energiemanagement erkannt und deren Kapazität addiert. Das funktioniert inzwischen bei allen aktuellen Motoren und Akkus von Bosch. Durch die zahlreichen potentiellen Konfigurationen habt ihr sehr viele Möglichkeiten. Je nachdem, welche Akkus ihr miteinander kombiniert, kommen bis zu 1.250 Wh Gesamtkapazität zusammen. Ihr könnt aus den PowerPacks mit 400 und 500 Wh wählen sowie aus den neuen PowerTubes mit 400, 500 und 625 Wh."
Ah, das wurde hier im Forum – glaube ich – noch nicht genannt, danke für den Hinweis und den Link. Ich stelle mir hier nur die Frage, ob eine solche Veränderung im Rahmen der zweijährigen Gewährleistungsfrist vom Hersteller akzeptiert wird. Wem eine solche Formalität egal ist und wer technisch versiert ist, kann die Halterung dann gemäß dem Inhalten Deines Links auch selbst nachrüsten. Vorher würde ich mir aber ein Angebot von dem Händler für die Zweithalterung minus Zweitakku machen, vielleicht ist das gar nicht so teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
810
Mit dem zweiten Akku und Rohloff-Nabe kratzt das Load 60 die Zehntausend-Euro-Marke. Kein Kommentar...
Für mein Load 75 Rohloff HS (45er-Version) ist die Reichweite mit 2 Akkus
  • 60 km bei Temperaturen so 0 bis 5 Grad
  • knapp 80 km bei Temperaturen von 10 bis 15 Grad.
Jeweils mit Turbo-Unterstützung bei üblicherweise 80 % Systemgewicht (160 kg).

Zum Thema Preis: Noblesse oblige. Eine Kettenschaltung kann sich jeder Prolet leisten. ;)

Jetzt mal ernst: Ein feines Stück Technik und für mich war wichtig, dass ich nicht laufend eine Kette pflegen muss.

Immer dran denken: Ein Rad in dieser Preisklasse ist eine strategische Entscheidung. Abgesehen von den n+1-Vertretern kauft man sich solche Räder ein Mal im Leben.
 
Beiträge
5.707
Bei vielen n+1 Vertretern gibt es auch "das" Lastenrad und dann kommen und gehen andere Fahrzeuge. Manchmal bleibt auch eine Ergänzung zum Fuhrpark. Das sind aber oft Räder, die eher zufällig auftauchen.
Bei uns ist es so, das ich immer was zum frickeln brauche. Aber ich gerate OT.
Wenn man seine Bedürfnisse kennt, reicht tatsächlich meist ein Lastenrad aus.
 
Beiträge
402
Zum Thema Preis: Noblesse oblige. Eine Kettenschaltung kann sich jeder Prolet leisten. ;)
Ja stimmt - ich habe zugegriffen :)
Bin damit absolut zufrieden, denn die Kette fährt sich sehr direkt, und die Schaltung lässt keine Wünsche offen - schaltet präzise, sehr schnell, auch unter Last am Berg, und deckt den größten Bedarf sehr gut ab. Die Pflege des Antriebs ist halb so wild, wie immer verkündet wird. Eine Kettenschaltung kann zudem jeder Dorfradladen reparieren.
Im Gegensatz dazu berichtete ein Bekannter von ständigen Schaltproblemen mit springenden Gängen bei der Rohloff - gerade in der viel genutzten mittleren Ganglage - er fährt ein R&M Super Delight mountain, und er ist dadurch schon etwas genervt. Selbst ein mehrfaches Kalibrieren führte bislang zu keiner Besserung.
Bei Kette sieht man alle maßgeblichen Teile ein, und kann sie auch selber günstig und einfach einstellen und wechseln.
Aber das Beste - ich konnte mir so das Rad gerade noch leisten .... :)

lg ...
 
Beiträge
810
Ja stimmt - ich habe zugegriffen :)
Es gibt schlechtere Lastenräder.
Im Gegensatz dazu berichtete ein Bekannter von ständigen Schaltproblemen mit springenden Gängen bei der Rohloff - gerade in der viel genutzten mittleren Ganglage - er fährt ein R&M Super Delight mountain, und er ist dadurch schon etwas genervt. Selbst ein mehrfaches Kalibrieren führte bislang zu keiner Besserung.
Auch bei mir schaltet die E-Version nicht so geschmeidig wie das Marketing verspricht. Nach Kalibrierung war es besser, aber deutlich schlechter als das, was ich von meiner manuellen Nabe gewohnt bin. Mal abwarten und im Auge behalten.
Aber das Beste - ich konnte mir so das Rad gerade noch leisten .... :)
Bei uns stand beim Auto eine Reihe von Reparaturen an. Auto verkauft, Rad auf Pump (Nullprozent-Finanzierung). Unterm Strich günstiger als unser schöner Bus (ich trauere ihm schon nach, ich bin da geständig). Mal eben so 10 Mille auf die Theke legen ist halt schon heftig.
 
Beiträge
459
Wenn man seine Bedürfnisse kennt, reicht tatsächlich meist ein Lastenrad aus.
Einspruch euer Ehren!
Ich keine meine Bedürfnisse.
Mit dem Bastiaen kann ich keine sehr großen Teile transportieren. (muss ich manchmal)
Das Armadillo will ich nicht mit dem WOMO in den Urlaub mitnehmen.
Ich kann und will nicht ohne LaRa leben.! (zu keiner Zeit)
Will aber auf jeden Fall so lange es geht ohne PKW auskommen!
Wer Rastet der rostet!
Ich bin auch nicht perfekt (hab ja NOCH ein Diesel WOMO)
Fliegen oder Kreuzfahrt kommt für mich nicht in Frage!
Jeder muss selbst wissen was er will.

Ach ja LOAD 60 habe ich auch noch, wird aber demnächst abgeschafft.
Wenn ich mir nach vielen anderen Projekten endlich eine abschließbare Kiste für das Bastiaen gebaut habe.
 
Oben Unten