Anschaffung Load 60, Detailfragen...

Beiträge
2.718
War Auto auf die Straße stellen schon?!
In meiner Garage stehen diverse Fahrzeuge, aber ein PKW ist nicht dabei :D

Lastenrad mit Anhänger ist absolut top. Cargokapazität ist nur durch noch mehr Cargokapazität zu ersetzen
 
Beiträge
9
Powernap vorm offiziellen Schlafengehen ist anscheinend eine weit verbreitete Schreckensvision :ROFLMAO:.

Dass eine Garage viel zu schade für ein Auto ist, ist schon lange mein persönliches Credo. Das sieht meine Frau leider ganz anders. Sie hat an ihrem Kleinwagen aber auch keine fernbedienbare Standheizung, so wie bei meinem Auto, das immer draußen steht...Straßenparkplätze oder einen weiteren Stellplatz vor dem Haus gibt es leider in dem Sinne nicht bei uns.

Die Argumente für das Verdeck sind absolut stichhaltig, gar nicht so sehr wegen Regen, weil der Fall wird wohl eher vermieden, eher wegen Wind (ab über 20km/h bei empfindlichen Augen ist das schon ein Thema; irgendwo hat hier doch deswegen jemand mal eine Windschutzscheibe gebaut), und insbesondere wegen der Sonne! Ich persönlich bin auch total schattenorientiert, obwohl eher dunkler Typ. @enasnl Du könntest über einen Job als Kundenberater nachdenken (y):). Was ich beim Load 60 gar nicht schlecht fand, war dieser Feder-Öffnungsmechanismus beim Verdeck. Allerdings lassen sich wohl die Seiten nicht hochrollen?!?

Abgesehen von der Breite ist das Load 75 für meine Zwecke nur einfach "drüber". Wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahre, ist es ja quasi leer, und, wie gesagt, in vermutlich 95% der Fälle fährt nur ein Kind mit.

Wenn der Gepäckträger eine Direktmontage mitmacht, besorge ich mir halt noch den entsprechenden Sitz von Thule. Die Dinger haben mich qualitativ überzeugt.

Ich wollte zusätzlich zu meinem alten Schätzchen (Kettler Transit, inzwischen mit neuen Reifen, Felgen so gut wie möglich zentriert, und mal die Achsen neu gefettet nach knapp 30 Jahren) immer noch den einspurigen Burley Coho XC haben - auch der zweispurige Anhänger passt ja nicht durch den Durchgang der Garage, wobei man den halt leer noch hochkant durchtragen kann. Allerdings sind einspurige Anhänger am Load nicht freigegeben. Wahrscheinlich will R&M dieses Risiko gewöhnungsbedürftiger Fahreigenschaften nicht offiziell am Hals haben.
 

LZ_

Beiträge
177
Einspuranhänger haben die Tendenz umzufallen/-knicken, unmögliches Rangierverhalten angekoppelt, und im Falle der mechanischen Blockierung um das Umkippen zu Unterbinden eine ziemliche Belastung auf den Hinterbau.
Jeder einzelne Punkt ein guter Grund um solche Anhänger als Radhersteller möglichst Fernzuhalten von den Supportanfragen ;-)
Das sage ich als jahrzehntelanger User von einem Bob Yak.
 
Beiträge
4.782
Offiziell ist es wohl die Querbelastung auf die Lager der Schwinge, ich meine da hat hier Mal jemand eine Aussage von R U M zu gepostet.
Ist dein Kettler Transit auf Tiefdeichsel umgerüstet und magst Du das mal zeigen?
Und, völlig OT, aber vielleicht interessant: ich habe bei einer Lagerauflösung Mal einen Kinder Transport Umbausatz für den Transit erworben, neu. Der sollte in eine Euro- oder Siebdruck Box, dazu ist es nie gekommen. Vielleicht wäre das eine Lösung für die 5% mit zweitem oder drittem Kind?
Ich
Vielleicht finde ich ein Bild ...

Gefunden!


Über den Preis könnte man noch reden. Hauptsache Platz.
 
Beiträge
9
Habe Dir soeben eine persönliche Nachricht gesendet.

Foto von meinem Gespann ist unter meinem ersten Posting.

Die Anhängerdeichsel ist im Originalzustand, habe nur mal diverse Verschraubungen erneuert und die Kupplungspfanne ersetzt, weil die Nieten sowieso lose waren. Den Transit hat mein Vater damals neu gekauft. Hochdeichsel ist halt nicht so ganz das Wahre, die Fuhre fängt halt das Flattern an.

Anhängerfahren ist übrigens auch mit Vorsicht zu genießen. Habe den Anhänger mal mit sicherlich 15km/h auf die Seite gelegt, indem ich beim Beschleunigen im Verkehr die Curb von einer Verkehrsinsel mitgenommen habe. Der Einkauf hat sich über die ganze Straße verteilt. Zum Glück ist kein Auto drüber gefahren.

Mit einem Kinderanhänger darf sowas nicht passieren.
 
Beiträge
12
Ich bin der Meinung das bei einem Kind das 60er Load auf jeden Fall ausreicht . Mit 2 Taschen am Gepäckträger lässt sich da schon eine ganze Menge transportieren . Mein Sohn war 12 als ich mein Load gekauft habe und ist auch mit 15/16 Jahren noch regelmäßig mitgefahren. Ich hatte mir für den Personentransport aus einem alten Skateboard eine Sitzbank für die Ladefläche gebaut . So hat man durch die erhöhte Sitzposition auch mehr Beinfreiheit und braucht dafür nicht die tiefe Fußkiste unter der Ladefläche . Die kostet ja auch etwas Bodenfreiheit . Probleme mit dem Lenker am Kopf meines Sohnes gab es übrigens nicht , obwohl er höher gesessen hat . Selber fahren konnte er das Load mit 12 Jahren auch schon problemlos .
Bei der Schaltung würde ich nach 6 Jahren mit Enviolo heute Kette oder Rohloff bevorzugen . Wobei ich für mich aufgrund des Aufpreises immer die Kettenschaltung wählen würde . Für die bekommt man auch immer und überall Ersatzteile und jeder kann sie reparieren . ;)
 
Beiträge
106
Bei der Schaltung würde ich nach 6 Jahren mit Enviolo heute Kette oder Rohloff bevorzugen . Wobei ich für mich aufgrund des Aufpreises immer die Kettenschaltung wählen würde . Für die bekommt man auch immer und überall Ersatzteile und jeder kann sie reparieren . ;)
Das war auch mein Grund das Touring zu nehmen - es steht schon beim Händler - solide Bauteile, die jeder kennt, und reparieren kann. Alles am Antrieb ist einsehbar, und kann einfach gewechselt werden. Ketten sind schnell getauscht, und kosten kein Vermögen, und der Antritt fühlt sich direkter an, als mit Naben und Riemen. Man hat eine große Entfaltung, und zudem ist es auch das leichteste System, was aber beim motorisierten Lastenrad kaum eine Rolle spielt.
Wenn man selbst etwas basteln kann, und man sein Rad gerne pflegt, ist das meiner Meinung nach die beste Lösung. Für reine Fahrer, die sich nicht viel ums Rad kümmern wollen, sind Naben eine gute Alternative, oder gar die Lösung - Enviolo für die Stadt und die ebene Prärie, und wenn`s gut bergig wird die Rohloff. Ganz wartungsfrei geht es aber da auch nicht, und beim Platten wird`s schon mal fummelig - gibt überall Vor- und Nachteile. Beim Endpreis ist es klar, wer das Rennen macht.
 
Beiträge
481
@enasnl Du könntest über einen Job als Kundenberater nachdenken (y):). Was ich beim Load 60 gar nicht schlecht fand, war dieser Feder-Öffnungsmechanismus beim Verdeck. Allerdings lassen sich wohl die Seiten nicht hochrollen?!?

Das 60er Verdeck kann nur ganz hoch gerollt werden und ist dann immer ein wenig den Bremshebeln im Weg. Zudem sitzt es auch generell tiefer als das des 75er. Hatte vor meinem 75 ein 60er und das Verdeck ist für mich eine der größten Verbesserungen.

Ich arbeite in einem R&M Store. :) Aber ob es jemand dort kauft oder woanders, oder ob er ein ganz anderes Lastenrad kauft, ist mir egal. Hauptsache die Menschen kaufen Lastenräder. Das Thema hat mich irgendwann ganz schön angefixt und ich finde dass es für Städte hinsichtlich von gerade Kindertransport eine enorme Möglichkeit darstellt, Verkehrsentlastung zu erzeugen.

Mein Nachbar fährt meins gerade probe. Der hat über eine Testprojekt in den letzten beiden Monaten oft eins geliehen. Hat 2 Kinder und die lieben es mittlerweile. Hatte den immer eher so als 100% Autotyp abgespeichert. War glaube ich auch bisher so. Der geht aber voll drauf ab gerade. Denke, der kauft sich auch eins.

Also was auch immer es wird, kauf dir eins! :D
 
Beiträge
192
Also ich fahr ein Packster 60 noch das klassische mit eine Flachen 9mm Platte drauf und zwei Kindersitzen. Das könntest du mit einem locker auf 40-50cm Breite aufbauen. Und das Packster macht easy auch holprige Feld und Waldwege. Kein Vergleich zu einem Bullitt. Je schwere Beladen desto ruhiger wird die Sache.
 
Beiträge
481
Also ich fahr ein Packster 60 noch das klassische mit eine Flachen 9mm Platte drauf und zwei Kindersitzen. Das könntest du mit einem locker auf 40-50cm Breite aufbauen. Und das Packster macht easy auch holprige Feld und Waldwege. Kein Vergleich zu einem Bullitt. Je schwere Beladen desto ruhiger wird die Sache.

Nur zauber mal aktuell irgendwo ein Packster 60 her. :)
 
Beiträge
4.782
...ist doch grad eins hier im Forum hier im Angebot, oder?

 
Beiträge
481
Zumindest das 60er Packster wird wohl für Firmen nach wie vor hergestellt .

Noch nicht endgültig offiziell das mit den Gewerbebikes. Soll aber so kommen, ja. Wenn dann aber in nicht änderbarer, fester Konfiguration, wenn ich das richtig verstanden habe. Und sie werden vermutlich so Kinderzubehör nicht weiterführen. Schauen wir mal.
 
Beiträge
18
Beim Vergleich des Load 60 mit dem Load 75 bzgl. Kindertransport sollte man noch beachten, dass es beim Load 75 den Fußkasten nur gibt, wenn man die Version für 3 Kinder bestellt. Und den Aufpreis finde ich recht heftig. Beim Load 60 ist der Fußkasten direkt dabei, wenn man Kindersitze nimmt und ich denke durch den Fußkasten passt ein Kind sicher genauso lange rein wie beim Load 75 ohne Fußkasten.
 
Beiträge
106
Auf den Kofferraum im Boden habe ich verzichtet - nimmt auch Bodenfreiheit.
- hier mal mein erstes Bild vom neuen load 60 mit meiner Sozia...


load 60 - 1.jpg
 
Beiträge
9
Hallo zusammen,
bevor ich Ende der Woche einen Kaufvertrag mache, hier noch die Gretchenfrage:
Sollte man doch direkt die Doppelakku-Ausstattung bestellen?

Mein derzeitiges Anforderungsprofil würde das auf keinen Fall benötigen (Einfache Strecke zur Arbeit kaum 10km, Fahrradurlaub eher nicht geplant). Ich würde den zweiten Akku wohl nur spazieren fahren. Wie sind die Reichweiten denn in der Praxis?

Der Händler hat mir gesagt, dass der zweite Akku aufgrund der Ladeelektronik nicht wie ab Werk nachzurüsten sei. Man könne bei Bedarf nur einen zweiten Akku ins Gepäck tun.

Mit dem zweiten Akku und Rohloff-Nabe kratzt das Load 60 die Zehntausend-Euro-Marke. Kein Kommentar...

Grüße

Henning
 
Oben Unten