Anhänger für zwei Kinder bis etwa 10 Jahre

Dieses Thema im Forum "Anhänger" wurde erstellt von plip, 31.01.2017.

  1. plip

    plip

    Beiträge:
    17
  2. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    655
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    vll solltest du mal über ein Mundo oder ein xtracycle nachdenken. Dann kannst du deine Kinder bis ins hohe Alter von 80 Jahren(deiner Kinder) locker vom Platz ziehen. Schau mal in Ami-foren FB Cargo cyclist nach. die machen das da sehr gut(y)
    Im gleichen Aufwasch haste damit ein anständiges solides Fahrrad, länge läuft!!!!
     
  3. plip

    plip

    Beiträge:
    17
    OK, ich war wohl im Trikeforum schon richtig aufgehoben, da hat man nicht versucht mich mit irgendwelchen Aufrechträdern abzuspeisen ;)
    Auf mein heißgeliebtes Trike möchte ich nicht verzichten, mal davon abgesehen, dass der Kindertransport im Anhänger deutlich sicherer ist.
    Hier habe ich auch noch ein Modell entdeckt, das offenbar etwas größer ist. Kenn den jemand?
     
  4. kistenfahrrad

    kistenfahrrad

    Beiträge:
    956
    Ort:
    Flachland
    Lastenrad:
    Workcycles Kr8
    Von Kids Touring gibt es auch noch einen in XXL, leider ist deren Website gerade im Umbau. Ist wohl bis 1,60 geeignet, habe ihn hier noch gefunden:

    www.kidscab.be/product.php?id_product=318&id_lang=5

    Für den Preis kriegt man aber auch schon fast ein Mundo :whistle:

    Und die Sicherheitsdebatte fangen wir am besten gar nicht erst an, sonst kaufst du dir am Ende doch noch einen Vorstadtpanzer aka SUV (n)
    Alle Varianten auf, im oder im Anhänger hinter dem Fahrrad sind ähnlich "unsicher" im Vergleich zum Auto, Unfälle vermeiden ist die Devise, passive Sicherheit haben wir nicht, lediglich angepasste vorausschauende Fahrweise und hoffentlich ausreichende Bremsen.
     
    cubernaut gefällt das.
  5. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    655
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:, dann hast du dich aber noch nicht durch die vorherrschende Meinung hier im Forum gelesen. Das Groo hier erträgt es ja nicht mal das sie Ihre Kröten auf nem Gepäckträger(sic) , der diesen Namen verdient, geschweige den in einem Anhänger zu transportieren. Da haben die ihre Brut ja nicht unter Kontrolle !:whistle::whistle:
     
    Crocodyl und cubernaut gefällt das.
  6. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    655
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    mea culpa, hatte das nicht erkannt. Tja da kann ich dir nur noch mein BoisVite empfehlen(y)
     
  7. plip

    plip

    Beiträge:
    17
    OK, lassen wir das.

    Den hatte ich auch schon gefunden. Hat sogar noch 5 cm mehr Höhe als der Kindercar.
     
  8. plip

    plip

    Beiträge:
    17
    Und jetzt habe ich erst gesehen, dass Kindercar auch eine Reha-Variante hat, die wiederum 5 cm höher ist...
    Leider finde ich da aber keine technischen Infos zur Federung, außer den Federweg.
     
  9. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    967
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Es wird sehr schwer werden, einen geeigneten Kinderanhänger zu bekommen, weil niemand so was kaufen würde.
    Leider verbietet die STVO die Mitnahme von Kindern über sieben Jahre auf Fahrrädern oder Anhängern. Außer behinderte Kinder im Anhänger. Der Markt ist zu klein. Das lohnt sich für die Hersteller nicht.
    STVO §21 Abs. 3

    Wenn Du ein Lastenrad benutzt, sieht die Sache wieder etwas anders aus, weil das evtl. rechtlich als Tandem durchgeht, wenn vom Sitz keine Verletzungsgefahr ausgeht, er stabil genug ist und es was zum Abstellen der Füße gibt und was zum Festhalten.

    Mit Trike wird es da schwierig.
    Es gibt Tandemtrikes, auf denen Du wenigstens ein Kind mitnehmen könntest.
    http://www.velomobilforum.de/forum/...rn-kind-tandemtrike-titanwolf-sei-dank.47582/

    Aber zwei Kinder.......
    Höchstens mit Hase Trets oder Kettwiesel als "Hänger". Das könnte durchaus noch als Tandem durchgehen.
    Und ob zwei Trets oder Kettwiesel hintereinander erlaubt sind..... => Rennleitung fragen!
     
  10. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    655
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::cry:
     
  11. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    967
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    @sheng-fui
    Was gibt es da sich totzulachen?
    Als ich mein Mundo neu hatte, wollte ich wissen, ob ich Kinder/Ehefrau auf dem Gepäckträger mitnehmen darf.
    Was ist am naheliegensten? Die zu fragen, die mich im Zweifelsfalle bestrafen wollen.
    Also hin und angefragt.
    Der Polizist gab mir zwar keine eindeitige Anwort auf die Frage, aber ein "Das müsste klar gehen."
    Ich habe versucht, ob ich ihn auf ein definitives Ja festnageln kann, aber das ging nicht. Aber er stimmte mir in meiner Argumentation zu, was mir berechtigte Hoffung gibt, mit genau den Argumenten bei einer Kontrolle die Sherrifs zufrieden zu stellen.

    Sie MÜSSEN Dir Auskunft geben, auch wenn ihnen diese Auskunft nicht gefällt.
    Wenn es eine rechtliche Grauzone ist und das ist wohl der Transport von Personen auf eine Fahrrad wohl, solange das Rad nicht explizit vom Hersteller dafür hergestellt wird, können sie natürlich keine definitive Antwort geben.
    Und wer nett fragt, wird nett Antwort bekommen.

    Und mich hat seitdem die Rennleitung noch nie angehalten! Auch nicht mit 35 km/h ;) und zwei Kindern hinten drauf quer vor dem Polizeiauto vorbei! Die müssen mich gesehen haben, weil sie aus einem Parkplatz ausfahren wollten.
    Am Anfang habe ich bei solchen Gelegenheiten immer noch drauf gewartet, ob jetzt was passiert. Inzwischen bin ich mir sicher, daß da nichts passieren wird. Die haben nämlich keine Lust auf eine Diskussion, bei der der Bürger möglicherweise die besseren Argumente hat und sie keine gesetzliche Handhabe.
    Verliert man ja sein Gesicht.:whistle:

    Mir solls recht sein!

    Aber mit Kindern im Anhänger wäre ich eben doch vorsichtig, wenn die über sieben Jahre alt sind. Da gibt es eben definitive Regelungen.
    Selbsbauanhänger wird da wohl noch leichter gehen, solange die Kinder unter sieben sind. Die Regelung sagt ja nicht, daß der Hänger von einem Profi gebaut sein muss.

    Ich habe damals meine Große aus dem Charriot auf das Mundo "umgesiedelt", als sie mit den Füßen auf die Sideloader kam und für den Charriot Corsair zu groß war. Da war sie 5.
    Ein Jahr später ging der Hänger wegen Rahmenbruchs kaputt und da habe ich die Kleine mit 3 Jahren auch auf den Gepäckträger genommen und ihr unter der hinteren V-Brake ein Rohr als Fußrasten angebaut. Anfangs hatte sie die Füße auf den Sattelstreben zwischen Bremse und Sattelrohr stehen.
    Als ich sie das erste Mal ohne ihre große Schwester, die immer hinter ihr saß, um auf sie aufzupassen fahren musste, hatte eine Kamera im Videomodus hinten am Gepäckträger um wenigsten im Nachhinein zu wissen, ob sie keine Faxen macht. Danach wusste ich, das geht alles klar! Sie saß wunderabr ruhig und guckte nur im Stand an der Ampel nach Rechts oder Links.
    Nach der Reparatur des Hängers wollte sie natürlich nicht mehr in den Hänger zurück!
    Diese Fußrasten habe ich am vergangenen Wochenende abgebaut, weil sie seit gut einem halben Jahr nun mit 9 Jahren auch locker an die Sideloader kommt.

    Und ich fahre heut noch mit beiden (9 und 12) herum. Wird mir allerdings langsam zu schwer, beide zusammen mit ihren Ranzen. Das sind gut über 100 Kilo! Aber die Große fährt nur 500 Meter mit zur Schule. Den Gefallen tue ich ihr noch.
     
  12. rampe

    rampe

    Beiträge:
    655
    Ort:
    Dresden
    Lastenrad:
    Bullitt MilkPlus
    Das glaube ich nicht, es sind ja keine Juristen.
    Und wenn sie es tun dürfte daraus keine Verbindlichkeit entstehen.
    Wenn ich richtig liege wäre eine Rechtsberatung im Einzelfall der Polizei sogar verboten.
     
  13. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    967
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Wenn Du Details zu Gesetzen erfragst, müssen Polizisten Dir wahrheitsgemäß anworten. Jeder Beamte ist dazu verpflichtet.
    Auch z.B. ein Fonaznbeamter muß Dir Fragen, die Du zur Steuerklärung hast beantworten. Auch dann, wenn die Antwort zum Nachteil seines Dienstherren ausfällt.

    Ich denke und habe es ja, wie oben beschrieben selber so erlebt, daß zum Thema Personentransport ein Polizist sich natürlich nicht wirklich festlegen will.
    Aber die Tatsache, daß er zu mir sagte: "Das müsste klargehen." reichte mir erst mal, es zu probieren und keine hat bisher gemault, bis auf zwei Autofahrer und eine Taxifahrerin, die jedesmal, wenn sie mich mit Kindern sieht quer über die Straße mich anpöbelt. Die macht das aber JEDESMAL! Ihr Problem.... Es standen bei solche einer Aktion aiuch schon mal Polizisten in Hörweite, die aufrgund ihres Geschreies nach mir guckten, sich aber nicht weiter für mich interessierten. Offenbar sehen alles Polizisten in Falle meines Mundo die Sache, wie der erste, den ich fragte: "Das müsste klar gehen."
    Oft ist so eine gesetzliche Lage nicht ganz einfach. Wenn aber der Polizist mir damals gesagt hätte, das geht definitiv nicht, hätte ich gewusst: No Go!

    Aber es ist doch ziemlich egal in diesem Falle, weil der TO Kinder bis zehn Jahre transportieren will. Da bekommt er ganz klar ab sieben Jahren Probleme:
    "Auf Fahrrädern dürfen nur Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr von mindestens 16 Jahre alten Personen mitgenommen werden, wenn für die Kinder besondere Sitze vorhanden sind und durch Radverkleidungen oder gleich wirksame Vorrichtungen dafür gesorgt ist, dass die Füße der Kinder nicht in die Speichen geraten können. Hinter Fahrrädern dürfen in Anhängern, die zur Beförderung von Kindern eingerichtet sind, bis zu zwei Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr von mindestens 16 Jahre alten Personen mitgenommen werden. Die Begrenzung auf das vollendete siebte Lebensjahr gilt nicht für die Beförderung eines behinderten Kindes." (StVO §21, Abs 3)
     
  14. rampe

    rampe

    Beiträge:
    655
    Ort:
    Dresden
    Lastenrad:
    Bullitt MilkPlus
    Mich würde interessieren, woraus du das ableitest. Sicher "darf" niemand wissentlich Unfug erzählen, aber...
    wenn es so wäre, dürften Behörden (mit Beamten besetzt) per Definition keine Rechtsfehler begehen - die Realität sieht andres aus. Nun denke ich, dass wenn jeder Beamte in Rechtsfragen Sattelfest sein muss, und verpflichtet wäre, Auskunft zu geben, müsste auf der anderen Seite auch eine Ahndung von Zuwiderhandlung existieren... ?
     
  15. lilasampo

    lilasampo

    Beiträge:
    128
    Ort:
    Raum Heilbronn
    Lastenrad:
    Radkutsche Musketier mit Rohloff & Schlumpf
    Jepp, den haben wir auf unserem Musketier huckepack. Wenn die zwei 6+7 jährigen drin sitzen, ist es schon eng. Bis 10 Jahre: Vergiss es.
     
  16. Joshua

    Joshua

    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    12161 Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Race Alfine-8 mit Kindertransport-Möglichkeit
    Tja. Irgendwie schaut hier (gedanklich) immer wieder das Yuba Mundo um die Ecke. Kann ich mir nicht helfen. Will den thread-Eröffner ja auch nicht ärgern. Aber unserem Mundo würde ich diese "Aufgabe" sehr gut zutrauen. Nur so zum Beispiel.
     
    triton-mole gefällt das.
  17. jeneu

    jeneu

    Beiträge:
    161
    Ein Verwaltungsakt gem Paragraph 35 VwVfG kann in jeder Form ergehen gem Paragraph 37 VwVfG. Sind Polizisten zuständig Erlaubnisse über die Verkehrstüchtigkeit von Fahrzeugen zu treffen? Können sie Erlaubnisse erteilen. Gibt es da ein Schriftformerfordernis?

    Polizisten haben grundsätzlich ein Auswahlermessen, d.h. nur weil sie dich unbehelligt vorbeifahren lassen, ist das nicht eine konkludente Erlaubnis.

    Rechtsberatung durch Polizisten? Paragraph 8 Rechtsdienstleistungsgesetz. Genaues fördert dann ein Kommentar dazu zutage.

    Polizei- und Ordnungsrecht ist Ländersache. Ebenso die VwVfG.
    StVG, StVZO und StVO sind Bundesrecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2017
    rampe gefällt das.
  18. plip

    plip

    Beiträge:
    17
    Aber der hier geht vermutlich noch ein wenig länger. Ein bisschen mehr Breite und 10 cm höher. Und wenns dann bis 8 statt 10 ist, ist das ja auch schon mal was... Meinst Du mit eng Breite, Höhe oder beides?
    Ich bleibe dabei :) - auf diese Art möchte ich meine Kinder nicht transportieren. Vor allem will ich bei 95% Waldweg nicht auf meine Vollfederung verzichten.
     
  19. lilasampo

    lilasampo

    Beiträge:
    128
    Ort:
    Raum Heilbronn
    Lastenrad:
    Radkutsche Musketier mit Rohloff & Schlumpf
    --> Beides. Mit dem Reha-Car könnte es noch etwas länger klappen, jepp.
     
  20. lilasampo

    lilasampo

    Beiträge:
    128
    Ort:
    Raum Heilbronn
    Lastenrad:
    Radkutsche Musketier mit Rohloff & Schlumpf
    http://velove.se
    Wenn es mehr wie Einspur sein soll und vollgefedert: Wieso nicht ein Armadillo?
     
    Hof2 gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden