Ahead-Kralle ausbauen — Easy-Up einbauen

Beiträge
119
Hallo zusammen,

an in meinen Selbstbau möchte ich eine Satori Easy-Up Schaftverlängerung einbauen.
Dazu soll laut Anleitung die Ahead-Kralle nach innen durchgetrieben werden. Das finde ich blöd, da unten im Gegensatz zur normalen Gabel die Lenkstange ja verschlossen ist. Da wird’s dann auf alle Zeit rappeln.
Die Frage ist nun, wie sich so eine Kralle ausbauen lässt. Hat da irgendjemand eine Idee?

VG!
 
Beiträge
2.088
Ich sollte bei der Frau beim gebrauchten Bullitt auch wieder den EasyUp verbauen. Nach oben raus wird echt schwer bis unmöglich. Ich habe einfach die Kralle ein gutes Stück tiefer geschlagen und den EasyUp oben drauf. Da klappert nichts
 
Beiträge
119
Jetzt wenn ich nochmal darüber nachdenke, wird auch bei mir nichts rappeln.

Die Lenkstange ist ja aus drei Teilen zusammengeschweisst. Oben der Gabelschaft der Spendergabel, unten der Konussitz der Spendergabel. Dazwischen ein Stahlrohr. Somit ist nur der obere Teil des Gabelschaftes 1 ⅛". Das Stahlrohr ist 1".
Vielleicht wird das mit dem weiter runter schlagen gehen. Da müsste ich mal schauen, wie tief der Easy-Up im Schaft verschwindet und ob mein Schaft lang genug ist.

Ansonsten bleibt wohl nur noch die Zerstörung der Kralle. Vielleicht das Gewinde ausbohren und dann von innen nach aussen mit der Stichsäge die Flügelchen ansägen.
 
Beiträge
2.088
Also auch wenn der 1 1/8“ Teil länger ist, rappelt da nichts. Die Kralle bewegt sich ja nicht, dafür ist ja konstruiert. Du musst die nur paar CM weiter runterschlagen und den EasyUp oben drüber montieren
 
Beiträge
119
Habe ich schon so verstanden.
Ich hatte das falsch im Kopf und dachte das Stahlrohr bei mir sei grösser im Durchmesser als der Gabelschaft. Wenn ich nun die Kralle tiefer schlüge, fiele sie aus dem oberen Schaft raus und bliebe unten im Rohr liegen. Dann rappelte es.
Da dem aber nicht so ist, kann dein Vorschlag funktionieren. Das hängt aber davon ob, ob mein Stück Schaft lang genug ist damit oben drüber der Easy-Up passt. Das muss ich erst mal nachmessen. Aber nicht mehr heute...
 
Beiträge
326
Jetzt wenn ich nochmal darüber nachdenke, wird auch bei mir nichts rappeln.

Die Lenkstange ist ja aus drei Teilen zusammengeschweisst. Oben der Gabelschaft der Spendergabel, unten der Konussitz der Spendergabel. Dazwischen ein Stahlrohr. Somit ist nur der obere Teil des Gabelschaftes 1 ⅛". Das Stahlrohr ist 1".
Vielleicht wird das mit dem weiter runter schlagen gehen. Da müsste ich mal schauen, wie tief der Easy-Up im Schaft verschwindet und ob mein Schaft lang genug ist.

Ansonsten bleibt wohl nur noch die Zerstörung der Kralle. Vielleicht das Gewinde ausbohren und dann von innen nach aussen mit der Stichsäge die Flügelchen ansägen.
Die zerstörerische Methode habe ich schon genutzt. Erst den Mittelteil ausgebohrt, dann mit einer Puk-Säge (nur das nackte Sägeblatt) von innen her aufgesägt und schließlich rausgeprokelt.

Besonders spaßig ist das aber nicht. Danach habe ich einen Expander verbaut.

t.
 
Beiträge
495
Die Gewindeöse kann man mit immer größeren Bohrern in Späne zerkleinern. Immer 0,5mm größeren Bohrer nehmen und nicht zu stark drücken. Sonst wandert sie immer tiefer ins Rohr. Danach bleiben nur noch die beiden Sterne im Rohr. Die, mit PUK Sägeblatt in 4 Teile sägen.
Damit ist man schon eine Weile beschäftigt. Habe das bis jetzt nur 2x machen müssen.
 
Beiträge
119
Ok, danke.
Hab mal die Schaftlänge gemessen: das obere Stück ist bei mir ca. 100mm lang. Der Easy-Up hat eine Einbautiefe von 160mm wenn er ganz eingeschoben ist.
Daraus folgt, dass der Easy-Up immer mindestens 60mm raussteht. Bei tiefer geschlagener Kralle sogar noch mehr.
Ob ich das möchte, muss ich mit noch überlegen. 60mm sind schon viel als permanente Erhöhung.
 
Beiträge
119
Die Ahead-Kralle ging einigermaßen raus. Zuerst ein paar Schläge um sie umzudrehen. Sie drehte sich etwas aber sie rutschte auch tiefer rein. Zwei, drei Flügel ließen sich etwas umbiegen. Dann mit einer langen Schraube und Zange versucht weiterzuwurschteln. Nach einiger Zeit sprang der obere Teil mit der Gewindehülse raus. Ausgemistet. Den unteren Teil dann mit dem Puk-Sägeblatt bearbeitet
Aber genau wie vermutet. Der Easy-Up so weit wie möglich eingesteckt steht dann auf der 65mm Marke. :confused: Dazu der Klemmbereich des Easy-Up, macht gesamt fast 100mm höher als bevor. Das ist mir zuviel.
Da müsste ich wohl eine neue Lenkstange mit längerem Schaft bauen, den zu nutzen.
 
Beiträge
4.205
Ich dachte eine Aheaf Kralle bewegt sich nur in eine Richtung? Da hilft auch ein Gleithammer nicht, oder?
 
Beiträge
2.088
Mit genug Gewalt und dem Gleithammer, kann man vielleicht einmalig die Bewegungsrichtung der Aheadkralle umkehren ;)
 
Beiträge
326
Die Ahead-Kralle ging einigermaßen raus. Zuerst ein paar Schläge um sie umzudrehen. Sie drehte sich etwas aber sie rutschte auch tiefer rein. Zwei, drei Flügel ließen sich etwas umbiegen. Dann mit einer langen Schraube und Zange versucht weiterzuwurschteln. Nach einiger Zeit sprang der obere Teil mit der Gewindehülse raus. Ausgemistet. Den unteren Teil dann mit dem Puk-Sägeblatt bearbeitet
Aber genau wie vermutet. Der Easy-Up so weit wie möglich eingesteckt steht dann auf der 65mm Marke. :confused: Dazu der Klemmbereich des Easy-Up, macht gesamt fast 100mm höher als bevor. Das ist mir zuviel.
Da müsste ich wohl eine neue Lenkstange mit längerem Schaft bauen, den zu nutzen.
Du kannst doch am Easy-Up auch den Vorbau tiefer ansetzen? Im Zweifel dann halt oben ein Stück absägen. Damit hast du zwar einen kleineren Verstellbereich, aber dafür kommst du wieder ganz runter.

t.
 
Beiträge
119
Du kannst doch am Easy-Up auch den Vorbau tiefer ansetzen? Im Zweifel dann halt oben ein Stück absägen. Damit hast du zwar einen kleineren Verstellbereich, aber dafür kommst du wieder ganz runter.
Ja, hat meine Frau auch gemeint. Dann gibt es aber unter dieser komischen Kunststoffkappe (die so eigentlich auch nicht durch die Stylepolizei hätte kommen können) eine unsaubere Schnittkante. Das sieht dann Ka$%e aus. Und wie ich eben gelesen habe: What has been seen can't be unseen, oder so ähnlich. Dann baue ich noch eher eine neue Lenkstange. :ROFLMAO:
 
Beiträge
2.088
Gabelschaft kürzt man mit einem Rohrschneider, dann ist die Schnittstelle sauber. Ein alter Vorbau tut es zur Not auch als Sägehilfe.
 
Beiträge
176
...aber mit einem guten der nicht nur quetscht....oder Säge wenn man es kann...
Schnittkante einfach mit Edding schwarz machen.
 
Beiträge
495
Geht auch mit beiden Werkzeugen. Rohrschneider zum Anzeichnen und Säge zum sägen. Bei dickeren Aluschäften habe ich das oft so gemacht. Bei Kohlefasergabeln oder Lenkern auch. Da sollte man sowieso niemals mit einem Rohrschneider durch die Fasern.
 
Oben Unten