20" Familienrad, Tern GSD vs. andere

Hallo, ich würde mich über Meinungen freuen, um mir meine Kaufentscheidung zu erleichtern. Ein Familien E-Bike soll her. Kompakt, also nicht viel größer als ein normales Rad, 20 Zoll, Möglichkeit 2 Kinder zu transportieren, soll auch alleine Spaß machen. Favorit ist das Tern GSD. Was mir nicht gefällt ist das veraltete Bosch Gen. 2 System. Ich nehme an, dass das erst 2021 geändert wird (wann werden neue Modelle in der Regel präsentiert? Zur Not kann ich noch ein Jahr warten). Aufgefallen ist mir jetzt noch das Kettler Familiano (lange Version). Gleiches Konzept, aber Bosch Gen 4. Kennt das jemand? Leider kein klappbarer Lenker und keine vertikale Lagermöglichkeit. Gibts sonst noch was in der Art? Merci! Charlie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Modelle von Yuba kennst du? Das Kombi z.B. Hat 24“Räder und ist etwa so lang wie ein normales Rad.
24Zoll ist ein guter Kompromiss, nicht zu groß, wendig, aber auch noch komfortabel genug bei Schlaglöchern.
Vertikal lagern geht, klappbarer Lenker nicht.
Kommt ohne Motor, du hättest also alle Möglichkeiten zum Selbsteinbau, oder halt über EBS. Siehe u.a.mein Yuba Kombi thread.
 
Bei meiner Suche bin ich auch über das Kettler Rad gestolpert. Der Händler sagt das Rad sei im Moment nicht mehr im Programm da die Rahmen brechen würden. (?)
Bei mir ist es dann das GSD geworden.
 
Das klingt nicht gut. Ist dann für mich ebenfalls raus. Wirklich schade, dass im GSD der alte Bosch verbaut wird. Irgendwie schaff ich es nicht rund 4k auszugeben für ein System, das in die Jahre gekommen ist. Das Yuba schaut interessant aus. Da müsste ich mich wohl mehr mit dem Thema beschäftigen, als ich ursprünglich wollte. Aber hey, hab ja noch ein wenig Zeit. Danke soweit.
 
Wow, der Preis ist kaum zu toppen. In den Komponenten ist es aber wohl auch lange nicht so wertig wie das GSD und es scheint keine Gangschaltung zu haben. Fürs Flachland ist das aber vielleicht auch nicht wirklich ein Problem. Eine Probefahrt würde ich auf jeden Fall mal machen.
 
Es gibt einen neuen Favoriten. Das neue Radwagon 4. Was denkt ihr?
Das sieht ja auch interessant aus! Im Gegensatz zu früheren Radpower Rädern scheint es auch „pedelec-konform“ zu sein.
was mir anhand der Website auffällt, vor allem im Vergleich zum Yuba Kombi:

Reifengröße 22 Zoll finde ich recht exotisch, wie sieht es da mit Ersatzreifen aus, vor allem in 3Zoll Breite?

Zuladung ist ein bisschen (42kg) niedriger als beim Yuba Kombi. Ok, nochmal ~10kg gehen eh für den Motor drauf. Interessant wird es bei den Angaben für die einzelnen Lastpunkte: 54kg auf dem Gepäckträger sollte reichen, Yuba schreibt so was wie „nicht mehr als 20 kg hinter der Achse“.
Die Trittbretter sind mit 13 kg angegeben, das finde ich ein bissle dürftig. Meine Getränkeeinkäufe wären da wohl nicht mehr so sorgenfrei möglich. Naja, obwohl, Yuba gibt auch 20 25 kg pro Seite an, da bin ich wohl auch schon drüber gekommen:whistle:

Bremsen:die Tektro Aries 180mm sind auch beim Yuba Kombi dran und greifen sehr stark zu. Bin immer noch überrascht von der Bremse. Belagverschleiss scheint dementsprechend ordentlich zu sein. Bei 22 Zoll dürften die wirklich sehr stark zupacken. Dosierbarkeit ist natürlich nicht so,öh, „feinfühlig“ wie bei hochwertigen Hydraulikbremsen, aber das kann man ja auch später nachrüsten.

7-Gang: Hier wurde ziemlich gespart, wobei 7 Gänge mit Motor ja meistens auch reichen dürften. Zumindest ist das dann eine sehr langlebige Kette.

Akku: schön groß! Die ~400 Wh im Kombi hab ich jetzt schon einige Male ausgenutzt und dann mit Muckipower heimstrampeln dürfen. Schön auch, dass sie es in 48V aufbauen.

Preis: find ich echt attraktiv und schön, dass es immer mehr Lastis im erschwinglichen Bereich gibt. Oft schrecken die hohen Preise der Premiumbomber ja auch ab.
Denke, der Gesamtpreis ist ungefähr vergleichbar mit aufgerüstetem Yuba Kombi.

@CLHL : am besten bestellst du mal eins und berichtest dann ausführlich ;)
Gruß
Patrick
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie gesagt, der Preis für das Radwagon 4 ist ein Argument. Allerdings sind mechanische Scheibenbremsen für mich ein no-go und die Zuladung wäre mir, ehrlich gesagt, zu knapp. Ansonsten ist es natürlich ein hübsches Rad und die Möglichkeit der Rekuperation finde ich immer toll. Bin gespannt auf Erfahrungsberichte!
 
Ich denke der Preis lässt viel Spielraum für Upgrades, wenn nötig. Die Zuladung reicht für mich wohl aus und Rekuperation halte ich beim Rad für entbehrlich. Wehrmutstropfen ist sicher das hohe Eigengewicht. Ich hoffe der Antrieb hat Dampf und geht bei Anstiegen mit Kids nicht ein. Wir werden sehen :)
 
Oben Unten