1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fahrverhalten Bullitt

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von PatrickM, 23.10.2013.

  1. PatrickM

    PatrickM

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hamburg
    Moin zusammen,

    ich bin ja noch Bullitt-Neuling und habe mal 2 Fragen zum Fahrverhalten, die mir aufgefallen sind.

    1. Übersteuern
    Es heißt überall immer, das sei so gutmütig und Pflüge einfach überall durch ohne sich groß beeindrucken zu lassen. Bis auf einen Punkt kann ich das auch bestätigen.
    Mir ist jetzt schon öfter in Kurven (vor allem natürlich bei Nässe) das Vorderrad weg gerutscht. Noch nie so, dass ich die Kontrolle verloren hätte, aber einen Schreck hab ich schon immer bekommen, weil die Geschwindigkeit nicht mal besonders hoch war und ich da noch keinen Grenzbereich vermutet hätte.
    Viel kann man dagegen wahrscheinlich nicht tun, weil die Gewichtsverteilung (ohne größere Zuladung) das einfach nicht hergibt. Mich interessiert nur:
    - Hat das jemand schon genauso erfahren?
    - Gibt es da vielleicht bessere Reifen, die das "Problem" abmildern? (Habe den einfachen Marathon drauf)
    - Oder erwarte ich da einfach zu viel und muss langsamer um die Kurven?

    2. Der Umstieg vom Bullitt aufs "normale" Rad
    Als ich das erste Mal auf nem Bullitt saß, dacht ich für die ersten Meter: "Ok, dann kannst du wohl doch nicht radfahren." ;) Das hat sich natürlich schnell gegeben und ich kam gut klar.
    Da die Rennrdsaison fast vorbei war und ich so begeistert vom Bullitt bin hat es sich ergeben, dass ich zu Beginn eine Woche ausschließlich Bullitt gefahren bin. :)
    Dann gab es Spontan doch noch ein Rennen in Münster und als ich da auf mein Rennrad gestiegen bin, dachte ich kurz, ich könnte nicht teilnehmen. unkontrolliertes Hin- und Hergeschlacker auf den ersten Metern und ich dachte kurz, ich mach mich lang. Auch das ging dann rel. schnell wieder und das Rennen war super.
    Trotzdem ist es bis jetzt immer eine Umgewöhnung, wenn ich aufs normale Rad steige (egal, ob Rennrad oder MTB oder Stadtrad.

    - Ging / geht euch das auch so?
    - Geht das wieder weg?

    Ich habe das Gefühl die Umgewöhnungs-Phasen sind schon kürzer geworden, aber definitiv noch vorhanden.

    Danke und viele Grüße
    Patrick
     
  2. onturn

    onturn

    Beiträge:
    328
    Ort:
    Berlin
    zu 1. Ging mir auch so, bei meinem Rad aber eher zu vernachlässigen. Also nur bei ganz hart einschlagen, aber ein Bullit ist auch leichter. Eigentlich find ich schnelles Kurvenfahren mit dem Long John total klasse. Ich fahr Big Apple. Bei rutschigem Wetter muß halt mehr transportiert werden.

    zu 2. Nee, geht nicht mehr weg. Kann Dir auch kein Arzt helfen.
    Mein "normales" Rad hat eh einen schlechten geradeauslauf...wenn ich darauf umsteige braucht es 1-2km um ordentlich geradeaus zu fahren.

    Gruß
     
  3. PatrickM

    PatrickM

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hamburg
    Danke!
    Ok, dann weiß ich Bescheid und wer einfach die Fahrweise anpassen. Lerne ja auch noch. :) Den Big Apple für vorne hatte ich auch schon überlegt. Allein schon für mehr Komfort. Werde das mal testen.

    Verdammt! Naja, vielleicht gewöhn ich mich ja dran, dass man sich nicht dran gewöhnt. ;)
     
  4. intrailnein

    intrailnein

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Dresden
    zu 1. Mir gings ähnlich, ich hab mich schon einmal derbe auf die Fresse gelegt, allerdings habe ich da in der Kurve leicht gebremst! Ohne jeglich Zuladung ist auf dem Vorderrad einfach zu wenig Last.

    zu 2: Bei mir ging das weg. Beim ersten mal "normales Fahrrad" nach 2 Tagen Bullitt hats geschlackert. Mittlerweile wechsel ich zig mal die Woche vom einem zum anderen und es schlackert nichts mehr!
     
  5. PatrickM

    PatrickM

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hamburg
    Na das klingt doch schon besser! :) Da ich im Frühjahr und Sommer, eh ständig auf dem Rennrad sitze und alltags das Bullitt fahren will, klappt das spätestens dann ja vielleicht auch. Werde im Winter auch versuchen, öfter mal zu wechseln.
     
  6. rampe

    rampe

    Beiträge:
    572
    Ort:
    Dresden
    Lastenrad:
    Bullitt MilkPlus
    1: Auf nassem Pflaster bremsen müssen und ganz übel gerutscht. Ich glaube man kontrolliert das weit entfernte kleine Rad einfach viel schlechter, dann blockiert es und macht was es will. War auch nahezu unbeladen. Seit dem bin ich einfach vorsichtiger.

    2: Das ich beim ersten mal Bullitt vorsichtig war ist ja klar. Zurück auf mein Alltagsrad gab es fast Komplikationen mit der Gartentür. Ich wechsle nicht mehrmals die Woche, fahre mein Bullitt nur ab und zu, aber trotzdem scheint der Effekt immer kleiner zu werden. Außerdem weiß man schon, was einen beim Wechsel erwartet.
     
  7. hr.gross

    hr.gross

    Beiträge:
    108
    Ort:
    63776 Hemsbach
    Lastenrad:
    Bullitt Bluebird
    Das Vorderrad ist mir mit dem Marathon Supreme bis jetzt noch nicht weggerutscht.

    Ich hatte Anfangs beim Bullitt extrem Probleme eine Hand vom Lenker zu nehmen, so dass ich einige Zeit aufs Blinken verzichtete. Da kam mir das normale Rad hinterher auch extrem zittrig vor. Inzwischen wechsle ich zwischen den Rädern aber ohne Probleme.
    Es wird alles gut ;-)
     
  8. PatrickM

    PatrickM

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hamburg
    Danke! :)
     
  9. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    591
    Ort:
    Edingen
    Lastenrad:
    bullitt clockwork, recycle porteur
    wenn ich wegrutschen lese ! bin am samstag beim drehn auf der nassen strasse mit demm vorderrad wegerutsch und hab mit schön das handgelenk, schulter geprellt und langsam gesellt sich ein bischen blau dazu vom riesem blauen fleck auf meine linken a.... backe will ich garnicht anfangen.

    und das alles ist mit denn org. marathons und leeren bullitt passiert.

    ich hatte anfangs schon ein bischen mit dem wegrutschen gespielt und dacht ich kenn denn punkt wos flutscht... wohl doch nicht.
     
  10. PatrickM

    PatrickM

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hamburg
    AUA! Gute Besserung erstmal!

    So ganz gefeit vor Stürzen ist man ja auf keinem Rad. Bei Nässe bin ich mit dem Bullitt aber doch noch vorsichtiger, als mit anderen Rädern.
    Für den Winter denk ich über Spikes nach.
     
  11. intrailnein

    intrailnein

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Dresden
    Ich bin den letzten Winter mit Spikes gefahren und kann nur gutes berichten!! Diesen Winter kommen die Reifen wieder ran!
     
  12. PatrickM

    PatrickM

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hamburg
    Sehr gut! :) Gerade den Marathon Winter in 20" bestellt. Für Hinten hab ich noch einen vom alten Rad.
     
  13. BlackBike

    BlackBike

    Beiträge:
    144
    Ort:
    Potsdam
    Lastenrad:
    altes Bäckerrad; chin. Lasten-Rikscha
    1. Ach ja, die alte und ewig wiederkehrende Reifenfrage... Fahre beim BlackBike (=Avatar) seit etwa 4500km vorne den JumpinJack, hinten den BlackJack. Beide haben ordentlich Profil (mag&brauch ich), sind damit schlechtwege- und wintertauglich und lassen trotzdem anständige Schräglagen zu. Der recht hoch belastete Vorderreifen zeigt bislang auch noch keine Ermüdungserscheinungen. Davor fuhr ich den CrazyBob, der mir aber nach nur etwa 1500km den Dienst mit lautem Knall quittierte (bei etwa 25 km/h...). Zum Fahrverhalten der vorgenannten Reifenkombination auf'm leeren Bullit kann ich natürlich nix sagen, das BlackBike hat ja immer genug Druck auf dem Vorderrad...

    2. Wie die meisten Lastenradler, wechsele ich auch: Zwischen BlackBike (=Altagsrad), chinesischer Lastenrikscha (=wenn's schwer/sperrig wird) und Trekkingrad (=wenn's mal schneller gehn muss). Immer, wenn ich längere Zeit mit dem Dreirad unterwegs war, habe ich das Gefühl, das BlackBike/Trekkingrad will mich abwerfen. Die Rikscha wollte das ursprünglich auch, aber jetzt hab ich sie gezähmt... Aber: Je öfter ich wechsele, desto kürzer ist die Umgewöhnungsphase.

    Viele Grüße,
    Andy
     
  14. PatrickM

    PatrickM

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Hamburg
    Das ist interessant! Passt der Jumping Jack in 2,10 unters Schutzblech oder lässt du das dann weg?
    Ich hatte jetzt mal einen Big Apple in 2,15 drin und das Schutzblech musste weichen. An sich ja nicht so schlimm, weil man da vorne nichts abbekommt, aber mich hat dann gestört, dass die Lampe unter dauerbeschuss steht, wenns regnet.
     
  15. BlackBike

    BlackBike

    Beiträge:
    144
    Ort:
    Potsdam
    Lastenrad:
    altes Bäckerrad; chin. Lasten-Rikscha
    Nee, bei meinem BlackBike (s. Avatar) passt (fast) alles unters Schutzblech, da ist reichlich Platz, in sofern war mein Post OT (sorry). Diese Bäckerräder wurden früher ja mit diesen scheußlichen Mopedreifen gefahren. Ich fahre die genannten Reifen (BlackJack & JumpinJack) in 2.25er Breite...
    Viele Grüße,
    Andy
     
  16. Alwood

    Alwood

    Beiträge:
    12
    Hat schon mal jemand versucht, ein 24" VR mit etwa 28-30mm breiter Bereifung in der Gabel zu verbauen?
    Vielleicht verbessert sich dadurch, vorausgesetzt es ist machbar, das Lenkverhalten ein wenig, 20" finde ich schon eine Idee zu nervös.
    Wäre vielleicht für Leute, die die 180 kg Zuladung eher selten bis gar nicht ausreizen, von Vorteil.
    Hat jemand Erfahrungswerte?
     
  17. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    90
    Das bescheidene Fahrverhalten vom Bullitt liegt nicht an dem kleinen Rad sondern an der verhunsten Lenkgeometrie. Ohne beladung ist halt gar kein Druck auf dem VR, da kann man schonmal wegrutschen, vorne ist das halt echt blöd...
     
  18. Dieter Braun

    Dieter Braun

    Beiträge:
    65
    Einfach vorne eine dicke Holzkiste drauf, dann ist gut mit der Belastung des VR. Sorry, mußte das grad noch loswerden und endlich einen guten Grund für meine fette Kiste finden.... :)

    und: gute Besserung!
     
  19. gigaliner

    gigaliner

    Beiträge:
    116
    Ort:
    Marburg
    Lastenrad:
    Elektisches Bullitt
    ad 1.
    Das mit dem Wegrutschen ist mir noch nie passiert. OK ich fahr es wenn halt selten leer ;-)
    ad. 2.
    Ich kann auch bestätigen, das der Wexel immer lockerer geht.
     
  20. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    591
    Ort:
    Edingen
    Lastenrad:
    bullitt clockwork, recycle porteur
    bei der derzeitigen wetterlage ist das mit dem wegrutschen auch beladen durchaus möglich, musst ich heute feststellen, als ich ne kiste malzbier ( natürlich unbefestigt nachhause fuhr, und in eine 180° kurve denn gripp vermisste, mich dann entschied doch gradeaus auf die wiese zu steuern.

    das kinderbier und ich sind sturzfrei heim gekommen, und ich werde wohl das bullitt die nächsten tage ein wintern;( mir tun immernoch die knochen von sturz vor 14 tagen weh..